Top Themen: Laufschuhe | Laufuhren | Abnehmen | Trainingspläne | Coaching | Lauftrainer-App | Abnehm-App | Laufhelden | A - Z

So trainiert unser Team Die Vorbereitung

Die letzte Phase der Vorbereitung hat begonnen. Hier berichten die Teammitglieder von ihrem Training.

Laufeinheit mit Jan Fitschen +
Foto: Nike

Die erste gemeinsame Trainingseinheit im Wäldchen am Frankfurter Stadion genossen alle Teammitglieder. Europameister Jan Fitschen gab sich die Ehre und begleitete das Team.

Hier berichten die Teammitglieder in loser Folge, wie ihr Training gerade läuft. In Kürze werden wir auch eine Nike+ Challenge aufsetzen, über die die einzelnen Teammitglieder sehen können, wie die anderen gerade trainieren.

Do, 14. Juli – Indra
Nach dem gemeinsamen Lauf am Freitag in Frankfurt stand am letzten Sonntag ein langer Lauf auf dem Plan, da bin ich 23 km in 2:08 gelaufen, was für meine Verhältnisse sehr zügig ist. Gestern habe ich zwei lockere Läufe absolviert, und am Sonntag werde ich meine 10-km-Zeit im Rahmen vom Hamburg-Triathlon testen. Mit der neuen Uhr läuft es sich gut. Ich denke immer, O Gott, die sehen jetzt genau wie schnell du bist ... (Anm. der Red.: Zur Teamausstattung gehört eine Nike+ SportWatch GPS mit TomTom® Navigation, über eine Challenge können die Teammitglieder ihre Trainingseinheiten gegenseitig sehen.) Gesundheitlich ist alles in Ordnung, nur schade, dass ich momentan sehr lange arbeiten muss.

Freitag, 15. Juli – Sven
Momentan befinde ich mich in der Vorbereitung zum München Halbmarathon am 9. Oktober. Beim Hood to Coast werde ich mir die letzte Tempohärte für den Herbsthöhepunkt holen. In der Woche stehen zur Zeit rund 100 Kilometer mit 2-3 Tempoeinheiten auf dem Programm. Ergänzend absolviere ich Athletik- und Beweglichkeitstraining und die ein oder andere Radeinheit. Das neue Equipment von Nike nutze ich besonders bei Dauerläufen. Der Lunarglide ist ein sehr kompfortabler Schuh, die Sports Watch ein gutes Hilfsmittel zur Trainingsdokumentation. Schon jetzt freue ich mich auf die Tage in den USA und abgesehen vom Wettkampf besonders auf das Leichtathletik-Mekka in Eugene.

Freitag, 15. Juli – Markus
Ich war laufen... und zwar am:
08.07.2011 - 10,67 km
09.07.2011 - 16,25 km
10.07.2011 - 14,9 km
11.07.2011 - 4,18 km
12.07.2011 - 17,77 km
14.07.2011 - 18,12 km
15.07.2011 - 11,27 km
Summa-Sumarum gut 93 km, das heißt auch, dass ich etwa 6.500 kcal verbrannt habe. Na dann - Prost / Mahlzeit). Das Laufen ohne Fußpod ist total befreit. Nichts drückt mehr und man ist direkt auf dem aktuellen Stand, was die zurückgelegte Strecke / Zeit / Kalorien. Mit den neuen Nike-Schuhen bin ich auch vollauf zufrieden - sie passen wie angegossen.

Das einzige Manko: Ich erreiche noch nicht die angestrebte 10-km-Zeit von 42:00 Minuten. Leider liegt mir das Bahntraining überhaupt nicht. Ich laufe lieber durch Wald, Wiese und Flur, bin unheimlich gerne in der Natur unterwegs, fernab der Zivilisation. Ein stetes Auf- und Ab – das ist meine Welt.

Nichts desto Trotz, ich freue mich wie ein kleines Kind, auf unser gemeinsames Abenteuer des "Hood to Coast" in Amerika. Ich fühle mich zur Zeit total relaxt, wenn ich an die gemeinsame Zeit mit dem Team und Jan Fitschen in Frankfurt zurückdenke. Jan ist einfach nur er selbst, ganz ohne Star-Allüren, eben einer von uns (Läufern). Nachdem ich jetzt stolzer Besitzer eines Autogramms auf meinem neuen Laufshirt bin, hätte ich mir diese Autogramm (im Nachhinein) besser auf die Ferse meiner neuen Laufschuhe schreiben lassen sollen – dann wäre ich "Jan Fitschen" immer eine Fußspitze voraus gewesen.

Sa, 16. Juli – Miri
Ich bin die Woche schon wieder ganz fleißig gelaufen. Montag war ich 12 km in 1:05 Stunden laufen auf meiner Hausrunde in Bonn am Rhein. Donnerstag das gleiche. Mittwoch war ich 15 km im Siebengebirge, dafür natürlich etwas langsamer. Dienstag war ich 100 km mit meinem Rennrad durch die Eifel unterwegs: Ahrtal – sehr schön! Heute geht's nochmal auf die Hausrunde, und am Dienstag zum Bahntraining bei meinem Verein SSF Bonn Triathlon. Anfang August habe ich einen Ligastart für den Verein auf der olympischen Distanz (1/40/10).

So, 17. Juli – Jan
Ich laufe momentan viermal pro Woche, meistens einmal schnell, dafür am Wochenende auch mal über zwei Stunden. Vor allem aber nach Lust und Laune. Die Vorfreude auf das Hood to Coast ist bei jedem Schritt dabei. Gesteigert wird das Laufvergnügen noch durch die neue Uhr. Und da es ja glücklicherweise zum Laufen auch kein schlechtes Wetter gibt, ist das Training rundum perfekt und macht richtig Spaß! Noch fünf Wochen...

Di, 2. August – Sieg bei der Challenge
Gestern um Mitternacht ging unsere HOOD to COAST Team Challenge zu Ende und das Siegerteam steht fest! Platz 1 geht an die BURNING SOLES, das Team mit den meisten Kilometern über 8 Tage, mit sagenhaften 870 Kilometern. Damit hat das Team mit den RUNNER'S-WORLD-Gewinnern seinem Namen alle Ehre gemacht. "namnori-run" hat dem Team starke 360 Kilometer beigesteuert hat – dabei kann es sich natürlich nur um Ultraläufer Markus handeln. Das Siegergeschenk erhalten die BURNING SOLES in Form eines kleinen Nike-Päckchens nächste Woche.

Mi, 3. August – Unglaubliche 360 hat Markus gesammelt. Sein Bericht
"Ich hab´ während des Trainings an mir selbst gezweifelt. Immer wieder bin ich morgens und abends jeweils gegen sechs Uhr gelaufen, jedesmal zwischen 17 und 30 Kilometer. Über den Tag verteilt kamen meistens 40 bis 42 Kilometer heraus. Spätestens nach zwei, zweieinhalb Tagen hab ich die Kilometer in die laufende Challenge übergeben – und war morgens überrascht, dass ein gewisser "Simon_86" bis auf ein paar Kilometer heran gekommen war. Simon vom "Nike-Wings-Team" war für mich wie ein Gespenst, dass man nicht abschütteln kann. Fast so wie im Film "Und täglich grüßt das Murmeltier". Inzwischen weiß ich, dass Simon aus der Schweiz kommt, tatsächlich 25 Jahre alt ist und sich auf Ultra-Marathon-Distanzen vorbereitet. Wöchentlich läuft er dabei rund 125 Kilometer. Ein würdiger Gegner! Ihm gebührt mein vollster Respekt. Ansonsten sind meine Füsse nach 360 Kilometern in acht Tagen doch sehr mit Blasen versehen. Aber das kenn´ ich ja schon. Und die Waden, als auch Oberschenkel sind zum Zerreißen angespannt. Jetzt freue ich mich aber riesig auf den "Hood to Coast" und alles, was damit zusammenhängt: den langen Flug nach Amerika, Oregon, die anderen Teams (kenn´ich ja nur aus der Challenge), den "Hood to Coast", das Rahmenprogramm. Ich kann es kaum erwarten. Noch 19 Tage...
14.07.2011
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
NEWS
Eliud Kipchoge plant nächsten Weltrekordversuch wieder in Berlin
Eliud Kipchoge plant nächsten Weltrekordversuch in Berlin

Foto: photorun.net

„Auf jeden Fall möchte ich nach Berlin zurückkommen, um den Weltrekord erneut anzugreifen"... ...mehr

Halbmarathon und Staffelmarathon ausgebucht
Köln-Marathon 2017

Foto: Köln Marathon

15.000 Läufer haben für die 21,1 km lange Strecke beim Köln-Marathon 2017 am 1. Oktober ge... ...mehr

Podcast mit Anna Hahner
Anna Hahner beim Berlin-Marathon 2017

Foto: photorun.net

Anna Hahner lief beim Berlin-Marathon 2:28:32 Stunden. Sie schildert uns im Podcast das Re... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Die Vorbereitung
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG