Top Themen: Laufschuhe | Laufuhren | Abnehmen | Trainingspläne | Coaching | Lauftrainer-App | Abnehm-App | A - Z
Alle Themen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Aufrechte Haltung Schulterblattrolle

Die typische Schreibtischhaltung ist nach vorn gebeugt. Zum schnellen Laufen brauchen Sie dagegen eine aufrechte Haltung. Die Übung Schulterblattrolle sorgt für diese.

Wer den halben Tag am Schreibtisch verbringt, verweilt die gesamte Zeit über in gebeugter Haltung. Selbst, wenn Sie sich im 30-Minuten-Takt selbst daran erinnern, dass Sie lieber gerade sitzen sollten, als sich gemütlich in den Schreibtischstuhl zu lümmeln, verfallen Sie irgendwann wieder in die vorgebeugte Haltung. Das ist menschlich - und hat keine Folgen für Ihre läuferische Leistung, wenn Sie regelmäßig mit den richtigen Übungen Ihre Rückenmuskulatur und Bauchmuskulatur aktivieren und kräftigen. Denn eine gut ausgebildete Bauchmuskulatur und Rückenmuskulatur sind enorm wichtig, damit Sie beim Laufen aufrecht bleiben und mit einem optimalen Laufstil Ihre Bestzeiten knacken können. Ebenso wichtig ist die dynamische Armbewegung.

Die Bewegung der Arme und Schultern entsteht nicht alleine im Schultergelenk, sondern zum Teil auch aus einer Mitbewegung der Schulterblätter, ohne die eine maximale Bewegung der Arme gar nicht möglich wäre. Mit der Übung Schulterblattrolle machen Sie nicht nur Ihren Rücken beweglicher, sondern Sie erhalten auch die Gleitfähigkeit Ihrer Schulterblätter, die am Rücken über die oberen Rippen gleiten.

Für die Schulterblattrolle benötigen Sie nicht viel Platz. Sie können diese Übung also zwischendurch im Büro oder zur Not im Vorraum der Toilette durchführen. Die Schulterblattrolle beginnt in der nahezu typischen Haltung, in der Sie am Schreibtisch sitzen. Aus dieser gebeugten Haltung bewegen Sie sich heraus, in die überstreckte Haltung, in der Sie bei richtiger Ausführung die Bauchmuskulatur dehnen können. Die Übung Schulterblattrolle lässt sich außerdem mit einer Kniebeuge kombinieren. Allerdings sollten Sie zuerst beide Übungen separat üben, bevor Sie Schulterblattrolle und Kniebeuge miteinander kombinieren.

Schulterblattrolle – Ausgangsstellung

Ausgangsstellung Übung Schulterblattrollen +

Ausgangsstellung: Schulterblattrolle.

Stellen Sie sich etwa mit hüftbreit voneinander entfernten Füßen hin. Ihre Zehen zeigen leicht nach außen. Beugen Sie die Knie minimal an und schieben Sie sie in Richtung der Zehenspitzen. Lassen Sie die Knie nicht nach innen fallen! Beugen Sie sich in der Hüfte nach vorne und drücken Sie den Rücken soweit wie möglich nach oben durch (Katzenbuckel), als würde jemand Ihre Brustwirbelsäule am Rücken mit einem Faden in Richtung Zimmerdecke ziehen wollen. Beugen Sie die Ellenbogen im 90-Grad-Winkel an und führen Sie sie vor der Brust zusammen. Drücken Sie die beiden Ellenbogen ganz leicht gegeneinander. Strecken Sie Ihre Finger und richten Sie die Daumen nach oben.

Schulterblattrolle – Übungsdurchführung

Übungsdurchführung Übung Schulterblattrolle +

Übungsdurchführung: Schulterblattrolle.

Bewegen Sie Ihre Arme nach außen in die U-Halte, sodass Ihre Handflächen nach innen und die Daumen nach oben zeigen. Ziehen Sie die Schulterblätter zusammen, als würden Sie etwas dazwischen einklemmen wollen. Machen Sie gleichzeitig ein Hohlkreuz und beugen Sie Ihre Knie wie bei einer Kniebeuge etwas weiter. Beugen Sie sich außerdem mit dem Oberkörper weiter vor. Halten Sie diese Position fünf bis zehn Sekunden, bevor Sie zurück in die Ausgangsstellung gehen. Wiederholen Sie die Schulterblattrolle 15-mal.

Schulterblattrolle – Varianten

Je weiter Sie die Füße auseinander stellen, desto anstrengender wird die Schulterblattrolle für die Oberschenkel und den unteren Rückenbereich. Wie am Anfang beschrieben, können Sie die Schulterblattrolle auch mit einer Kniebeuge kombinieren, um Zeit zu sparen und zwei Fliegen mit einer Klatsche zu schlagen. Wichtig ist aber, dass Sie vorher sowohl die Kniebeuge als auch die Schulterblattrolle korrekt beherrschen, damit Sie den Oberkörper nicht verspannen und locker bleiben.

Wenn Sie ein Theraband oder ein anderes Gymnastikband besitzen, können Sie es um Ihre Hände binden und so einen Widerstand in die Übung einbauen. So wird die Übung von einer Flexibilitätsübung zu einer Kräftigungsübung. Achten Sie darauf, dass das Gymnastikband in der Ausgangsstellung ganz leicht unter Spannung steht und Sie in der Übungsdurchführung mit der Schulterblattmuskulatur eine maximale Spannung aufbauen können. Wenn Sie bei der Schulterblattrolle das Gymnastikband hinzunehmen, müssen Sie besonders darauf achten, dass Sie die Schultern nicht zu den Ohren ziehen und somit Verspannungen der Nackenmuskulatur begünstigen. Also: Schultern nach unten!

Diese Übung eignet sich bei folgenden Verletzungen:
VerspannungNackenschmerzen und Schulterschmerzen

Bei Verspannungen, Nacken- und Schulterschmerzen sollten Sie auf einen sauberen und entspannten Laufstil achten. ...mehr

VolkskrankheitRückenschmerzen

Rückenschmerzen galten lange als die Volkskrankheit Nr.1. Trotz aktiver Lebensweise sind selbst 75 Prozent der Spitzensportler Probleme mit dem Rücken nicht unbekannt.  ...mehr

Schmerzen in der HalswirbelsäuleHWS-Syndrom (Halswirbelsäulensyndrom)

Menschen mit HWS-Syndrom leiden an Schmerzen in der Halswirbelsäule. Die Schmerzen können nicht nur den Nacken betreffen, sondern auch bis in andere Körperregionen ausstrahlen. ...mehr

Wenn der Muskel "dicht macht"Muskelverspannungen

Läufern aller Leistungsklassen sind sie bekannt: Muskelverspannungen. Die Ursachen sind vielfältig, aber häufig auch leicht zu beheben. ...mehr

KopfschmerzenKopfschmerzen

Durch Sport ausgelöste Kopfschmerzen sind keine Seltenheit. Durch gezielte Maßnahmen lassen sich Kopfschmerzen jedoch weitestgehend vermeiden. ...mehr

FlatulenzBlähungen

Treten beim Laufen Blähungen auf, kann das dem Läufer die Laune mächtig vermiesen. Aber Blähungen müssen nicht sein. ...mehr

Untere RückenpartieLWS-Syndrom (Lendenwirbelsäulensyndrom)

Das Lendenwirbelsäulensyndrom ist ein Sammelbegriff für alle Schmerzen, die den unteren Rücken im Lendenbereich betreffen. ...mehr

Ständiger Begleiter vieler LäuferISG-Schmerzen

Nicht nur Läufer kennen die ziehenden Schmerzen im unteren Rückenbereich am Iliosakralgelenk - sei es nach langen Trainingseinheiten oder einem ausgedehnten Shopping-Tag in der Stadt. ...mehr

Autor: Kristina Jago 18.08.2015
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
NEWS
Weihnachtsstimmung im Laufschritt
9. Santa Lauf Dillingen

Foto: Santa Lauf Dillingen

Dillingen wurde beim 9. Santa-Lauf von laufenden Elfen, Weihnachtsmännern und Ren(n)tieren... ...mehr

Patrick Makau strebt Hattrick an
Patrick Makau will zum dritten Mal in Folge den Fukuoka-Marathon gewinnen.

Foto: photorun.net

Titelverteidiger Patrick Makau ist der Star beim letzten hochkarätigen Marathonrennen des ... ...mehr

Christian Hottas tritt zu Marathon Nummer 2.500 an
Christian Hottas

Foto: Christopher Busch

Christian Hottas tritt am 4. Dezember in Hannover am Maschsee zu seinem 2.500. Marathon an... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG