Top Themen: Laufschuhe | Laufuhren | Abnehmen | Trainingspläne | Coaching | Lauftrainer-App | Abnehm-App | A - Z
Alle Themen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Äthiopischer Langstreckenläufer Deriba Merga

Der äthiopische Langstreckenläufer Deriba Merga hat sich auf die Marathondistanz spezialisiert.

Deriba Merga (seltener: Deribe Merga; voller Name: Deriba Merga Ejigu) ist ein äthiopischer Langstreckenläufer, der sich auf die Marathondistanz spezialisiert hat. Er wurde am 26. Oktober 1980 in Nekemte geboren und hat bei einer Körpergröße von 1,69 Meter ein Wettkampfgewicht von 53 Kilogramm.

Merga, der der Volksgruppe der Oromo angehört, ist berüchtigt für seine offensive Renngestaltung und seine Tempoverschärfungen, die ihm viele Siege einbrachten. Allerdings ist er auch bekannt dafür, Rennen vorzeitig aufzugeben, wenn er frühzeitig keine Chance mehr sieht, mindestens unter die ersten drei zu laufen.

International trat Merga erstmals bei der Straßenlauf-Weltmeisterschaft 2006 in Debrecen in Erscheinung. Über 20 Kilometer belegte er in 57:27 Minuten den sechsten Platz und führte die äthiopische Mannschaft zur Bronzemedaille in der Nationenwertung. 2007 wurde er beim Paris-Marathon in 2:13:33 Stunden Elfter. Bei der Straßenlauf-Weltmeisterschaft im selben Jahr in Udine wurde er über die Halbmarathondistanz in 59:16 Minuten Vierter und holte eine weitere Bronzemedaille in der Mannschaftswertung. Einige Wochen später belegte er beim Fukuoka-Marathon hinter dem Kenianer Samuel Wanjiru in neuer persönlicher Bestleistung von 2:06:50 Stunden den zweiten Rang.

Die Saison 2008 eröffnete Merga mit einem Sieg in 28:03 Minuten beim World's Best 10K in San Juan. Beim London-Marathon wurde er in 2:06:38 Stunden Sechster. Als zweitschnellster Äthiopier des Jahres hinter Haile Gebrselassie schaffte er damit die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Peking. Dort sorgte Merga in seiner typisch aggressiven Art von Beginn an für ein hohes Tempo. Erst fünf Kilometer vor dem Ziel musste er seiner offensiven Renntaktik Tribut zollen und verlor den Anschluss an Samuel Wanjiru und den Marokkaner Jaouad Gharib. Auf den letzten Metern wurde Merga dann von seinem Landsmann Tsegay Kebede sogar noch auf den vierten Rang verdrängt. Im November stellte Deriba Merga bei seinem Sieg beim Halbmarathon in Neu Dehli in 59:15 Minuten seine persönliche Bestzeit auf.

Im Januar 2009 meldete sich Merga mit einem Sieg beim Houston-Marathon zurück, wo er mit 2:07:52 Stunden den zwanzig Jahre alten Streckenrekord um über zwei Minuten unterbot. Beim RAK-Halbmarathon in den Vereinigten Arabischen Emiraten wurde er in 59:18 Minuten Dritter. Merga hatte das Rennen über weite Strecken angeführt und mit seiner Zwischenzeit von 41:29 Minuten bei Kilometer 15 den Weltrekord des Kenianers Felix Limo eingestellt. Im April gewann er den Boston-Marathon mit einer Zeit von 2:08:42 Stunden. Außerdem gewann er im selben Jahr zwei 10-Kilometer-Rennen in Ottawa und Bangalore. In Ottawa erzielte er dabei seine Straßenlauf-Bestzeit von 27:24 Minuten, was einen Streckenrekord bedeutete. Bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Berlin gab er das Marathonrennen vorzeitig auf, nachdem er nach 35 Kilometern der Spitzengruppe nicht mehr folgen konnte. Kurz darauf verteidigte er beim Halbmarathon in Neu Delhi seinen Titel in 59:54 Minuten.

Im Februar 2010 startete Merga wieder beim RAK-Halbmarathon, gab das Rennen jedoch wenige Kilometer vor dem Ziel auf. Bei einer Pressekonferenz kurz vor dem Boston-Marathon erklärte er, dass familiäre Probleme ihm seit längerer Zeit zu schaffen machten und seine Vorbereitung behindert hätten.

Beim Lake Biwa Marathon in Japan 2011 beendete Merga als Zweitplatzierter hinter Wilson Kipsang das Rennen in einer Zeit von 2:09:13 Stunden.

Im Jahr 2012 belegte er den zweiten Rang beim Ney-York-City-Halbmarathon im Frühjahr in 59:48 Minuten.
29.08.2016
ARTIKEL ZUM THEMA Deriba Merga
Dubai-Marathon 2012Duell zwischen Kenia und Äthiopien

Martin Lel will Kenias Marathondominanz fortsetzen und gilt als Favorit beim Dubai-Marathon. Bisher siegten dort meist Äthiopier. ...mehr

Foto: photorun.net
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
NEWS
Über 10.000 Schüler beim Mini-Marathon
Berlin-Marathon 2016 Mini-Marathon

Foto: Norbert Wilhelmi

Am Vortag des Marathons in Berlin wurden beim Mini-Marathon den Hauptstadt-Straßen schon e... ...mehr

2.300 Starter in sieben Wettbewerben
Seenlandmarathon 2016

Foto: Baboons

Bei perfektem Läuferwetter – leichtem Regen und grauen Wolken – nahmen 2.300 Starter die v... ...mehr

Fast 2.000 Läufer beim BusinessRun
BusinessRun Luxemburg 2016

Foto: Norbert Wilhelmi

Nachdem schon die Premiere des BusinessRun Luxemburg im letzten Jahr guten Anklang fand, s... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG