Top Themen: Laufschuhe | Puls- und GPS-Uhren | Lauf-Kopfhörer | Lauf-Apps | Sport-BHs | Trailschuhe | Laufen

50 Jahre Laufequipment Von barfuß bis Fitbit

Ein Hoch auf die Technik! Der Fortschritt hat das Laufen aus der Steinzeit ins Internet-Zeitalter ­katapultiert. Die Geschichte über die Entwicklung der Lauftechnologie.

From Barefoot to Fitbit Abebe Bikila Barfuß Olympia 03/17 +
Foto: RUNNER'S WORLD Archive

Abebe Bikila läuft bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom ohne Schuhe zu Gold im Marathon.

Ohne die Leistung von Abebe Bikila in irgendeiner Weise schmälern zu wollen, kann man sagen, dass der Marathon-Olympiasieger von Rom läuferisch auf einer Stufe mit Fred Feuerstein stand: Beide ­waren barfuß unterwegs. Die rundliche Comic­figur wurde im selben Jahr, 1960, für das amerikanische Fernsehen erfunden, in dem Bikila sensationell unbeschuht über das antike Pflaster der Via Appia und die Straßen Roms schwebte. Es war der erste olympische Marathon, der live im Fernsehen übertragen wurde. Bikila und Feuerstein wurden auch deshalb zu Helden, weil sie ohne jegliche technischen Hilfsmittel auskamen – womit sie ihrer Zeit um viele Jahre voraus waren.

Nur zur Erinnerung: Das Barfußlaufen ist die ursprünglichste aller Fortbewegungsarten. Der Mensch ist schließlich jahrtausendelang barfuß gelaufen. In der zweiten Hälfte des 20 Jahrhunderts war das aber lange vorbei. Man lief mit Schuhen an den Füßen, mit der Ausrüstung nahm man es damals allerdings noch nicht so genau wie heute. Bis dahin war es den wenigen Leute, die aus Trainingsgründen liefen, noch ziemlich gleichgültig, womit sie unterwegs waren. Sie liefen einfach mit dem, was sie am Körper trugen oder an den Füßen hatten. Sogar in Straßenschuhen wurde gelaufen: Marilyn Monroe wurde schon in den 50er-Jahren fotografiert, wie sie im Bikini-Oberteil, Jeans und ganz normalen Pumps durch Hollywood joggte.

Zur Zeit von Bikilas legendärer Leistung – er war mit 2:15:16 Stunden die damals schnellste Marathonzeit in der olympischen Geschichte gelaufen – waren gerade die ersten speziellen Laufschuhe auf den Markt gekommen. New Balance hatte 1960 den Trackster vorgestellt, und auch die Laufschuhe von Onitsuka Tiger, der japanischen Marke, aus der später Asics wurde, waren in den USA erhältlich. Doch die damaligen Athleten nahmen von den Schuhen kaum Notiz.

Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Steve Rushin 22.03.2017
WEITERLESEN
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Barfuß und Bowlingschuhe

Seite 1: Von barfuß bis Fitbit
Seite 2: Barfuß und Bowlingschuhe
Seite 3: Badeanzüge und Sprungfedern
Seite 4: Waffeleisen und Luftkissen
Seite 5: Laufuhren und Walkmans
Seite 6: Activity-Tracker und Vernetzung

Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Ausrüstung
Der 361° Sensation 2
361° Sensation 2 im Video

Foto: RW

Mit dem Sensation 2 präsentiert der zweitgrößte chinesische Laufschuhhersteller einen hoch... ...mehr

Zwei Morde und ein Lauftreff in Duisburg
Cover Läufers Fall Buchrezension

Foto: Sportwelt Verlag

Der Roman "Läufers Fall" von Lothar Koopmann spielt im direkten Läuferumfeld und liest sic... ...mehr

Wie wichtig ist Ihnen modische Kleidung beim Laufen?
Wie wichtig ist Ihnen modische Kleidung beim Laufen?

Foto: iStockphoto.com / vgajic

In unserer Tacheles-Rubrik geht's diesmal um die Frage, wie wichtig Ihnen ein modisches Ou... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Von barfuß bis Fitbit
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG