Top Themen: HWS-Syndrom | Fersensporn | Selbst-Massage | Shin Splints | Knieschmerzen | Sprunggelenksverletzung | Laufen

Alex Hutchinsons Lauflabor Schlafmangel erhöht die Verletzungsgefahr bei Läufern

Chronischer Schlafmangel erhöht die Gefahr von Sportverletzungen. Ausreichender Schlaf ist also eine optimale Maßnahme zur Leistungsförderung.

Schlafen ist gesund +

Wer länger schläft, verletzt sich nicht so häufig.

Eine neue Studie, die die Verletzungsraten von 112 Athleten an einer High School in Los Angeles untersucht, wurde jetzt im "Journal of Pediatric Orthopaedics" veröffentlicht. Darin analysierten die Forscher die Schüler anhand einer Reihe von Verhaltensweisen: Anzahl der Schlafstunden pro Nacht und der Stunden, die damit verbracht wurden, Sport innerhalb der Schule, mit eigenem Trainer, in Vereinsmannschaften oder beim Krafttraining zu verbringen. Dann wurden die Ergebnisse zu einem 21-monatigen Rückblick auf die Verletzungsraten in dieser Zeit in Beziehung gestellt.

Schlafdauer wichtigster Faktor bei Verletzungen

Von allen Faktoren, die untersucht wurden, war die Anzahl der Schlafstunden der stärkste Prädiktor für Verletzungen - stärker noch als die Anzahl der Trainingsstunden! Und der zweitbeste Prädiktor für Sportverletzungen war die Klassenstufe, in der die Schüler waren: Je älter sie waren und je höher die Klassen, umso wahrscheinlicher wurde es, dass sie sich verletzten. Mit jedem höheren Grad stieg die Verletzungsgefahr der Schüler um den Faktor 1,4.
Chronischer Schlafmangel erhöht die Gefahr von Verletzungen. +
Foto: runnersworld.com

Diese Zeichnung setzt die durchschnittliche Schlafdauer mit der Verletzungsrate der Probanden in Beziehung.

Mehr Schlaf für mehr Leistung

Man kann keine eindeutigen Schlüsse daraus ziehen, warum in dieser Studie gerade der Schlafmangel mit Verletzungen verbunden ist; schließlich waren die untersuchten Athleten in den verschiedensten Sportarten aktiv und die Verletzungen reichten von Handgelenksproblemen bis hin zu Augenverletzungen. Was auch immer der zugrundeliegende Mechanismus ist - die Vorteile scheinen jedoch ziemlich klar. Um es wie Trent Stellingwerff, der mich auf diese Studie hingewiesen hat, auszudrücken: "Schlaf ist die billigste und am wenigsten schmerzhafte Maßnahme zur Leistungsförderung, die zurzeit auf dem Markt zu haben ist."
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Alex Hutchinson 23.01.2015
Lesen Sie auch: Bornaer Marathon - ein etwas anderer Lauf
Blog aus der Trainingswissenschaft
Bedenkliche StudieLuftverschmutzung blockiert kognitive Leistungssteigerungen

Belgische Wissenschafter verglichen das Lauftraining in städtischer und ländlicher Luft - und kamen zu bedenklichen Ergebnissen. ...mehr

Foto: runnersworld.com
Mehr Power durch Sauerstoff?Kann Sauerstoff die Erholung ankurbeln?

Spitzenathleten verbessern mit Höhentraining ihre Leistungsfähigkeit, sie trainieren bei weniger Sauerstoff. Was aber bewirkt das Gegenteil? Hilft zusätzlicher Sauerstoff bei der Erholung? ...mehr

Eine gewagte PrognoseMarathon unter 2:00 Stunden im Jahr 2032?

Wann wird der Mensch in der Lage sein den Marathon unter 2:00 Stunden zu laufen? Ergebnis eines statistischen Analyseverfahrens: 2032. ...mehr

Foto: runnersworld.com
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Gesundheit
Läufer sind erfolgreicher im Job

Wer körperlich fit ist, bleibt im stressigen Arbeitsalltag leichter in Balance - das ist n... ...mehr

Warum läuft man im Wettkampf schneller als im Training?

Kaum hat man eine Startnummer auf der Brust, kann man ein höheres Tempo als im Training la... ...mehr

Ausdauersport vs. Krafttraining – was hält uns wirklich jung?

Ausdauersport ist dem Krafttraining überlegen, wenn es um die Vorbeugung altersbedingter H... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Schlafmangel erhöht die Verletzungsgefahr bei Läufern
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG