Top Themen: Firmenlauf | Hindernisläufe | Individuelles Coaching | Laufkalender | Laufen | Lauf eintragen

Leserreporterin Almut Ehrhardt Der erste Rennsteiglauf einer Schmiedefelderin

Unsere Leserin Almut Ehrhardt kommt aus Schmiedefeld am Rennsteig. Dieses Jahr war sie zum ersten Mal beim Rennsteiglauf dabei und finishte gleich unter 5 Stunden.

Leserreporter Rennsteiglauf +
Foto: privat

Almut Ehrhardt finishte ihren ersten 43,5-km-Rennsteiglauf gleich in unter fünf Stunden.

THEMEN

Trailrunning

Wenn man in Schmiedefeld am Rennsteig wohnt, dann wächst man mit einem sportlichen Ereignis der gehobeneren Klasse auf: dem Rennsteiglauf. Obwohl ich nicht unsportlich bin, kam es aber irgendwie nie dazu, dass ich am Rennsteiglauf teilnahm.

Zum Laufen gekommen durch einen Arztbesuch

2010 starb unser Hund, danach ging ich seltener an die Luft, bewegte mich nicht mehr so viel, weil immer viel Arbeit war. Es dauerte nicht lange, da bekam ich große Rückenprobleme. Ich ging zum Arzt und der riet mir: entweder Sie kaufen sich wieder einen Hund oder Sie fangen an zu laufen. Und das war der beste Rat, den ich je von einem Arzt bekam.

Ich kaufte mir ein paar Laufschuhe und lief los, nach den ersten 200 Metern war ich außer Puste, weil ich gleich einen steilen Berg hinterm Haus hoch wollte. Also ging ich das neue Hobby systematisch an. Nach einem halben Jahr spornte mein Schwiegersohn mich an: „Du rennst so viel durch den Wald, mach doch im nächsten Jahr beim Rennsteiglauf mit - den Halbmarathon.“ …Er läuft regelmäßig mit.

Rennsteiglauf-Debüt: Zuerst über den Halbmarathon

Gesagt - getan, einmal kann man ja. So nahm ich 2012 mit 50 Jahren am ersten Halbmarathon meines Lebens teil und war nach 2:22:50 Stunden im Ziel. Zwischendurch hatte ich beim Plausch an der Getränkestelle Zeit verplaudert, im nächsten Jahr war ich schon fast 20 Minuten schneller und hatte im Ziel das Gefühl, da geht noch was. Also meldete ich mich mutig für die 43,5 Kilometer an - ja, der Rennsteiglauf ist nicht nur schön und anspruchsvoll, sondern auch länger als ein normaler Marathon. Ich hab es keinem gesagt, erst kurz vor dem Lauf. Wenn in Schmiedefeld Winter ist, dann ist es eine echte Herausforderung, für einen Marathon zu trainieren: Nieselnebel, Temperaturen um null Grad, Schneesturm und Schneematsch und so weiter. Und dann am 17. Mai 2014 beim Rennsteiglauf - herrliches Wetter.

Und zwei Jahre später über die 43,5-km-Marathondistanz

Als ich im Bus mit den anderen Laufbegeisterten Richtung Neuhaus fuhr, dachte ich: Bist du verrückt? Du musst die ganze Strecke wieder zurück! Aber Umkehren geht dann auch nicht mehr. Und dann der Start: Stimmung pur. Die Leute sind alle gut drauf, dann der Schneewalzer und das Rennsteiglied...Gänsehaut! Und dann geht es los: die ersten Meter bergauf, ein schneller Blick zurück. Ein Meer von Sportlern, die die ersten Meter freudig laufen, fantastisch. Natürlich stehen nicht über die ganze Distanz Leute an der Strecke, wie bei Stadtläufen, aber zwischendurch überall nette Helfer an den Versorgungsstellen und Zuschauer, die einen anfeuern.

Irgendwann werden die Gespräche weniger, man hört auf, die Kilometer zu zählen. Und dann nach Kilometer 30 die fiesen Anstiege, die man dann eigentlich nicht mehr haben möchte, aber der Rennsteiglauf ist nicht "Wünsch dir was". Man läuft und läuft. Meine Kräfte hatte ich mir gut eingeteilt. In Frauenwald am Monument die Feuerwehr, die Wasser in einem großen Bottich zur Abkühlung hinstellt, und ein Schluck Köstritzer, das Kraft für die letzten sechs Kilometer gibt. Am Friedhof hört man schon die Willkommensgrüße vom Zielgelände, dann die Zeitmessmatte, die einem sagt, dass die Marathondistanz gelaufen ist, das treibt einem schon fast die Glückstränen in die Augen - aber dann kommt noch der letzte Anstieg zum Zielgelände hoch: 80 gemeine Höhenmeter!

Einzigartige Stimmung in Schmiedefeld beim Rennsteiglauf

Hier stehen sie die Leute und klatschen, feuern an, da traut man sich nicht zu gehen, man läuft, holt die letzten Reserven raus. Ich schaffte dann noch einen kleinen Endspurt und 50 Meter vor dem Ziel stand meine Enkelin, die mit mir zusammen finishte. Mit einer Zeit unter fünf Stunden war ich zufrieden, natürlich gleich wieder anmelden für 2015 und wieder 20 Minuten schneller... und 2016? Na logisch, Mitte Mai ist Rennsteiglauf - Lust bekommen?

Für mich ist keiner schöner, ich war inzwischen schon an anderen Orten. Vielleicht treffen wir uns im schönsten Ziel der Welt, in Schmiedefeld.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Almut Ehrhardt 10.09.2015

Hier finden Sie weitere Informationen zum Rennsteiglauf Schmiedefeld 2017.

Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
2.662 Läufer über die Halbmarathon-Distanz
Nikolauslauf Tübingen

Foto: Tomás Ortiz Fernandez

Schon in die 41. Runde ging der Nikolauslauf Tübingen 2016. Sabrina Mockenhaupt und Jens Z... ...mehr

Lokalmatadoren tauschen Streckenrekorde
Nikolauslauf Regensburg 2016 Philipp Pflieger, Florian Orth, Simon Boch

Foto: Norbert Wilhelmi

Die beiden Läufer der LG Telis Finanz Regensburg, Philipp Pflieger und Simon Boch entrisse... ...mehr

Tolle Stimmung bei Jubiläumsveranstaltung
Kölner Nikolauslauf 2016

Foto: Wolfgang Steeg

Über 2.500 Teilnehmer liefen beim 20. Kölner Nikolauslauf bei frostigen Temparaturen durch... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Der erste Rennsteiglauf einer Schmiedefelderin
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG