Top Themen: HWS-Syndrom | Fersensporn | Selbst-Massage | Shin Splints | Knieschmerzen | Sprunggelenksverletzung | Laufen

Übergewicht Sport hemmt Dickmacher-Gene

Schlechte Nachrichten für alle, die ihr Erbgut für Übergewicht verantwortlich machen. Sport kann die Aktivität von Genen, die Übergewicht begünstigen, deutlich reduzieren.

Sport hemmt Dickmacher-Gene +

Forscher fanden heraus, dass Sport dick machende Gene hemmen kann.

Forscher der McMaster University in Ontario (Kanada) haben kürzlich im Journal Scientific Reports eine Studie veröffentlicht, die nahelegt, dass vor allem Sport Übergewicht vorbeugen kann. Bei der Langzeitstudie wurden insgesamt 9.228 Personen aus sechs verschiedenen ethnischen Gruppen untersucht. Besonderes Augenmerk lag bei der Untersuchung auf 14 Genen, die für Übergewicht verantwortlich gemacht werden. Nach der Datenerfassung wurden die Personen in regelmäßigen Abständen über durchschnittlich 3,3 Jahre hinweg bezüglich Körpergewicht und körperlicher Aktivität befragt und untersucht. Bei den Personen, die die „dick machenden Gene“ aufwiesen, hatte dies auch ein höheres Körpergewicht zur Folge. Waren die Probanden aber sportlich aktiv, wurde die dick machende Wirkung der Gene um bis zu 75 Prozent reduziert. Sport kann also auch die Aktivität dieser Gene beeinflussen.

Kalorienbilanz nicht allein entscheidend

Die Forscher weisen darauf hin, dass das geringere Körpergewicht der sportlich aktiven Personen mit der Adipositas-begünstigenden Genetik in diesem Fall nicht ausschließlich mit gesteigertem Kalorienverbrauch zu verbinden ist. Frühere Studien haben gezeigt, dass sportliche Aktivität mehr Einfluss auf das Körpergewicht hat, als die Kalorienaufnahme. Eine Stunde Laufen oder Schwimmen pro Woche hat bei den untersuchten Personen einen um 0,5 geringeren BMI-Wert ergeben, ganz gleich, wie viele Kalorien sie zu sich nahmen.

Gene können auch zu gesteigerter Aktivität führen

Die Forscher machten bei ihren Untersuchungen auch eine weitere interessante Entdeckung: War ein bestimmtes Übergewicht-begünstigendes Gen aktiv, so zeigten die Personen eine gesteigerte körperliche Aktivität. Auch bei einem Versuch mit Nagetieren hatte diese Genexpression eine gesteigerte Aktivität zur Folge. Die Forscher vermuten dabei, dass der Körper automatisch zu mehr Aktivität bereit ist, um den Überschuss an Gewicht auszugleichen.

Abnehmen durch Laufen

Wenn jemand nun die entscheidenden Gene aufweist, heißt es nicht, dass er für alle Zeit auf Übergewicht verdammt ist. Sport kann die Aktivität dieser Gene beeinflussen. Regelmäßiges Lauftraining hat also auf jeden Fall eine positive Auswirkung auf das Körpergewicht und damit die Gesundheit, ob Sie nun die Dickmacher-Gene in sich tragen oder nicht. Maßgeschneiderte Trainingspläne für jedes Ziel gibt es bei der RUNNER’S WORLD App Abnehmen in durch Laufen 100 Tagen.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Viviane Weltin 13.01.2016
Lesen Sie auch: Marathon bei den Stadtmusikanten
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Gesundheit
Warum läuft man im Wettkampf schneller als im Training?

Kaum hat man eine Startnummer auf der Brust, kann man ein höheres Tempo als im Training la... ...mehr

Ausdauersport vs. Krafttraining – was hält uns wirklich jung?

Ausdauersport ist dem Krafttraining überlegen, wenn es um die Vorbeugung altersbedingter H... ...mehr

Die Psychologie des Muskelkaters
Die Psychologie des Muskelkaters

Foto: iStockphoto.com / piranka

Wie man über Schmerzen denkt, beeinflusst, wie man sich nach hartem Training fühlt. Denn S... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Sport hemmt Dickmacher-Gene
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG