Top Themen: HWS-Syndrom | Fersensporn | Wespenstich | Shin Splints | Knieschmerzen | Sprunggelenksverletzung | Laufen

Vorsorge Gesunder Lebensstil für bessere Blutdruck-Werte

Ein gesunder Lebensstil verringert das individuelle Bluthochdruck-Risiko auf ein Drittel.

Laufen und Blutdruck +

Laufen sorgt für gute Blutdruck-Werte.

Gesunde Lebensstilfaktoren reduzieren deutlich das individuelle Risiko von Hypertonie. Dies zeigt eine finnische Studie mit mehr als 21.000 Teilnehmern, die auf dem Kongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) in München vorgestellt wurde. Gesunde Lebensstilfaktoren wurden definiert als Alkoholkonsum unter 50 Gramm pro Woche, Bewegung in der Freizeit mindestens dreimal pro Woche, täglicher Gemüsekonsum und Normalgewicht (BMI unter 25 kg/m2).

Die Studienteilnehmer (9.637 Männer und 11.430 Frauen) hatten zu Untersuchungsbeginn normale Blutdruckwerte, nach durchschnittlich 16 Jahren hatten 709 Männer und 890 Frauen Bluthochdruck entwickelt. „Das Bluthochdruckrisiko betrug bei jenen Studienteilnehmern, die alle vier gesunden Lebensstilfaktoren aufwiesen, nur ein Drittel des Risikos der Teilnehmer ohne einen einzigen gesunden Lebensstilfaktor“, so Prof. Dr. Pekka Jousilahti. „Selbst wer ein bis drei gesunde Lebensstilfaktoren aufwies, hatte ein deutlich verringertes Bluthochdruckrisiko. Zum Beispiel hatten Männer mit zwei gesunden Lebensstilfaktoren ein fast halbiertes Bluthochdruckrisiko, bei Frauen betrug die Reduktion fast ein Drittel.“

Die Schlussfolgerung des Forscherteams: „Unsere Studienergebnisse sollten sich auch auf die Behandlung von Bluthochdruckpatienten anwenden lassen, die ihren Blutdruck durch die Beeinflussung von vier Lebensstilfaktoren alleine senken könnten oder gleichzeitig blutdrucksenkende Medikamente einnehmen.“

Zu Studienbeginn wurde Rauchen als fünfter Lebensstilfaktor berücksichtigt. Obwohl Rauchen ein wesentlicher Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Krankheiten ist, war es in der finnischen Studie nicht mit der Entwicklung von Bluthochdruck assoziiert und wurde deshalb in der Datenauswertung nicht berücksichtigt.

Quelle: PM, 26.08.2012 Informationsdienst Wissenschaft
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

07.09.2012
Lesen Sie auch: 1.000 Ultraläufer erwartet
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Gesundheit
Schlafmangel erhöht die Verletzungsgefahr bei Läufern

Chronischer Schlafmangel erhöht die Gefahr von Sportverletzungen. Ausreichender Schlaf ist... ...mehr

Sport hält auch im Alter jung

Durch freiwilliges Laufen kann der Zeitraum der Anpassungsfähigkeit im Gehirn bis ins hohe... ...mehr

Der Einfluss des Sauerstoffgehalts im Gehirn bei Höchstleistungen
08012015 Lauflabor: Das Gehirn braucht Sauerstoff

Foto: Norbert Wilhelmi

Bei Spitzenläufern wurde nachgewiesen, dass die Sauerstoffversorgung im Gehirn während ein... ...mehr

(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG