Top Themen: Vitamine | Energie-Riegel | Energie-Gels | Kohlenhydrate | Abnehmen | Fddb-Ernährungstagebuch | Laufen

Trainings-Alternativen Probieren Sie mal etwas anderes aus!

Sie laufen im immergleichen Tempo auf dem sich ständig wiederholenden Gelände. Kein Wunder, dass Sie nicht abnehmen!

Abnehmen mit Laufen, Lauf, Läufer, Runner's World +
Foto: RSI

Nur wer wagt, der gewinnt: Versuchen Sie es mal mit Alternativen, z. B. Treppenläufen.

Man muss nicht immerzu lange Laufeinheiten absolvieren oder Gas geben, um abzuspecken. Streuen Sie am besten zusätzlich zu Ihren Dauerläufen und Tempowechselläufen einmal die Woche eine richtige Alternative ein. Sie werden sehen, kleine Änderungen können Großes bewirken. Alternativen steigern nicht nur Ihren Laufspaß, sondern machen sich auch bald auf der Waage bemerkbar.

Hügelläufe
Begeben Sie sich in kupiertes Terrain. Hier geht es vor allem darum, den Puls nach oben zu treiben. Das Berganlaufen beschleunigt den Herzschlag ganz besonders. Ein höherer Puls bedeutet auch einen höheren Kalorienverbrauch! Der einzige Nachteil: Nach jeder Hügelkuppe muss man wieder bergab laufen, und das belastet die Muskeln und Gelenke zusätzlich, vor allem, wenn der Läufer ein wenig übergewichtig ist. Planen Sie daher die Streckenführung so, dass Sie steilere Abschnitte möglichst bergauf, weniger steile bergab laufen, was zudem für den größten Herz-Kreislauf-Effekt und Energieverbrauch sorgt.

Treppenläufe als krönender Abschluss
Eine weitere Variante, mit der Sie Ihren Puls hoch treiben, sind Treppenläufe. Am besten streuen Sie diese gegen Ende Ihres Trainings in die Läufe ein. Sie sollten aber unbedingt darauf achten, dass die Treppe gut begehbare Stufen besitzt (wählen Sie unbedingt eine sichere Treppe) und dass Wetter stimmt (Achtung bei Regen wegen Rutschgefahr). Wiederholen Sie die Treppenläufe nach Blieben bzw. Trainingszustand und Treppenlänge fünf bis sechs Mal oder mehr. Danach sollten Sie mindestens zehn Minuten auslaufen, bevor Sie Ihr Training beenden.

Training splitten
Viele Läufer freuen sich besonders deshalb aufs Wochenende, weil dann mehr Zeit ist für einen längeren Lauf. Unter dem Aspekt der Kalorienverbrennung sollten Sie jedoch überlegen, lieber zwei kürzere, dafür tempointensivere Trainingseinheiten zu absolvieren (z. B. frühmorgens und am späten Nachmittag). Der Energieverbrauch ist in der Summe höher, selbst wenn die Gesamstrecke nicht länger wird.
19.12.2011
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Ernährung
Laufen Sie (auch mal) nüchtern?
Laufen am frühen Morgen

Foto: Scott Markewitz

Tacheles! Machen Sie mit bei unserer Umfrage für die September-Ausgabe. Aktuelle Frage: La... ...mehr

Garten-Gazpacho
Garten-Gazpacho

Foto: Alan Weiner

Vor allem im Sommer erfrischt die kalte Suppe aus Spanien direkt nach dem Lauf. Außerdem e... ...mehr

Diese Saftpresse macht auf langsam
Dauertest Urs Entsafter Grundig Slow Juicer

Foto: Urs Weber

In unserer Rubrik "Dauertest" wird Laufausrüstung von der Redaktion einem Stresstest unter... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Probieren Sie mal etwas anderes aus!
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG