Top Themen: Firmenlauf | Hindernisläufe | Individuelles Coaching | Laufkalender | Laufen | Lauf eintragen

Commonwealth Games in Glasgow Australier überrascht Kenianer

Der Australier Michael Shelley gewann den Marathon bei den Commonwealth Games vor der afrikanischen Konkurrenz. Er triumphierte bei zeitweiligen Regen in 2:11:15 Stunden.

Der Australier Michael Shelley gewann überraschend den Marathon bei den Commonwealth Games +
Foto: photorun.net

Michael Shelley überraschte im Marathon bei den Commonwealth Games in Glasgow die Kenianer.

Sensation bei den Commonwealth Games

Die Leichtathletik-Wettbewerbe bei den Commonwealth Games in Glasgow haben am Sonntag mit einer großen Überraschung begonnen: Der Australier Michael Shelley gewann den Marathon gegen afrikanische Konkurrenten, von denen einige rund fünf Minuten schnellere Bestzeiten aufweisen. Der 30-jährige Michael Shelley hatte vor vier Jahren bei diesen Titelkämpfen bereits die Silbermedaille gewonnen, zählte aber trotzdem nicht zu den Favoriten. Dennoch triumphierte Michael Shelley in 2:11:15 Stunden. Damit erreichte der Australier sogar eine persönliche Bestzeit in diesem Meisterschaftsrennen, das bei zeitweiligem Regen in Glasgow stattfand. Zweiter wurde der Kenianer Stephen Chemlany mit 2:11:58 vor Abraham Kiplimo (2:12:23) und Munyo Mutai (beide Uganda/2:12:26). Rang fünf belegte der Titelverteidiger John Kelai (Kenia) mit 2:12:41.

Michael Shelley mit doppelter Auflohjagd

Michael Shelley war in einer neunköpfigen Spitzengruppe als das Feld auf dem mehrmals zu durchlaufenden Rundkurs die 30-km-Marke erreichte. In der Folge zog sich die Gruppe auseinander. Bei Kilometer 35 war Shelley Siebenter und wenig sprach dafür, dass er noch einmal ganz nach vorne kommen könnte. Als er dann tatsächlich Anschluss fand an die führenden Chemlany und Mutai folgte unmittelbar danach der Antritt des Kenianers. Chemlany, der in diesem Jahr in Seoul als Zweiter eine Bestzeit von 2:06:24 gelaufen war und im vergangenen Jahr Vierter beim Berlin-Marathon war, setzte sich ab. Doch nochmals kam Shelley wieder heran und lief schließlich bei 38 km am führenden Kenianer vorbei und zum größten Triumph seiner Karriere. Zu den ersten Gratulanten im Ziel gehörten die früheren australischen Marathon-Stars Rob de Castella und Steve Moneghetti.

Gold für Michael Shelley

„Das ist ein aufregendes Ergebnis für mich. Ich bin in das Rennen gegangen, um meine Silbermedaille zu verteidigen – jetzt habe ich Gold gewonnen“, sagte Michael Shelley, der seine ursprüngliche Bestzeit von 2:11:23 Stunden 2011 in Amsterdam gerannt war. „Es gab während des Laufes viele Tempowechsel. Da habe ich mich zunächst zurückgehalten.“

Australien auch bei den Frauen auf dem Treppchen

Im kurz nach dem Männerrennen gestarteten Lauf der Frauen setzten sich die favorisierten Kenianerinnen durch. Bis zwei Kilometer vor dem Ziel liefen Caroline Kilel und Flomena Daniel Cheyech gemeinsam an der Spitze, nachdem sie vor der 30-km-Marke Helaria Johannes (Namibia) hinter sich gelassen hatten. In der Schlussphase setzte sich dann Cheyech ab und gewann in 2:26:45 Stunden vor ihrer Landsfrau Kilel, die nach 2:27:10 im Ziel war.

Eine Überraschung gab es auf dem Bronze-Platz. Mit einer starken Schlussphase, in der sie Helaria Johannes überholte, sicherte sich die Australierin Jess Trengove noch Rang drei in 2:30:12. Die Kanadierin Lanni Merchant folgte als Vierte in 2:31:14. Johannes brach auf den letzten Kilometern ein und wurde Fünfte mit 2:32:02.

„Die Australier haben sich intensiv und langfristig auf diese Rennen vorbereitet, und das hat sich für sie ausgezahlt“, sagte Paula Radcliffe. Die englische Marathon-Weltrekordlerin war in Glasgow als Co-Kommentatorin für die BBC tätig.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: race-news-service.com 28.07.2014
Lesen Sie auch: Weihnachtsstimmung im Laufschritt
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Mein erster Marathon in Frankfurt 2016
Leser-Reporterin Ann-Kristin Wörner bei ihrem ersten Marathon in Frankfurt 2016

Foto: privat

Sechs Jahre nach ihrem Laufeinstieg finishte unsere Leserin Ann-Kristin Wörner im Oktober ... ...mehr

Weihnachtsstimmung im Laufschritt
9. Santa Lauf Dillingen

Foto: Santa Lauf Dillingen

Dillingen wurde beim 9. Santa-Lauf von laufenden Elfen, Weihnachtsmännern und Ren(n)tieren... ...mehr

Julia Bleasdale vor erstem Start für Deutschland
Julia Bleasdale

Foto: photorun.net

Julia Bleasdale, die Anfang März die Startberechtigung für Deutschland erhalten hatte, wur... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Australier überrascht Kenianer
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG