Top Themen: Firmenlauf | Hindernisläufe | Individuelles Coaching | Laufkalender | Laufen | Lauf eintragen

Leserreporter auf Dominica Ein karibisches Lauf-Abenteuer der etwas anderen Art

Bei der Nature Island Challenge 2015 wagten sich Patte, Sarah, Olga und Andi als Team Germany Red auf den Karibik-Trail. Leserreporterin Olga Bergmiller berichtet.

Nature Island Challenge 2015 - Lauf-Abenteuer in der Karibik +
Foto: privat

Team Germany Red: Patte, Sarah, Olga und Andi startklar in den Nationalfarben.

THEMEN

Trailrunning

Unser kleines Abenteuer in der Karibik begann mit der Entstehung unseres Teams in Deutschland. Nach einigem Hin- und Her standen die Team Mitglieder von Team Germany Red fest: Patte, Sarah, Olga, Andi. Unterschiedlicher könnten wir nicht sein, doch jeder von uns hat ein Faible für Sport, und so dachten wir es sei eine gute Idee das einfach mal auszuprobieren.

So ging es also los in die Karibik, an den unbekannten und noch natürlich erhaltenen Veranstaltungsort Dominica (nicht zu verwechseln mit der Dominikanischen Republik). Die Nature Island Challenge fand 2015 zum dritten Mal statt, ist also eine junge Veranstaltung, die jedoch mit jedem Mal an Popularität zunimmt. Die Dauer der Nature Island Challenge zieht sich über vier Tage, an denen auf dem Waitukubuli National Trail gelaufen wird. Desweiteren sind tagtäglich, während des Laufs, verschiedene Aufgaben zu meistern für die es Punkte gibt. Dieses Jahr waren es sechs internationale Teams à vier Mitglieder, die gegeneinander angetreten sind.

Der Vorjahressieger der Nature Island Challenge 2.0, Team Trinidad & Tobago White, war wieder dabei und man wusste, dass es ein harter Kampf werden würde. Zum Ablauf ist notwendig zu erwähnen, dass während des Laufs täglich drei Fotos nach vorgegebenem Thema zu machen und drei Mini Challenges zu bestehen waren. Nach dem Lauf gab es jeden Tag eine Major Challenge, an der das ganze Team gegen die anderen Teams antrat; das Gewinnerteam würde 25 Punkte einheimsen. Für alle diese Bestandteile wurden Punkte vergeben, die in die Endwertung hinein zählen würden. Am meisten Punkte gab es selbstverständlich für die Platzierung an jedem Renntag (beginnend bei 50 Punkte für den Erstplatzierten). Doch auch für die Lösung von Aufgaben und für die besten Fotos gab es Punkte, die die Endplatzierung für uns positiv beeinflusst haben.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Olga Bergmiller 13.05.2015
WEITERLESEN
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Tag 1 im Regenwald

Seite 1: Ein karibisches Lauf-Abenteuer der etwas anderen Art
Seite 2: Tag 1 im Regenwald
Seite 3: Tag 2 mit Zieleinlauf durch einen Wasserfall
Seite 4: Größte mentale Herausforderung an Tag 3
Seite 5: Die Hitzeschlacht am letzten Tag

Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Auch Pfeiffer und Mocki kommen
Sabrina Mockenhaupt

Foto: Norbert Wilhelmi

Die deutschen Halbmarathon-Meisterschaften, die am 9. April im Rahmen des Hannover Maratho... ...mehr

7.490 Halbmarathon-Finisher in Venlo
Venloop 2017

Foto: Wolfgang Steeg

Beim hochklassigen Halbmarathon in Venlo siegte Meshack Koech in 60:19 Minuten. Die ersten... ...mehr

Kenianer dominieren Crosslauf-WM
Cross-WM 2017 Irene Cheptai

Foto: Rene Sedres / IAAF

Kenias Läufer haben die Cross-Weltmeisterschaften in Kampala (Uganda) dominiert. Geoffrey ... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Ein karibisches Lauf-Abenteuer der etwas anderen Art
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG