Top Themen: Firmenlauf | Hindernisläufe | Individuelles Coaching | Laufkalender | Laufen | Lauf eintragen

Leichtathletik-WM Cheruiyot will doppelt Gold

Die Kenianerin Vivian Cheruiyot ist Favoritin bei den LA-Weltmeisterschaften in Daegu über 5.000 m und 10.000 m.

24082011_Cheruiyot_will_doppelt_Gold +
Foto: photorun

Vivian Cheruiyot (Mitte) ist Favoritin über 5.000 m und 10.000 m.

Vivian Cheruiyot, Edith Masai oder Meseret Defar – schafft es eine dieser drei, bei den Weltmeisterschaften in Daegu beide Bahn-Langstrecken zu gewinnen? Einer Läuferin gelang dies bisher in der WM-Geschichte: Tirunesh Dibaba siegte in Helsinki 2005 sowohl über 5.000 als auch über 10.000 m. Doch die Äthiopierin fehlt verletzungsbedingt in Daegu.

Als Favoritin auf den 10.000-m-Sieg muss man wohl Vivian Cheruiyot ansehen. Die amtierende 5.000-m-Weltmeisterin gewann bei den kenianischen WM-Trials die 10.000 m, nachdem sie erst im April in Spanien ihr Debüt gelaufen war (31:07,02). Sie ist auch die aktuelle Cross-Weltmeisterin und hatte bei diesen Titelkämpfen im März Linet Masai auf Platz zwei verwiesen. Masai wiederum startete bei den Trials nicht über 10.000 m sondern über 5.000 m. Als Titelverteidigerinnen von Berlin sind sie automatisch qualifiziert, so dass sie bei den WM-Trials nur die jeweils andere Strecke zu laufen brauchten.

Gute Medaillenchancen hat auch die Äthiopierin Meselech Melkamu. Und gespannt sein darf man auf Shalane Flanagan. Die US-Amerikanerin, die bereits bei Olympia 2008 die Bronzemedaille über 10.000 m gewonnen hatte, bewies in diesem Jahr, dass sie in Topform ist. Bei der Cross-WM schnappte sie Meselech Melkamu die Bronzemedaille weg und in der Jahresweltbestenliste steht sie mit 30:39,57 Minuten auf Position zwei hinter der ebenfalls in Daegu startenden Sally Kipyego (Kenia/30:38,35).

Über 5.000 m haben die Äthiopierinnen vielleicht die beste Chance auf eine Langstrecken-Goldmedaille. Mit Meseret Defar haben sie hier die zweitschnellste Läuferin aller Zeiten (14:12,88 Minuten) am Start. In dieser Saison allerdings war Vivian Cheruiyot mit 14:20,87 bereits deutlich schneller als Meseret Defar (14:29,52).

Da sich Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) in diesem Jahr auf den Frankfurt-Marathon am 30. Oktober konzentriert, wo sie sich für Olympia qualifizieren möchte, ist bei der WM einmal mehr keine deutsche Läuferin über die Bahn-Langstrecken am Start.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: race-news-service.com 26.08.2011
Lesen Sie auch: Halbmarathon und Staffelmarathon ausgebucht
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Ostafrikaner füllen die Top 10 in Luxemburg
Route du Vin Halbmarathon Remich 2017

Foto: Christof Czajka

Beim traditionellen Route du Vin Halbmarathon in Remich zeigten ostafrikanische Läufer ihr... ...mehr

Großer Teamgeist im Schlamm
Tough Mudder Süddeutschland 2017

Foto: Veranstalter

Großen Spaß hatten die Teilnehmer des Tough Mudder Süddeutschland, der dieses Mal über 13 ... ...mehr

1.836 Finisher im Alstertal
Volkslauf durch das schöne Alstertal 2017

Foto: Thomas Sobczak

Insgesamt 2.500 Laufbegeisterte hatten sich für den 27. "Volkslauf durch das schöne Alster... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Cheruiyot will doppelt Gold
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG