Top Themen: Firmenlauf | Hindernisläufe | Individuelles Coaching | Laufkalender | Laufen | Lauf eintragen

Barmer Women's Run München 2017 Erster Women's Run Halbmarathon in München

Beim Saison-Finale des Barmer Women's Runs in München gab es erstmals auch einen Halbmarathon. Insgesamt feierten 4.350 Motivationswunder eine ausgelassene Laufparty.

Barmer Women's Run München 2017 +
Foto: Norbert Wilhelmi

Die Strecke des Halbmarathons war zwar nicht sehr flach, aber machte sichtlich Spaß und bot auf dem Olympiaberg einen schönen Ausblick.

Der letzte Barmer Women’s Run der Saison am Samstag, den 9. September in München startete ungewöhnlich früh. Schon um 10 Uhr gab RUNNER’S-WORLD-Chefredakteur Martin Grüning das Startsignal und die ersten Motivationswunder gingen auf die Strecke. „Motivationswunder“ ist in diesem Jahr das Motto des Women’s Runs, das die brombeerfarbenen Kult-Teilnehmershirts ziert. Wie üblich erfolgte der Start ausgelassen zu motivierender Musik, tausende Seifenblasen stiegen dazu in den Himmel. Neu war die Strecke: Denn vor den rund 380 Frauen lag die Halbmarathon-Distanz, zwei große Runden durch den Olympiapark.

Für runnersworld.de war der Fotograf Norbert Wilhelmi beim Barmer Women's Run München 2017 vor Ort. Seine schönsten Fotos von der brombeerfarbenen Laufparty finden Sie in den Bildergalerien ober- und unterhalb dieses Artikels.

Wer mochte, konnte sich die Strecke mit der Lauffreundin teilen, doch die meisten Motivationswunder nahmen beide Runden unter die Laufschuhe – durch den profilierten Olympiapark, an historischen Sportanlagen vorbei, sogar eine Runde über eine Laufbahn. Höhepunkt, nicht nur im übertragenen Sinn, war der Olympiaberg. Das Erklimmen wurde gleich dreifach belohnt: Zuerst natürlich durch die fantastische Aussicht auf den Park, die bekannten Olympiastätten mit ihren geschwungenen Zeltdächern und das Women’s Village. Zweitens zeigte sich zwischen den Wolken einmal die Sonne, die sich an diesem Vormittag nur ab und zu blicken ließ. Und drittens natürlich durch das Bergab-Stück im Anschluss, auf dem man es richtig rollen lassen konnte.

Ingalena Schömburg-Heuck Schnellste bei Halbmarathon-Premiere

Auch für Cornelia und Daniela, zwei Lauffreundinnen aus dem deutsch-schweizerischen Grenzgebiet, die mit ihren Freundinnen zum Barmer Women’s Run nach München gekommen waren, war der Aussichtpunkt ein Highlight: „Die Strecke war schön, aber auch anstrengend wegen der Hügel und der wechselnden Untergründe. Aber vom Berg aus hatte man eine tolle Aussicht!“ Schnellste Halbmarathonläuferin war mit großem Vorsprung Ingalena Schömburg-Heuck in 1:23:58 Stunden vor Manuela Knispel (1:32:30) und Katja Schuhnagl (1:35:48). Manuela Knispel konnte sich neben dem zweiten Gesamtplatz auch noch über den Titel der Stadtmeisterin freuen. Das Tupperparty Team aus Daniela Arthofer und Ursula Förster sicherte sich den ersten Platz in der Staffelwertung.
Während die Halbmarathonläuferinnen ihren Zieleinlauf bejubelten und von den Zuschauern und Moderator Mike begeistert gefeiert wurden, füllte sich das Women’s Village. Hier hatten die Partner und Sponsoren des Women’s Runs wieder viele Probier- und Gewinnaktionen vorbereitet, die von den Frauen und Mädchen ausgiebig genutzt wurden. Wer wollte, machte außerdem beim Bühnenprogramm mit Heike Drechsler und Jana Ina Zarrella mit.

2.200 Motivationswunder beim Barmer Women's Run München 2017 über fünf Kilometer

Richtig voll wurde es vor der Bühne zum traditionellen Warm-up des Women’s Runs. Rund 2.220 5-km-Läuferinnen verwandelten den Coubertin-Platz zu einem einzigen brombeerfarbenen Meer und machten bei der Warm-up-Choreographie begeistert mit. Anschließend ging es auch für sie auf eine abwechslungsreiche Strecke durch den Olympiapark, wobei sie von den Zuschauern am Start, unterwegs auf der Strecke und besonders im Ziel grandios angefeuert wurden. Nach nur 17:20 Minuten lief Yvonne Kleiner als erste durch den Zielbogen, sie wurde damit gleichzeitig auch Münchner Stadtmeisterin. Leonie Ostler wurde Zweite in 19:04 Minuten vor Natasha Senior (20:13). Die Teamwertung gewannen die Laufperlen 2017, Yvonne Kleiner, Auguste Karsokalte und Christina Kühnlein.

Ausgelassene Stimmung vor allem bei den Zieleinläufen

Letztes sportliches Highlight war dann der 8-km-Lauf am späten Nachmittag, natürlich auch mit dem obligatorischen Warm-up. Biggi Fauser war hier am schnellsten, sie lief nach 32:03 Minuten ins Ziel. Zwei Minuten später lief die Zweitplatzierte Uschi Arndt in 34:02 Minuten ein, kurz vor Isabelle Bunck (32:24), der neuen Stadtmeisterin. Genauso begeistert gefeiert wurden aber auch alle weiteren Motivationswunder, egal wann sie das Ziel erreichten. Und vielfach waren sie sogar glücklicher als die Schnellsten, fielen sich im Ziel in die Arme oder hüpften ausgelassen vor Freude umher. Auch Jennifer und Astrid strahlten nach dem Zieleinlauf, als die beiden Startplatzgewinnerinnen etwas nass, aber glücklich in den VIP-Bereich kamen. Sie hatten das VIP-Paket bei der Verlosung von Schaebens gewonnen und waren gemeinsam zum Women’s Run gekommen. Astrid kannte den Women’s Run schon aus Stuttgart, für Jennifer war es aber nach ihrem Laufbeginn in diesem Jahr der erste. Sie lobten die Strecke und die Stimmung, und sogar das etwas herbstliche Wetter „Einfach ideal zum Laufen.“ Wie auch beim 5-km-Lauf, gab es beim 8-km-Lauf zudem eine eigene Wertung für Walker und Nordic Walker. Hier erzählte Nordic Walkerin Monika nach dem Zieleinlauf ihre beeindruckende Geschichte. Sie walkt erst seit drei Monaten, nachdem ihr im Januar ein Gehirntumor entfernt worden war. Vorher hatte sie nie Sport getrieben, jetzt schaffte sie gleich die 8-km-Strecke. „Das Motto ‚Motivationswunder‘ auf dem T-Shirt passt genau zu mir,“ sagte sie nach dem Zieleinlauf glücklich.

Regen tat der Stimmung beim Barmer Women's Run München 2017 keinen Abbruch

Besonders beeindruckt zeigte sich Organisatorin Stephanie Fahnemann vom Veranstalter RUNNER’S WORLD von der Partystimmung der Münchner. Obwohl sich der Himmel im Laufe des Veranstaltungstages immer mehr zuzog und auch einige Regentropfen fielen, blieben viele Motivationswunder bis ganz zum Schluss und rockten die Siegerehrung noch mal richtig. „So ausgelassen habe ich die Mädels bei einer Siegerehrung selten gesehen,“ sagte Fahnemann sichtlich bewegt. Und die Siegerehrung war in der Tat das Stimmungshighlight des Tages. Denn nicht nur die Schnellsten wurden hier geehrt, sondern auch die besten Lauffreundinnen, das glücklichste Motivationswunder und die Läuferinnen mit den besten Outfits – hier überzeugte ein brombeer-buntes Eulentrio mit wildem Geflatter die Jury am meisten. Am ausgelassensten feierten aber wohl die drei b3Team-Siegerinnen ihren unvermuteten Sieg in der Teamwertung über die 8-km-Distanz: Sabina Lang, Evi Kohl-Arens und Barbara Sonnleithner vom TV 1848 – Frauen laufen wurden für sie völlig überraschend auf die Bühne gerufen und erhielten dort ihre hochwertigen Gewinnpakete. Dabei zeigten die drei mit 44, 53 und 58 Jahren, dass man auch in diesen Altersklassen noch richtig gut laufen kann.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Britta Ost 11.09.2017

Hier finden Sie weitere Informationen zum BARMER Women's Run München 2017.

Lesen Sie auch: Bart Swings holt fünften Sieg in Serie
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Jody goes Berlin - Vlog 4
Midnight Runners Greg Drach

Foto: Daniel Varga

Die Midnight Runners sind die größte Laufcrew Londons. Nun möchte Jody Bragger einen Ableg... ...mehr

Survival-Run meets RALLE K.!
Survival-Run im Serengeti-Park Hodenhagen

Foto: RALLE

Ausrutschen und bis zur Brust in der Pampe sitzen ... was ein Schlammassel! Ehrlich herrli... ...mehr

Wettergott hatte ein Einsehen mit den 5.000 Läufern
Tegernseelauf 2017

Foto: Veranstalter

Insgesamt 5.000 Läufer starteten beim Tegernseelauf 2017 und genossen dabei die tolle Land... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Erster Women's Run Halbmarathon in München
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG