Top Themen: Laufschuhe | Laufuhren | Abnehmen | Trainingspläne | Coaching | Lauftrainer-App | Abnehm-App | A - Z
Alle Themen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Pionierin des Frauen-Marathonlaufs Christa Vahlensieck

Christa Vahlensieck ist eine deutsche Langstreckenläuferin und gilt als Pionierin des Frauen-Marathonlaufs.

Christa Vahlensieck +
Foto:

Christa Vahlensieck stellte in ihrer einmaligen Karriere mehrere Weltrekorde auf.

Christa Vahlensieck, geboren als Christa Kofferschläger, ist eine deutsche Langstreckenläuferin und gilt als eine Pionierin des Marathonlaufs der Frauen. Sie wurde am 27. Mai 1949 in Düsseldorf geboren. Die 1,60 Meter große und zu Wettkampfzeiten 49 Kilogramm leichte Athletin gehörte dem Sportverein Barmer TV 1846 Wuppertal an.

Karriere und Bedeutung für den Frauenlaufsport

Lange Zeit war der Langstreckenlauf Männersache. Frauen wurden von den damals ausschließlich mit Männern besetzten sportlichen Entscheidungsgremien nicht auf längeren Distanzen zugelassen. Noch bei den Olympischen Spielen 1972 war der 1.500-Meter-Lauf der längste Leichtathletik-Wettkampf der Frauen. Erst 1980 wurden erstmals Weltmeisterschaften über 3.000 Meter veranstaltet, 1982 durften die Frauen dann bei einer internationalen Meisterschaft Marathon laufen. 1983 wurde die erste Marathon-Weltmeisterin ermittelt und 1984 gab es das erste Olympia-Gold für eine Frau, die US-Amerikanerin Joan Benoit.

1973 fand in Waldniel, nahe Mönchengladbach, auf Initiative des Laufpioniers, Arztes und Trainers Ernst van Aaken erstmals ein internationaler Marathon nur für Frauen statt. Christa Vahlensieck gewann in 2:59:26 Stunden, damals die schnellste Zeit einer Siegerin in einem reinen Frauenrennen. Ihre Ausdauerstärke prädestinierte Vahlensieck für die 42,195-km-Distanz. 1974 wurde sie beim Boston-Marathon Zweite in einer Zeit von genau 2:53 Stunden. Im selben Jahr verbesserte sie sich in Essen auf 2:42:38 Stunden, einer Zeit gleichbedeutend mit einem neuen Weltrekord, wäre die Strecke nicht 700 Meter kurz gewesen. Doch schon im folgenden Jahr wurde Vahlensieck mit 2:40:16 Stunden in Dülmen zur schnellsten Marathonläuferin der Welt. Im selben Jahr wurde sie die erste deutsche Marathonmeisterin beim Schwarzwald-Marathon in 2:45:43 Stunden, eine Zeit, die noch heute als Streckenrekord Bestand hat. Am 10. September 1977 gelang ihr beim Berlin-Marathon mit 2:34:48 Stunden ein weiterer Weltrekord.

Im Laufe ihrer Karriere gewann sie 14 deutsche Meistertitel und siegte zwischen 1973 und 1989 bei insgesamt 21 Marathons. Außerdem stellte sie Weltrekorde über 10.000 Meter, 20.000 Meter, 25 Kilometer und im Stundenlauf auf.
26.08.2016
ARTIKEL ZUM THEMA Christa Vahlensieck
Geballte FrauenpowerDie Anfänge des Frauenlaufs

Vor dem 30. Berliner Frauenlauf erinnern sich Irina Mikitenko, Kathrine Switzer, Frauenlauf-Pionierin in den USA und Christa Vahlensieck, erste deutsche Marathonmeisterin. ...mehr

Foto: SCC EVENTS/Camera4
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
NEWS
Marathon bei den Stadtmusikanten
Bremen-Marathon

Foto: Thomas Sobczak

Beim Bremen-Marathon 2016 werden knapp 8.000 Läufer beim Marathon, beim Halbmarathon oder ... ...mehr

Zwölf Kilometer über Hamburgs Wahrzeichen
Köhlbrandbrückenlauf Hamburg 2015

Foto: Thomas Sobczak

Am 3. Oktober 2016 findet der Köhlbrandbrückenlauf zum sechsten Mal statt. Es werden drei ... ...mehr

Wie viel langsamer machen schwere Schuhe?
Schwere vs leichte Schuhe

Foto: Hersteller

Irgendwie liegt es auf Hand: Mit einem leichten Schuh läuft es sich leichter und damit sch... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG