Top Themen: Laufschuhe | Puls- und GPS-Uhren | Lauf-Kopfhörer | Lauf-Apps | Sport-BHs | Trailschuhe | Laufen

Laufen mit Musik Skullcandy Navigator: Toller Klang und heiße Ohren

Der On-Ear-Kopfhörer Skullcandy Navigator liefert einen beeindruckenden Sound beim Lauf-Training, sorgt aber im Sommer auch für heiße Ohren.

Skullcandy Navigator +
Foto: Hersteller

Schickes Design und Klanggenuss: Navigator von Skullcandy.

THEMEN

Musik

Der Navigator von Skullcandy macht mächtig etwas her auf dem Kopf: Das ergonomisch geformte, stylische Design besticht und fällt sofort auf. Aber damit Laufen? Seit Jahren trug ich ausschließlich In-Ear-Kopfhörer, wenn ich mich entschieden hatte, einen Trainingslauf mit Musik zu bereichern.

Der Umstieg auf den On-Ear-Kopfhörer Skullcandy Navigator, der im Frühjahr auf den deutschen Markt kam, ist da schon eine spürbare Umstellung. Das bedeutet zunächst einmal, dass es auf dem Kopf angenehm warm im Winter wird, aber eben auch reichlich warm im Sommer. Denn ein On-Ear-Headphone liegt eben direkt auf den Ohren auf. Je nach Jahreszeit ist die so entstehende Wärme im Kopfbereich ein Vor- oder ein Nachteil.

Völlig unabhängig von der Jahreszeit ist jedoch der Klanggenuss des Skullcandy Navigator. Mit dem Begriffen „attacking bass, diamond clear vocals und crisp high ends” beschreibt der Hersteller den tollen Sound, ein fein abgestimmter 40 mm REX40™ Driver stehe für einen extrem gleichmäßigen Sound ohne jegliche Verzerrung. Für mich bedeutet dieser Kopfhörer schlicht und einfach Musikgenuss pur – auch beim Laufen.

Dabei liegt der Kopfhörer wunderbar auf den Ohren auf, sitzt ruhig und angenehm auf dem Kopf. Die Ohrenpolster sind angenehm weich. Schwierig wird es nur, wenn ich beim Training andere Läufer treffe und die treibende Musik durch eine gepflegte Unterhaltung ersetzen will. In-Ear-Kopfhörer sind in diesem Falle klein, schnell rausgenommen und unter dem T-Shirt oder in einer Schlüsseltasche verstaut, wenn laufende Freunde den Weg kreuzen. Beim Bügel-Kopfhörer stehe ich vor dem schlichten Problem: Wohin mit dem Kopfhörer. Ich habe ihn dann um den Hals getragen, das funktioniert, sieht aber weder sexy aus, noch ist diese Art des Kopfhöher-Transports entspannend.

Zunächst hatte ich Hemmungen, das „edle Teil“ auch im Regen einzusetzen, doch der deutsche Regen-Mai 2013 zerstreute erst meine Hemmungen und dann meine Bedenken. Der Navigator von Skullandy hat auch bei und mit Dauerregen keinerlei Probleme.


Technische Daten:
Bauweise: geschlossen, zusammenklappbar, Leder Touch-Ohrkissen
Impedanz: 34 Ohm
+ Kennschalldruck: 104 dB (1mW/500Hz)
Anschluss: goldener 3.5 mm Klinkenstecker (passt an jeden iPod, iPhone & MP3-Player)
Kabel: strapazierfähiges TPE Kabel (1,20 m)
abnehmbar mit Mic3 integrierter Fernsteuerung
Sound : Skullcandy 2.0 Surpreme
Mic3: Tätigen oder Annehmen von Anrufen, Lautstärkeregler, Play/Pause Taste, Skip-Funktion
Preis 82,64 €
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Claus Dahms 11.07.2013
Lesen Sie auch: Oakley Radar Pace – die sprechende Sport-Sonnenbrille
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Ausrüstung
Monster iSport Victory - satter Sound für die Laufstrecke
Monster iSport Victory

Foto: RUNNER'S WORLD

In unserer Rubrik "Dauertest" wird Laufausrüstung von der Redaktion einem Stresstest unter... ...mehr

Oakley Radar Pace – die sprechende Sport-Sonnenbrille
Oakley Radar Pace

Foto: RUNNER'S WORLD

In unserer Rubrik "Dauertest" wird Laufausrüstung von der Redaktion einem Stresstest unter... ...mehr

Zu schnell für reines Training
Fresh Foam Boracay v3 von New Balance

Foto: RUNNER'S WORLD

In unserer Rubrik "Dauertest" wird Laufausrüstung von der Redaktion einem Stresstest unter... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Skullcandy Navigator: Toller Klang und heiße Ohren
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG