Top Themen: Laufschuhe | Laufuhren | Abnehmen | Trainingspläne | Coaching | Lauftrainer-App | Abnehm-App | A - Z
Alle Themen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Ugandischer Langstreckenläufer Moses Kipsiro

Moses Ndiema Kipsiro ist ein ugandischer Langstreckenläufer mit Schwerpunkt auf 5.000 und 10.000 Meter.

Sieger Moses Kipsiro Trierer Silvesterlauf 2014 +
Foto: Sebastian Schwarz

Moses Kipsiro bei seinem Sieg beim Trierer Silvesterlauf 2014.

Moses Ndiema Kipsiro wurde am 2. September 1986 in Chesimat geboren ist ein ugandischer Langstreckenläufer. Er ist 1,74 Meter groß und hat ein Wettkampfgewicht von 54 Kilogramm. Sein Trainer und Manager ist Ricky Simms.

Bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2005 in Helsinki startete Moses Kipsiro im 5.000-Meter-Lauf, schied jedoch bereits im Vorlauf aus. Im selben Jahr gewann er den Trierer Silvesterlauf, bei dem er auch in den beiden folgenden Jahren siegte.

2006 wurde Kipsiro in Bambous Afrikameister im 10.000-Meter-Lauf und holte die Bronzemedaille über 5.000 Meter. Seinen bis dahin bedeutendsten Erfolg feierte er Kipsir bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2007 in Osaka, als er im 5.000-Meter-Lauf die Bronzemedaille hinter dem US-Amerikaner Bernard Lagat und seinem Landsmann Eliud Kipchoge errang. Über dieselbe Distanz wurde Kipsiro sowohl bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking als auch bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2009 in Berlin Vierter. Bei der Crosslauf-Weltmeisterschaft 2009 in Amman belegte er hinter dem Äthiopier Gebregziabher Gebremariam den zweiten Rang.

2010 gewann Kipsiro bei den Commonwealth Games in Neu Delhi die Titel sowohl im 5.000- als auch im 10.000-Meter-Lauf.

2011 wurde er bei den Crosslauf-Weltmeisterschaft in Punta Umbría Elfter und gewann mit der ugandischen Mannschaft Bronze. 2012 wurde er bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften in Istanbul Siebter über 3.000 Meter. Im selben Jahr belegte er bei den Olympischen Spielen in London über 10.000 Meter den zehnten und über 5000 Meter den 15. Platz.

2013 wurde Moses Kipsiro bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Bydgoszcz Vierter und gewann den Great Manchester Run. Bei den Weltmeisterschaften in Moskau erreichte er im 10.000-Meter-Lauf den 13. Platz. Eine Muskelverletzung verhinderte seinen Start über 5.000 Meter. 2014 verteidigte Moses Kipsiro bei den Commonwealth Games in Glasgow seinen Titel über 10.000 Meter. Das rundete ein erneuter Sieg beim Trierer Silvesterlauf ab.

Am 4. Oktober 2015 gewann Kipsiroden Great Scottish Run in 62:18 Stunden. Seine bislang beste Halbmarathon-Zeit lief er im November des gleichen Jahres mit 60:41 Minuten in Neu-Delhi. Bei seinem Marathon-Debüt am 27. April 2016 in Hamburg ging er mit 62:55 Minuten sehr offensiv ins Rennen, kam jedoch am Ende nicht über eine 2:15:48 Stunden hinaus.
14.09.2016
ARTIKEL ZUM THEMA Moses Kipsiro
Great Manchester Run 2013Jahresweltbestzeit für Dibaba, Masters-Rekord für Haile

Tirunesh Dibaba siegte beim Great Manchester Run 2013 über 10 km mit Jahresweltbestzeit und Streckenrekord. Haile Gebrselassie Dritter mit Masters-Weltrekord. ...mehr

Foto: Barrington Coombes
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
NEWS
Lokalmatadoren tauschen Streckenrekorde
Nikolauslauf Regensburg 2016 Philipp Pflieger, Florian Orth, Simon Boch

Foto: Norbert Wilhelmi

Die beiden Läufer der LG Telis Finanz Regensburg, Philipp Pflieger und Simon Boch entrisse... ...mehr

Tolle Stimmung bei Jubiläumsveranstaltung
Kölner Nikolauslauf 2016

Foto: Wolfgang Steeg

Über 2.500 Teilnehmer liefen beim 20. Kölner Nikolauslauf bei frostigen Temparaturen durch... ...mehr

2.662 Läufer über die Halbmarathon-Distanz
Nikolauslauf Tübingen

Foto: Tomás Ortiz Fernandez

Schon in die 41. Runde ging der Nikolauslauf Tübingen 2016. Sabrina Mockenhaupt und Jens Z... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG