Top Themen: Laufschuhe | Laufuhren | Abnehmen | Trainingspläne | Coaching | Lauftrainer-App | Abnehm-App | Laufhelden | A - Z
Alle Themen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Dreifache Dubai-Marathon-Siegerin Aselefech Mergia

Aselefech Mergia gewann dreimal den höchstdotiertesten Marathon der Welt in Dubai.

Aselefech Mergia Dubai +
Foto: Giancarlo Colombo / photorun.net

2015 gewann Aselefech Mergia den Dubai-Marathon mit nur einer Sekunde Vorsprung vor Gladys Cherono.

Aselefech Mergia ist eine erfolgreiche Langstreckenläuferin, die am 23. Januar 1985 im äthiopischen Woliso geboren wurde und in den vergangenen Jahren dreimal den Dubai-Marathon gewinnen konnte. Auch den London-Marathon gewann sie bereits, als sie 2010 nach 2:22:38 Stunden finishte.

Ihren ersten größeren internationalen Auftritt hatte die damals 21-Jährige im Jahre 2006 beim Delhi-Halbmarathon als sie Gesamtsiebte wurde. In 1:14:50 Stunden gewann sie ein Jahr später den Plymouth Halbmarathon im Süden Englands. Ebenfalls 2007 erreichte sie beim Women’s 10K in Glasgow in 32:19 Minuten hinter Vivian Cheruiyot Rang zwei. 2008 bestritt sie ihr erstes Rennen im Nationaltrikot Äthiopiens im Seniorenbereich. Ihr 17. Platz in der Einzelwertung der Crosslauf-Weltmeisterschaften reichte jedoch nicht um ein Teil des siegreichen äthiopischen Teams zu sein, da fünf ihrer Teamkollegen unter die schnellsten 16 Läuferinnen liefen.

Ihr Durchbruch gelang ihr im Herbst 2008 als sie bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaft Silber gewann und sie beim Delhi-Halbmarathon in der drittschnellsten weltweit gelaufenen Zeit des Jahres in 1:08:17 Stunden siegte. Auch im Frühjahr 2009 stellte sie ihre gute Form unter Beweis als sie beim Ras Al Khaimah Halbmarathon in den Vereinigten Arabischen Emiraten in 1:07:48 Stunden genau 30 Sekunden hinter ihrer Landsfrau Dire Tune Zweite wurde. Wenige Wochen später gab sie beim zweitgrößten Marathon der Welt, dem Paris-Marathon, ihr Debüt über die volle Distanz. In 2:25:02 Stunden kam sie auch hier auf den zweiten Platz. Dafür gewann sie jedoch beim 10K Bangalore in 32:08 Minuten vor Mary Keitany. Im Rahmen der Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin lief sie bei ihrem zweiten Marathon in 2:25:32 Stunden zu Silber.

Ihre Halbmarathon-Bestzeit verbesserte sie bei ihrem erneuten Start beim Ras Al Khaimah Halbmarathon, den sie in 1:07:22 Stunden finishte. Trotz dieser Weltklasse-Zeit erreichte sie das Ziel nur als dritte Frau, da Elvan Abeylegesse und Mare Dibaba noch schneller waren. Beim London-Marathon 2010 kam sie als dritte Frau in 2:22:38 Stunden ins Ziel. Da die ersten beiden Läuferinnen im Nachhinein jedoch des Dopings überführt und deren Resultate somit annulliert wurden, wurde sie nachträglich zur Siegerin erklärt. Während sie einen Monat später die Verteidigung ihres Vorjahressiegs beim Bangalore 10K um zwei Sekunden verpasste, kam sie erneut als Siegerin des Dehli Halbmarathons ins Ziel.

Den am höchsten dotierten Marathon der Welt gewann Aselefech Mergia im Januar 2011 erstmals, als sie nach X Stunden nur rund ein Kilometer vom weltbekannten Dubaier Hotel Burj Al Arab entfernt finishte und den Streckenrekord dabei nur knapp verpasste. Nachdem sie in Dubai 250.000 US-Dollar gewonnen hatte, wurde sie wenig später für das äthiopische Nationalteam der Leichtathletik-Weltmeisterschaften nominiert. Nach 40 Kilometern auf Platz zwölf aller Marathonläuferinnem liegend, musste sie das Rennen auf den letzten rund zwei Kilometern aufgeben und stieg aus. Den Great South Run über die Distanz von zehn Meilen gewann sie vor Doris Changeywo. Obwohl sie ihre Halbmarathon-Bestzeit um eine Sekunde unterbot, blieb ihr ein Fortsetzung ihrer Siegesserie beim Delhi-Halbmarathon mt Platz drei verwehrt.

Als Vorjahressiegerin kam sie im Januar 2012 nach Dubai zurück, wo sie in neuem äthiopischen Nationalrekord in 2:19:31 Stunden gewann, als erste Äthiopierin unter 2:20:00 Stunden blieb und gleichzeitig zur zu diesem Zeitpunkt siebtschnellste Marathonläuferin aller Zeiten wurde. Den im August 2012 stattfindenden olympischen Marathon von London absolvierte sie in 2:32:03 Stunden, womit sie nur auf einen enttäuschenden 42. Platz kam.

Am 23. Januar 2015 feierte Mergia mit einer Zielzeit von 2:20:02 Stunden ihren dritten Sieg in Dubai. Nur eine Sekunde hinter ihr folgte Gladys Cherono auf Rang zwei.
Autor: Jonas Müller 09.06.2017
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
NEWS
Faris al Sultan siegte
8. Benefizlauf run4trees in Unterhaching

Foto: kids to life

Faris al Sultan, ehemaliger Top-Triathlet, siegte beim 8. Benefizlauf run4trees in Unterh... ...mehr

Gelungene Premiere mit 1.342 Läufern
Firmenlauf Friedrichshafen 2017

Foto: Norbert Wilhelmi

Die Firmenlauf-Begeisterung 2017 erreichte den Bodensee: 1.342 Läufer strahlten mit der Ab... ...mehr

Beeinflusst Vitamin D den Blutdruck während des Trainings?
Blutdruckmessgerät

Foto: totalpics / iStockphotos

Wissenschaftsjournalist Alex Hutchinson kommentiert ein überraschendes Forschungsergebnis,... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG