Top Themen: Laufschuhe | Laufuhren | Abnehmen | Trainingspläne | Coaching | Lauftrainer-App | Abnehm-App | A - Z
Alle Themen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Ehemalige britische Langstreckenläuferin Mara Yamauchi

Mara Yamauchi ist eine ehemalige britische Langstreckenläuferin und Olympia-Sechste im Marathon.

Mara Yamauchi gewinnt den New York-Halbmarathon 2010 gr +
Foto:

Mara Yamauchi gewann 2010 den New-York-City-Halbmarathon mit neuem Streckenrekord.

Mara Yamauchi, geborene Mara Myers, ist eine ehemalige britische Langstreckenläuferin, die sich auf die Marathon-Distanz spezialisiert hat. Sie wurde am 13. Ausgust 1973 im englischen Oxford geboren, verbrachte ihre Kindheit jedoch in Kenia, wo ihre Eltern längere Zeit gelebt hatten. Sie wurde nach dem dortigen Fluss Mara benannt.

Während ihres Studiums in politischer Ökonomie begann Mara Yamauchi mit dem ernsthaften Lauftraining. Nach ihrem Abschluss trat sie in den Dienst des Foreign and Commonwealth Office und wurde 1998 nach Japan versetzt. Dort heiratete sie 2002 Shigetoshi Yamauchi.

2003 kehrte sie nach England zurück, um dort halbtags zu arbeiten und sich verstärkt dem Laufen zu widmen. Beim London-Marathon belegte sie 2004 in 2:39:16 Stunden den 17. Platz. Im folgenden Jahr verbesserte sie sich an selber Stelle auf den zehnten Rang in 2:31:52 Stunden, und bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Helsinki wurde Mara Yamauchi 18. in 2:31:26 Stunden. Zum Abschluss der Saison erreichte sie beim Marathon in Tokio den fünften Platz und lief die Distanz mit 2:27:38 Stunden erstmals unter zweieinhalb Stunden.

2006 wurde Yamauchi Sechste beim London-Marathon und steigerte sich auf 2:25:13 Stunden. Außerdem wurde sie im 10.000-Meter-Lauf 13. bei der Leichtathletik-Europameisterschaft in Göteborg und gewann in 31:49,40 Minuten die Bronzemedaille bei den Commonwealth Games in Melbourne. Das britische Außenministerium stellte sie unbezahlt vom Dienst frei, damit sie sich auf die Olympischen Spiele 2008 in Peking vorbereiten konnte. Sie zog daraufhin wieder nach Japan.

2007 belegte Mara Yamauchi in London mit einer Zeit von 2:25:41 Stunden erneut den sechsten Platz. Bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Osaka lief sie in 2:32:55 Stunden auf Platz Neun. Ein Jahr später feierte sie am selben Ort ihren ersten großen Sieg im Marathon, als sie in 2:25:10 Stunden den Osaka-Marathon gewann. Bei den Olympischen Spielen in Peking wurde sie in 2:27:29 Stunden Sechste.

2009 erzielte Mara Yamauchi ihr bestes Resultat beim London-Marathon, als sie in persönlicher Bestleistung von 2:23:12 Stunden Zweite hinter der Deutschen Irina Mikitenko wurde. Kurz zuvor hatte sie den Kagawa-Marugame-Halbmarathon in persönlicher Bestzeit von 68:29 Minuten gewonnen. 2010 gelang ihr ein weiterer Sieg beim New-York-City-Halbmarathon in Streckenrekord-Zeit von 69:25 Stunden. Beim London-Marathon im April und beim New-York-City-Marathon im November belegte Yamauchi den zehnten und 13. Platz.

Im Folgejahr lief sie beim Grand 10 Berlin zum Sieg und erreichte beim Yokohama-Women's-Marathon mit dem dritten Platz eine weitere Top-Platzierung. Auch 2012 konnte Mara Yamauchi ein großes 10-km-Rennen gewinnen und lief in London mit 32:53 Minuten als Erste über den Zielstrich. Bei den Olympischen Spielen in London musste sie schon nach rund zehn Kilometern aussteigen.

Homepage: Mara Yamauchi
Facebook: Mara Yamauchi auf Facebook
14.09.2016
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
NEWS
Die Favoriten kommen aus der Türkei
Crosslauf-Europameisterschaften

Foto: photorun.net

Die Türkei stellt die Favoriten bei den Crosslauf-Europameisterschaften, die am Sonntag in... ...mehr

Unterschenkelmuskulatur unterbewertet

Die Waden werden beim Laufen deutlich härter belastet als der Quadrizeps. Sie sind die am ... ...mehr

Arne Gabius läuft Hannover-Marathon
Frankfurt-Marathon 2015 Arne Gabius

Foto: photorun.net

Der deutsche Marathon-Rekordler Arne Gabius wird sein nächstes Rennen über die 42,195-km-D... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG