Top Themen: Laufschuhe | Laufuhren | Abnehmen | Trainingspläne | Coaching | Lauftrainer-App | Abnehm-App | A - Z
Verletzungen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Lästig, aber harmlos Warzen

Eine (Dorn-)Warze ist eine kleine hornhautähnliche Verdickung, die meist an der Fußsohle auftritt. Gut zu wissen für alle Läufer, dass Warzen zwar lästig, aber harmlos sind!

Warzen +

Warzen, eine fiese Angelegenheit, gerade beim Laufen.

Warzen entstehen durch eine Vireninfektion, die durch das Humane Papillomvirus (HPV) ausgelöst wird. Im medizinischen Bereich werden acht verschiedene Formen von Warzen unterschieden. Die Unterschiede liegen in den Körperregionen, in denen die Warzen auftreten, in ihrer Größe, der Struktur, ihrer Form und der Farbe. Die bei Läufern am häufigsten auftretenden Warzen sind Dornwarzen. Dornwarzen, auch Sohlenwarzen, sind ansteckend und können sich dementsprechend ausbreiten. Die HP-Viren lieben feuchtwarmes Klima und finden sich dementsprechend sehr häufig in Schwimmbädern, aber auch dort, wo sich allgemein viele Menschen aufhalten. Die Übertragung geschieht über direkten Hautkontakt oder durch den Kontakt mit Oberflächen, die mit dem HP-Virus infiziert sind. Meist gelangen die Viren über Risse in der Haut in den menschlichen Organismus. Die Inkubationszeit (Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der Symptome) kann von vier Wochen bis hin zu mehreren Monaten reichen.

Kinder und Jugendliche haben weitaus häufiger mit Warzen zu kämpfen als die erwachsenen Mitmenschen.

Dornwarzen
Dornwarzen sind sehr hartnäckige und schmerzhafte ­Warzen an der Fußsohle, die tief in der Haut sitzen. Zu erkennen an bräunlich-schwarzen Flecken, wenn man die Fußsohle bei hellem Licht betrachtet. Um eine Sohlenwarze handelt es sich, wenn der braune Fleck nach Abreiben der Hautoberfläche mit Bimsstein oder einer Sand­papierfeile erhalten bleibt.

Behandlung von Dornwarzen
Eine vorübergehende Linderung lässt sich durch ein ringförmig aus­geschnittenes Stück Schaumstoff erreichen, das um die Warze herumgelegt wird. Zur Beseitigung der Warze eignen sich in Apotheken rezeptfrei erhältliche Präparate auf Basis von Salicylsäure, die als Gel, Pflaster oder Salbe angeboten werden. Beachten Sie jedoch genau die Hinweise auf dem Beipackzettel, da eine Überdosierung zu Verbrennungen der Haut führen kann. Zwischen den Anwendungen die Warzenoberfläche abfeilen. Die Beseitigung einer großen Warze kann Monate in Anspruch nehmen. Behandeln Sie Warzen schon im Frühstadium, da sie sich oft ausbreiten.

Eine weitere Möglichkeit ist die Behandlung mit Vitamin A. Brechen Sie täglich eine Kapsel auf und drücken Sie die Flüssigkeit auf die Warze. Auch diese Behandlung kann zwischen einem und neun Monaten in Anspruch nehmen. Sohlenwarzen wachsen in feuchtem Milieu, halten Sie Ihre Füße deshalb sehr trocken. Tragen Sie Socken aus synthetischem Material, wechseln Sie diese täglich zweimal und wenden Sie ein medizinisch wirksames Fußpuder an

Warzen – Symptome

Die Warzenentstehung beginnt mit der Wucherung von Gewebe, in dem sich ein schwarz-bräunlicher Punkt bildet. Bei Läufern geschieht dies meist im Fußbereich.

Warzen machen sich nur selten bemerkbar. Meist werden sie durch Zufälle entdeckt. Schmerzen und/ oder Juckreiz sind die häufigsten Symptome.

Für eine eindeutige Diagnose sollte durch den Arzt eine Gewebeprobe für eine histologische Untersuchung entnommen werden.

Warzen – Ursache

Die häufigste Ursache einer Warzenentstehung ist ein abgeschwächtes Immunsystem. Aufenthalte an feuchtwarmen Orten wie öffentlichen Schwimmbädern begünstigen das Entstehen von Warzen zusätzlich.

Warzen – Behandlung

Grundlegend für eine Warzenbehandlung ist das Stärken des Immunsystems. Hierfür eignen sich eine gesunde ausgewogene Ernährung, ebenso wie regelmäßiges Bewegen, ausreichend Schlaf und ein ausgeglichenes Befinden.

Dornwarzen fühlen sich in feuchtem Milieu besonders wohl, sorgen Sie daher dafür, dass Sie Ihre Füße immer gut abtrocknen und schwitzige Füße vermeiden.

Behandlungstechnisch erfreut sich die Vereisung von Warzen der größten Beliebtheit. Die hierfür erforderlichen Mittel (flüssiger Stickstoff) sind in jeder Apotheke rezeptfrei erhältlich. Ärzte raten allerdings eher zur Laserbehandlung.

Es gibt seit kurzem eine neue Behandlungstechnik, das wassergefilterte Infrarot-A-Licht (WIRA). Es handelt sich hierbei um eine schmerzfreie Behandlung durch bestimmte Spektralbereiche des Infrarotlichtes. Diese Behandlungsmethode eignet sich bevorzugt für Läufer, die mehrfach von Warzen betroffen sind.

Eine operative Entfernung der Warze wurde früher recht häufig durchgeführt, sollte heute aber nur noch im äußersten Notfall erfolgen.

Warzen – Vorbeugung

Halten Sie generell Ihr Immunsystem fit! Rauchen und Alkohol schaden selbigem.

Tragen Sie in öffentlichen Schwimmbädern immer Badelatschen und trocknen Sie, sollten Sie ums Barfußlaufen nicht herumkommen, danach Ihre Füße ordentlich mit einem trockenen Handtuch ab. Dies verringert das Risiko der Viren-Besiedelung und beugt zusätzlich Nagel- und Fußpilz vor. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie keine Reinigungsmittel benutzen, die die Haut tendenziell austrocknen.
Alle Laufverletzungen
Autor: Kristina Jago 17.08.2015
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
NEWS
Kurz, schnell, steil
Neureuth Sprint Tegernsee 2016

Foto: BERG Outdoor

Der Neureuth Sprint am Tegernsee fand 2016 zum ersten Mal statt. Bei der Bergsprint-Laufve... ...mehr

Kenenisa Bekele in Marathon-Weltspitze angekommen
Kenenisa Bekele

Foto: photorun.net

Kenenisa Bekele aus Äthiopien hat beim Berlin-Marathon 2016 um sechs Sekunden einen neuen ... ...mehr

5.000 Läufer rennen um den Tegernsee
Tegernseelauf 2016

Foto: Felix Wolf

Leichter Nieselregen und 13 Grad konnten 5.000 Läufer nicht davon abhalten, beim Tegernsee... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG