Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

Positive Dopingprobe Weltklasseläuferin Abeba Aregawi positiv getestet

Der internationale Leichtathletik-Verband IAAF hat die äthiopische Mittelstrecken-Weltklasseläuferin Abeba Aregawi aus Schweden nach einer positiven Dopingprobe suspendiert.

Abeba Aregawi positiv bei der Dopingkontrolle +
Foto: photorun.net

Abeba Aregawi manövriert sich ins Abseits.

THEMEN

Doping

Abeba Aregawi, eine der weltbesten 1.500-m-Läuferinnen der letzten Jahre, ist nach einer positiven Dopingprobe durch den internationalen Leichtathletik-Verband IAAF suspendiert worden. Dies berichten schwedische und britische Medien. Die 25-Jährige stammt aus Äthiopien und startet nach einer Einbürgerung seit Dezember 2012 für Schweden. Abeba Aregawi hatte bei den Weltmeisterschaften in Moskau 2013 und bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Sopot 2014 jeweils die Goldmedaille über 1.500 m gewonnen. Außerdem war sie über diese Distanz Hallen-Europameisterin 2013.

Auf welche Substanz Aregawis Dopingtest positiv reagierte ist noch unklar

Es ist noch nicht bekannt, auf welche Substanz die Läuferin positiv getestet wurde. Zudem steht die Untersuchung der B-Probe - aus Sicherheitsgründen wird der Urin einer Dopingkontrolle auf zwei Flaschen aufgeteilt - noch aus. Deutliche Ergebnisabweichungen bei den Proben gibt es jedoch so gut wie nie.

In der letzten Zeit hatte Abeba Aregawi noch auf andere Weise für negative Schlagzeilen in ihrem vermeintlichen Heimatland Schweden gesorgt. Wie die Zeitung „Expressen“ berichtete, hatte Aregawi im Juni 2012 gegenüber den schwedischen Einwanderungsbehörden erklärt, dass sie in dem Land lebe. Aregawi war auch zeitweise mit einem Schweden verheiratet. Während einer kürzlichen Steuerprüfung soll sie jedoch geäußert haben, sie sei nicht steuerpflichtig, da sie nie in Schweden gelebt habe.

Äthiopien bald im Zentrum eines Dopingskandals

Unabhängig vom Fall Aregawi berichtete die englische Zeitung „Daily Mail“ gestern, dass schon sehr bald Äthiopien ins Zentrum des Dopingskandals rücken würde. In dem Blatt heißt es, in den nächsten Wochen würden eine Anzahl von positiven Dopingproben bekannt werden, die Topathleten des Landes betreffen.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: race-news-service.com 01.03.2016
Lesen Sie auch: Die vier Herbst-Marathon-Höhepunkte
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Community
Reise nach China zu gewinnen
Erleben Sie in Schanghai den Zieleinlauf von Kai Markus, der von Hamburg nach China läuft

Foto: Renz Rotteveel

Die Sportmarke 361° verlost eine Reise nach China. Erleben Sie in Schanghai den Zieleinlau... ...mehr

"Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!"
Berlin-Marathon 2016

Foto: Norbert Wilhelmi

Dieter Baumann wird beim Berlin-Marathon im Ziel sitzen und auf die Finisher warten. Für d... ...mehr

Vier Frauen vorm ersten Marathon - "Es ist ein Gefühl, als könne man alles schaffen"
Who Said Girls Can't Race

Foto: Adidas

Nur etwa ein Viertel der Marathonteilnehmer in Deutschland sind weiblich. Wir stellen vier... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Weltklasseläuferin Abeba Aregawi positiv getestet
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG