Top Themen: HWS-Syndrom | Fersensporn | Wespenstich | Shin Splints | Knieschmerzen | Sprunggelenksverletzung | Laufen

Laufverletzungen Citrate helfen bei Sehnenansatzreizungen

Eine Citrat-Supplementierung bei Sehnenansatzreizungen wurde jetzt als wirksame und nebenwirkungsfreie Therapieoption getestet. Die Verbesserungen waren signifikant.

Citrate helfen bei Sehnenansatzreizungen +

Der „basische Effekt“ der Citrate kann helfen, Schmerzen zu vermindern und chronischen Erkrankungen vorzubeugen.

THEMEN

Achillessehne

In den Sommermonaten intensivieren gerade Läufer, ob Hobby- oder Leistungssportler, ihr Ausdauertraining. Mit den Trainingseinheiten nimmt auch die Zahl derer zu, die unter schmerzhaften Sehnenansatzreizungen leiden. Da ist schnelle Hilfe gefragt, doch in den gängigen Therapiekonzepten wie Physiotherapie, Taping, Spezialtraining oder medikamentöse Behandlung, findet eine Optimierung des Säure-Basen-Haushalts kaum Beachtung. Dabei kann der „basische Effekt“ der Citrate helfen, Schmerzen zu vermindern und chronische Erkrankungen vorzubeugen.

Ein Pilottest des Instituts für Leistungsoptimierung Proformance untersuchte an 27 Sportlern, welchen Einfluss eine achtwöchige Citrat-Supplementierung im Sinne einer Alkalisierung des Körpermilieus auf Schmerzsymptomatik und Heilungsverlauf von Sehnenansatzreizungen hat. Die betroffenen Sportler und Sportlerinnen wurden in eine Citratgruppe (14) und eine Kontrollgruppe (13) randomisiert. Das Alter der Probanden betrug 40,5 ± 8,1 Jahre. 70 % der Sportler wiesen eine Achillessehnenreizung auf. Alle Probanden gaben zu Beginn der Tests Angaben zum derzeitigen Status der Erkrankung, des Trainings- und des Allgemeinzustandes ab. Während der Erfassungszeit absolvierten alle ihr normales, aktuell durchführbares Training. Die Probanden der Citratgruppe erhielten 2 x täglich eine Kombination aus Magnesium-, Calcium-, Natrium- und Kalium-Citrat, während in der Kontrollgruppe keine Supplementierung erfolgte.

Nach 8 Wochen zeigten sich alle Sehnenansatzreizungen signifikant gebessert: Bei den Sportlern der Citratgruppe konnte die durchschnittliche Schmerzintensität auf einer Skala von 0 – 10 von 5,2 ± 2,0 auf 0,9 ± 0,8 zum Studienende hochsignifikant gesenkt werden, die der Kontrollgruppe von 4,4 ± 1,9 auf 2,4 ± 1,8. Auch bezogen auf Achillessehnenreizungen konnten signifikante Verbesserungen erzielt werden. Die positiven Ergebnisse im Heilungsverlauf und Schmerzempfinden speziell innerhalb der Citratgruppe legen nahe, den Sportler und Sportlerinnen eine zusätzliche Citratsupplementierung als wirksame und nebenwirkungsfreie Therapieoption bei Sehnenansatzreizungen zu empfehlen.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

03.08.2012
Lesen Sie auch: Die Gewinner der Leserwahl 2014 stehen fest
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Gesundheit
Schlafmangel erhöht die Verletzungsgefahr bei Läufern

Chronischer Schlafmangel erhöht die Gefahr von Sportverletzungen. Ausreichender Schlaf ist... ...mehr

Sport hält auch im Alter jung

Durch freiwilliges Laufen kann der Zeitraum der Anpassungsfähigkeit im Gehirn bis ins hohe... ...mehr

Der Einfluss des Sauerstoffgehalts im Gehirn bei Höchstleistungen
08012015 Lauflabor: Das Gehirn braucht Sauerstoff

Foto: Norbert Wilhelmi

Bei Spitzenläufern wurde nachgewiesen, dass die Sauerstoffversorgung im Gehirn während ein... ...mehr

(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG