Top Themen: Laufschuhe | Puls- und GPS-Uhren | Lauf-Kopfhörer | Lauf-Apps | Sport-BHs | Trailschuhe | Laufen

21 Modelle in der ÜbersichtDer große Frühjahrs-Laufschuhtest 2012

Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, soll unsere Galerie Ihnen einen Überblick verschaffen.

Zum Artikel: Laufschuhtest Frühjahr 2012

1 / 21 Foto: Walter Fey
21 Modelle in der Übersicht Asics GT 2170
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

Asics GT 2170

Für Läufer mit leichter bis mittlerer Überpronation und für etwas schwerere Normalfußläufer ist die mehrfach aus­gezeichnete 2100er-Serie nach wie vor das Maß der Dinge. Die überarbeitete Version (oben: Damenversion) ist leichter geworden, die Guidance-Linie zieht sich durch die gesamte Länge der Sohle.

Fazit Der Schuh bietet bei Bedarf sehr viel Stabilität, die aber den Bewegungs­ablauf fast gar nicht beeinträchtigt. Er ist also auch für Normalfußläufer geeignet.

Höhe 35,5 mm (Ferse); 25,8 mm (Vorfuß)
Gewicht 332 g (M); 274 g (W)

2 / 21 Foto: David Clugston
21 Modelle in der Übersicht K-Swiss Blade Max Stable
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

K-Swiss Blade Max Stable

Der Eindruck, den die Mittelsohle hervorruft, täuscht nicht: Der Schuh hat eine große Aufsatzfläche. Dies sorgt einerseits für Stabilität, andererseits vermittelt die Sohle einen sehr sanften Abrollvorgang. Der optisch stabilere Eindruck sollte also nicht abschrecken. Gut gefallen hat den Testern das innen weiche Obermaterial.

Fazit Ein Laufschuh, der sich schneller und flexibler läuft, als der äußere Eindruck vermuten lässt.

Höhe 37,3 mm (Ferse); 26,5 mm (Vorfuß)
Gewicht 350 g (M); 290 g (W)

Preis 134,95 €

3 / 21 Foto: David Clugston
21 Modelle in der Übersicht Brooks Trance 11
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

Brooks Trance 11

"Oh, la la!“, tirilierte der Tester, ein Läufer, der im Schnitt über 100 Kilometer in der Woche läuft, und begann den neuen Brooks-Schuh in höchsten Tönen zu loben. 26 von 29 Testläufern, die wir mit dem Trance 11 ausgestattet haben, bewerteten den Schuh als „überdurchschnittlich gut oder besser“. „Als liefe man auf Wolken“, schwärmte unser Mann. Besonders die Dämpfung wurde gelobt. Brooks hat hier drei verschiedene Mischungen angerührt: Für die Damenversion wird die weichste Mixtur eingesetzt, da Frauen ein niedrigeres Körpergewicht haben. Die Männerversion bis Größe 10,5 ist nicht ganz so weich, und die größeren Größen haben einen noch härteren Mittelsohlenschaum (links die Werte für Männergröße US 9).

Fazit Ein Schuh für schwerere Läufer mit normalem bis flachem Fußgewölbe.

Höhe 36,0 mm (Ferse); 25,5 mm (Vorfuß)
Gewicht 354 g (M); 289 g (W)

Preis 150 €

4 / 21 Foto: David Clugston
21 Modelle in der Übersicht Asics Gel-Kayano 18
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

Asics Gel-Kayano 18

Das Topmodell von Asics ist so gut wie noch nie. Der Kayano in seiner 18. Reinkarnation heimst wie seine Vorgänger viel Lob ein, überzeugt nun aber auch jene, die sich früher über das sehr weiche Laufgefühl und das höhere Gewicht beschwerten. In der Neuausgabe ist der Schuh leichter geworden, ohne seine überragenden Dämpfungsqualitäten einzubüßen – im Gegenteil. Dazu trägt auch die optimierte Passform bei: Besonders der Rückfuß wird gut umschlossen, die Fersenpartie ist weich ummantelt. Der Kayano erhielt in puncto Komfort, Sta­bilität und Dämpfung bes­sere Testnoten als jeder andere Schuh.

Fazit An seinen Vorgängern gemessen ist der Kayano sehr leicht geworden.

Höhe 36,9 mm (Ferse); 26,9 mm (Vorfuß)
Gewicht 331 g (M); 275 g (W)

Preis 169,95 €

5 / 21 Foto: David Clugston
21 Modelle in der Übersicht Adidas Supernova Glide 4
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

Adidas Supernova Glide 4

Das Laufgefühl wird vor allem für Fersenläufer durch die Formotion-Unit geprägt. Läufer, die mit der äußeren Fersenpartie zuerst aufkommen (und nicht mit dem Mittel- oder Vorfuß), werden durch diese Konstruktion sehr effektiv gedämpft. Gelegentliche Kritik gab es jedoch an der Passform, speziell in Bezug auf den Fersenbereich.

Fazit Ein eher eng sitzender Schuh für die tägliche Trainingseinheit.

Höhe 35,5 mm (Ferse); 22,9 mm (Vorfuß)
Gewicht 318 g (M); 261 g (W

Preis 129,95 €

6 / 21 Foto: Walter Fey
21 Modelle in der Übersicht Brooks Ravenna 3
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

Brooks Ravenna 3

Der Ravenna gehört zu jener neuen Genera­tion von Stabilitätsschuhen, deren Auslegung man beim Laufen kaum spürt. Das flache Mittelsohlenprofil bringt den Fuß dicht an den Boden und erweist sich als sehr flexibel. Auch bei diesem Brooks-Modell sind die kleineren Schuhgrößen weicher gedämpft und flexibler. Das ist vor allem beim Frauenmodell von Vorteil.

Fazit Für Läufer, die Stabilität und eine gute Dämpfung suchen. Ein guter Schuh fürs Training, egal wie lang die Strecke ist.

Höhe 35,1 mm (Ferse); 23,9 mm (Vorfuß)
Gewicht 315 g (M); 264 g (W)

Preis 125 €

7 / 21 Foto: David Clugston
21 Modelle in der Übersicht Saucony Progrid Guide 5
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

Saucony Progrid Guide 5

Schon allein die Gewichtsreduktion beim neuen Guide 5 von über 50 Gramm ist beeindruckend. „Der leichteste Guide, den ich je gelaufen bin“, sagt ein Tester, der die drei Vorgängerversionen kennt. Aber das ist nicht ­alles: Hersteller Saucony hat bei all seinen Modellen die Sprengung verringert. So wurde auch beim Guide das Gefälle von der Ferse bis zum Vorfuß um zwei Millimeter flacher. Das klingt nach nicht viel, kann aber zu einem anderen Laufstil führen und macht das Modell nun auch für Mittelfußläufer interessant. Denn in Sachen Dämpfung und Stabilität hat der Schuh nichts von seinen Qua­litäten eingebüßt. Ideal für Überpronierer.

Fazit Der Guide spricht viele Läufer an – vom Rückfuß- oder Normalfußläufer bis zum Überpronierer. Er ist relativ leicht und sehr flexibel.

Höhe 33,6 mm (Ferse); 24,8 mm (Vorfuß)
Gewicht 290 g (M); 238 g (W)

Preis 125 €

8 / 21 Foto: David Clugston
21 Modelle in der Übersicht Zoot Ultra Kalani 2.0
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

Zoot Ultra Kalani 2.0

Das Besondere an diesem Schuh ist das dehnbare Obermaterial. Er lässt sich dadurch leicht anstreifen und ist damit auch für Triathleten interessant, die einen schnellen Schuhwechsel vollziehen müssen. Dazu passt auch die Fersenschlaufe. Eine Karbonplatte sorgt für einen eher festen Auftritt im Mittelfußbereich.

Fazit Gut für leichtere, effiziente Läufer geeignet, die weniger Dämpfung im Schuh benötigen.

Höhe 34,1 mm (Ferse); 22,2 mm (Vorfuß)
Gewicht 309 g (M); 255 g (W)

Preis 139,95 €

9 / 21 Foto: Walter Fey
21 Modelle in der Übersicht Pearl Izumi Kissaki
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

Pearl Izumi Kissaki

Beim ganz neuen Modell Kissaki fällt zunächst die glatte Verarbeitung des Obermaterials auf: ohne Nähte, wie aus ­einem Guss. Weicher Schaum im Rückfußbereich sorgt für einen sehr guten Fersen­halt. Dazu ist der Schuh auch in der Mittelsohle schlank konstruiert und hat eine Sprengung von nur neun Millimetern.

Fazit Ein guter Schuh für neutrale Mittelfußaufsetzer, also für Läufer ohne Überpronationsprobleme.

Höhe 19,0 mm (Ferse); 10,0 mm (Vorfuß)
Gewicht 287 g (M)

Preis 124,95 €

10 / 21 Foto: David Clugston
21 Modelle in der Übersicht K-Swiss Blade Max Glide
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

K-Swiss Blade Max Glide

Sogenannte „Superfoam-Blades“ in Mittel- und Außensohle sorgen für einen weichen Abrollvorgang. Die tiefen Kerben sammeln aber auch gern Steinchen auf.

Fazit Der Innenschuh-Scan zeigt deutlich, dass der Fuß sehr viel Raum hat: Er eignet sich daher für Läufer mit breiteren Füßen.

Höhe 38,0 mm (Ferse); 24,9 mm (Vorfuß)
Gewicht 337 g (M); 289 g (W)

Preis 130 €

11 / 21 Foto: David Clugston
21 Modelle in der Übersicht Saucony PowerGrid Triumph 9
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

Saucony PowerGrid Triumph 9

Noch mehr als seine Vorgänger eignet sich der neue Triumph für schwerere ­Läufer: Vor allem die Dämpfung im Vorfußbereich ist aufgewertet worden. Zusammen mit der verringerten Sprengung verbessert dies die Laufeigenschaften für Vor- und Mittelfußläufer. Allerdings ist der Schuh im Zuge dessen auch etwas steifer geworden: Leichtere Läufer beklagten, dass der Triumph etwas weniger Bodenkontakt vermittelt als frühere Versionen.

Fazit Mittel- und Rückfußläufer mit normaler Pronation finden im Triumph einen sehr gut gedämpften Schuh.

Höhe 34,1 mm (Ferse); 26,4 mm (Vorfuß)
Gewicht 312 g (M); 267 g (W)

Preis 150 €

12 / 21 Foto: David Clugston
21 Modelle in der Übersicht Asics Gel-Excel 33
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

Asics Gel-Excel 33

Der Gel-Excel ist eine komplette Neuentwicklung von Asics. Seine heraus­stechendste Eigenschaft: Gemessen am Grad des Laufkomforts bietet er eine sehr gute Flexibiliät im Vorfußbereich, jedenfalls in Laufrichtung. Einige Tester, vor ­allem Mittelfußaufsetzer, bemängelten ­jedoch das Abrollverhalten. Ein Tester: „Ich hatte das Gefühl, der Schuh platscht auf den Boden. Das hätte ich von einem Schuh der Natural-Kategorie nicht er­wartet.“ Gelobt wurde der flache Stand des Fußes mit der niedrigen Sprengung.

Fazit Ein sehr flexibler Schuh für Mittel- und Vorfußläufer, auch mit hohem Fußgewölbe.

Höhe 33,4 mm (Ferse); 24,5 mm (Vorfuß)
Gewicht 303 g (M); 255 g (W)

Preis 149,95 €

13 / 21 Foto: David Clugston
21 Modelle in der Übersicht New Balance 890 V2
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

New Balance 890 V2

In der Neuauflage treten die Qualitäten des 890 noch stärker hervor. Durch die Kombination aus gelungener Dämpfungsabstimmung, geringem Gewicht und hoher Flexibilität schafft er den Spagat zwischen Trainings- und Wettkampfschuh: Die Testläufer empfehlen ihn für hohe Lauf­umfänge, aber auch für den Marathon­einsatz. Dabei wiegt der 890 nicht mehr als ein guter Lightweight-Trainer. Und die geringe Sprengung (8 Millimeter) unterstreicht diesen Eindruck beim Tragen.

Fazit Für Normalfußläufer ohne Pronationsprobleme ist der 890 eine wirkungsvolle Waffe: schnell, flexibel und sogar etwas stabil. Gut für Training und Wettkampf.

Höhe 33,8 mm (Ferse); 23,1 mm (Vorfuß)
Gewicht 255 g (M); 207 g (W)

Preis 120 €

14 / 21 Foto: David Clugston
21 Modelle in der Übersicht Nike Zoom Elite + 5
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

Nike Zoom Elite + 5

Der Elite wird dem Anspruch, den er mit seiner Modellbezeichnung erhebt, gerecht: ein leichter Schuh für schnelle Trainingsläufe und Wettkampf. Er ist sehr gut gedämpft und vermittelt ein ange­nehmes Laufgefühl, ohne zu weich zu sein. Der Scan belegt den komfortablen Sitz.

Fazit Ein schneller Schuh – in erster Linie für leichte bis mittelschwere Läufer.

Höhe 34,3 mm (Ferse); 22,9 mm (Vorfuß)
Gewicht 286 g (M); 241 g (W)

Preis 129,95 €

15 / 21 Foto: David Clugston
21 Modelle in der Übersicht Nike LunarEclipse + 2
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

Nike LunarEclipse + 2

Der LunarEclipse + hat eine sogenannte Fitsole-Einlegesohle. Sie ist durch Plastikelemente verstärkt und sorgt für Stabilität direkt unter dem Fußgewölbe. Dazu sorgt ein weiches Band um den Mittelfuß für sehr guten Sitz. Testläufer mit hohem Fußgewölbe lobten die Passform. Der Eclipse hatte unter allen Testschuhen die höchste Sprengung: Der Rückfuß steht gute 15 Millimeter über dem Niveau der Zehen. Achtung bei der Größenwahl: Der Schuh fällt sehr klein aus.

Fazit Ein flexibler, weich gedämpfter Schuh mit guter Mittelfußunterstützung, gut auch für leichte Überpronierer.

Höhe 37,7 mm (Ferse); 22,4 mm (Vorfuß)
Gewicht 312 g (M); 252 g (W)

Preis 149,95 €

16 / 21 Foto: David Clugston
21 Modelle in der Übersicht Brooks Pure Flow
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

Brooks Pure Flow

Das gute Gefühl „Der Schuh passt!“ zitierten gleich mehrere Testläufer nach dem ersten Lauf mit dem Flow. Innerhalb der Pure-Serie bietet er den Einstieg in die Minimalschuh-Kategorie. Läufer mit normal ausgeprägtem Fuß­gewölbe und effizientem Laufstil gaben dem Flow Höchstnoten in der Praxiswertung. Und unsere Labortests bestätigten diesen Eindruck: Obwohl seine Mittel­sohle ausgesprochen flach aufgebaut ist, vermittelt der Flow den Eindruck einer durchaus komfortablen Dämpfung. Die Passform wird durch das den Mittelfuß umlaufende Stretchmaterial geprägt, das sich dem Fuß gut anpasst. Dabei gewährt der Schuh den Zehen viel Bewegungsfreiheit.

Fazit Ein sehr leichter, minima­listischer Schuh, der sich für effiziente, leichtere Läufer eignet.

Höhe 28,7 mm (Vorfuß); 24,8 mm (Ferse)
Gewicht 255 g (M); 201 g (W)

Preis 120 €

17 / 21 Foto: David Clugston
21 Modelle in der Übersicht Asics Gel-Noosa Tri 7
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

Asics Gel-Noosa Tri 7

Wer es gern bunt mag – bitte sehr: Der Noosa Tri bringt Farbe ins Spiel und sorgt sicher für Gesprächsstoff. Allerdings auch durch seine Laufeigenschaften: Er ist leicht, stützt trotzdem den Fuß und bietet genügend Dämpfung auch für lange Strecken. Da Triathleten die Hauptzielgruppe sind, ist die Lasche einseitig vernäht und verrutscht beim Reinschlüpfen nicht.

Fazit Sieht nicht nur schnell aus, eignet sich auch gut für Wettkampf und Triathlon.

Höhe 32,2 mm (Ferse); 21,9 mm (Vorfuß)
Gewicht 292 g (M); 241 g (W)

Preis 139,95 €

18 / 21 Foto: David Clugston
Der große Frühjahrs-Laufschuhtest 2012 Mizuno Wave Elixir 7
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

Mizuno Wave Elixir 7

Verglichen mit dem Noosa oder Pure Flow erreicht der Elixir in seinem direkten Umfeld die besten Werte bei der Flexibilität. Für Fersenläufer bietet er sehr guten Dämpfungskomfort und viel Stabilität. Hier leistet die Wave-Plate, ein wellenförmiges Kunststoffelement in der Mittelsohle, ganze Arbeit. Der Abrollkomfort ist hervorragend, auch bei hohem Tempo.

Fazit Ein sehr guter Wettkampfschuh. Für leichtere Läufer eignet er sich auch fürs Training.

Höhe 36,1 mm (Ferse); 21,0 mm (Vorfuß)
Gewicht 261 g (M); 204 g (W)

Preis 135 €

19 / 21 Foto: David Clugston
21 Modelle in der Übersicht Skechers Go Run
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

Skechers Go Run

Das Geheimnis liegt in der Sohle: Vom Prinzip her ähnlich wie die Schuhe von Newton Running, hat Hersteller Skechers die Mittel- und Außensohleneinheit so konstruiert, dass der Läufer ermutigt (oder eher: gezwungen) wird, auf dem Mittel- oder sogar Vorfuß zu laufen. Beim Go Run ist dazu die Fersenpartie stark reduziert und abgerundet, mit dem Effekt, dass der Fuß im Stand leicht nach vorn kippt. Die runden roten Blöcke in der Außensohle sollen als Sensoren dienen, deren Rückmeldung ans Gehirn das Mittelfußlaufen zusätzlich befördert. Der Schuh ist dazu superleicht und flexibel wie ein Wettkampfschuh.

Fazit Für die meisten Läufer eignet sich der Go Run am besten als ein Barfuß-Trainingsschuh; für leichte und sehr gut trainierte Läufer aber auch als Wettkampfschuh.

Höhe 19,4 mm (Vorfuß); 15,4 mm (Ferse)
Gewicht 196 g (M); 156 g (W)

Preis 79,95 €

20 / 21 Foto: David Clugston
21 Modelle in der Übersicht Merrell Road Glove (Männer)/Dash Glove (Frauen)
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

Merrell Road Glove (Männer)/Dash Glove (Frauen)

Achtung, der Road Glove ist ein echter, reinrassiger Barfußschuh: Der Fuß steht flach im Schuh. Die Sohle ist dazu da, dem Fuß äußerlich Schutz zu bieten, mehr nicht – keine Dämpfung. Die Sohlen­einheit unterstützt das Fußgewölbe. Das Profil bietet guten Halt auch auf rutschigem oder gar lehmigem Untergrund. (Werte unten für den Road Glove.)

Fazit Ein Schuh für Barfuß-Läufer oder solche, die das Barfußlaufen trainieren.

Höhe 11,3 mm (Ferse); 11,2 mm (Vorfuß)
Gewicht 201 g (M); 159 g (W)

Preis 110 €

21 / 21 Foto: David Clugston
21 Modelle in der Übersicht New Balance Minimus Zero
Frühlingsgefühle schweben durch die Luft. Damit Ihr neuer Laufschuh Sie länger begleitet als ein kurzer Flirt, verschafft unser Test Ihnen einen Überblick.

New Balance Minimus Zero

Der leichteste Schuh in diesem Vergleich fühlt sich am Fuß an wie eine Socke mit ­einer Außensohle. Und beim Laufen bestätigt sich dieser Eindruck. Das „Zero“ in der Modellbezeichnung steht auch für einen absolut flachen Stand des Fußes im Schuh. Das netzartige Obermaterial lässt ein großes Maß an Luftventilation zu. Die Passform ist eher schmal.

Fazit Der Minimus Zero läuft sich wie barfuß. Er eignet sich nur für effiziente Läufer, für die aber auch im Wettkampf.

Höhe 12,3 mm (Ferse); 10,7 mm (Vorfuß)
Gewicht 173 g (M); 130 g (W)

Preis 110 $

Zur Startseite
RUNNER’S WORLD Auf unserer Startseite finden Sie täglich aktuelle Berichte aus der Laufszene, dazu Artikel zum optimalen Lauftraining, Tests und Ernährungstipps.

Asics GT 2170

Asics GT 2170

K-Swiss Blade Max Stable

K-Swiss Blade Max Stable

Brooks Trance 11

Brooks Trance 11

Asics Gel-Kayano 18

Asics Gel-Kayano 18

Adidas Supernova Glide 4

Adidas Supernova Glide 4

Brooks Ravenna 3

Brooks Ravenna 3

Saucony Progrid Guide 5

Saucony Progrid Guide 5

Zoot Ultra Kalani 2.0

Zoot Ultra Kalani 2.0

Pearl Izumi Kissaki

Pearl Izumi Kissaki

K-Swiss Blade Max Glide

K-Swiss Blade Max Glide

Saucony PowerGrid Triumph 9

Saucony PowerGrid Triumph 9

Asics Gel-Excel 33

Asics Gel-Excel 33

New Balance 890 V2 <br />

New Balance 890 V2

Nike Zoom Elite + 5

Nike Zoom Elite + 5

Nike LunarEclipse + 2

Nike LunarEclipse + 2

Brooks Pure Flow

Brooks Pure Flow

Asics Gel-Noosa Tri 7

Asics Gel-Noosa Tri 7

Mizuno Wave Elixir 7

Mizuno Wave Elixir 7

Skechers Go Run

Skechers Go Run

Merrell Road Glove (Männer)/Dash Glove (Frauen)

Merrell Road Glove (Männer)/Dash Glove (Frauen)

New Balance Minimus Zero

New Balance Minimus Zero

Autor: Urs Weber
WEITERE GALERIEN ZU Ausrüstung
Oakley Radar Pace

Oakley Radar Pace im Detail
Foto: RUNNER'S WORLD

Laufschuh-Test 2017 – Laufschuhe und Joggingschuhe im Test

Der große Laufschuhtest 2017
Foto: Nick Ferrari

Kopfhörer-Übersicht

Kopfhörer für Läufer
Foto: Hersteller

Kostenloser Newsletter
Sie sind hier: >> >> >>Der große Frühjahrs-Laufschuhtest 2012
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG