Top Themen: Laufschuhe | Laufuhren | Abnehmen | Trainingspläne | Coaching | Lauftrainer-App | Abnehm-App | A - Z
Alle Themen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Ehemaliger Marathonläufer Herbert Steffny

Herbert Steffny gewann 1986 bei den Europameisterschaften in Stuttgart Bronze über die Marathondistanz.

Herbert Steffny +
Foto: Norbert Wilhelmi

Herbert Steffny ist der Laufszene nach seiner aktiven Karriere vor allem als Autor bekannt.

Herbert Steffny wurde am 5. September 1953 in Trier geboren und ist ein ehemaliger deutscher Langstreckenläufer, Lauftrainer, Laufbuchautor und Diplom-Biologe. Sein Wettkampf-Gewicht lag während seiner Karriere bei 66 Kilogramm bei einer Größe von 1,79 Metern.

Nach Erfolgen als Jugendlicher im Langstreckenlauf, gab er den Leistungssport wegen seines Biologiestudiums auf. Nach dem Studium begann er mit 28 Jahren erneut mit dem Leistungssport und es gelang ihm auf Anhieb ein Sieg beim Echternach-Marathon 1983. Im darauffolgenden Jahr wurde er Dritter beim New-York-City-Marathon, was die beste Platzierung eines deutschen Mannes bei diesem Wettbewerb ist.

1985 gelang ihm mit 46:33 Minuten über zehn Meilen den noch heute gültigen deutschen Rekord. Im gleichen Jahr wurde Herbert Steffny als Sieger des Frankfurt-Hoechst-Marathons Deutscher Meister im Marathonlauf, 1987 Deutscher Meister im 10.000-Meter-Lauf in Gelsenkirchen und 1989 in Vinsebeck Deutscher Meister im Crosslauf. Hinzu kommen Titel im 25-Kilometer-Straßenlauf und im Berglauf.

Als einziger westdeutscher Marathonläufer holte Herbert Steffny eine Medaille bei großen internationalen Meisterschaften, als er in 2:11:30 Stunden Dritter bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1986 in Stuttgart wurde. Im selben Jahr lief er in Chicago mit persönlicher Bestzeit von 2:11:17 Stunden auf Rang fünf. Für die Olympischen Spiele 1984 hatte er zwar die Olympianorm erfüllt, wurde aber letztlich nicht nominiert. Vier Jahre später wurde er dann in den Olympiakader für die Olympischen Spiele 1988 in Seoul berufen. Dort musste er seine Teilnahme am Marathon-Rennen allerdings auf Anordnung der Mannschaftsärzte aufgrund einer fiebrigen Grippe kurz vor dem Start absagen.

1989 und 1991 gelang Herbert Steffny eine Wiederholung seines Sieges beim Frankfurt-Marathon. Ebenso 1989 konnte er den München-Marathon in neuem Streckenrekord von 2:11:30 Stunden gewinnen. 1996 konnte er beim 100. Boston-Marathon die Masters-Wertung (der über 40-Jährigen) gewinnen.

Mit 50 Jahren startete Steffny 2003 ein Comeback bei den Senioren und wurde Deutscher Seniorenmeister in der M50 im Cross- und Marathonlauf und über zehn Kilometer, wobei er mit 32:31 Minuten eine deutsche Seniorenbestleistung aufstellte.
01.09.2016
ARTIKEL ZUM THEMA Herbert Steffny
Frankfurt-Marathon 2016Brezellauf und Struwwelpeterlauf

Ein Tag vor dem letzten großen deutschen Marathon trafen sich traditionell viele Marathonläufer zum Brezellauf. Auch die Jüngsten durften beim Struwwelpeterlauf auf die Strecke. ...mehr

Foto: Norbert Wilhelmi
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
NEWS
Weihnachtsstimmung im Laufschritt
9. Santa Lauf Dillingen

Foto: Santa Lauf Dillingen

Dillingen wurde beim 9. Santa-Lauf von laufenden Elfen, Weihnachtsmännern und Ren(n)tieren... ...mehr

Patrick Makau strebt Hattrick an
Patrick Makau will zum dritten Mal in Folge den Fukuoka-Marathon gewinnen.

Foto: photorun.net

Titelverteidiger Patrick Makau ist der Star beim letzten hochkarätigen Marathonrennen des ... ...mehr

Christian Hottas tritt zu Marathon Nummer 2.500 an
Christian Hottas

Foto: Christopher Busch

Christian Hottas tritt am 4. Dezember in Hannover am Maschsee zu seinem 2.500. Marathon an... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG