Top Themen: Firmenlauf | Hindernisläufe | Individuelles Coaching | Laufkalender | Laufen | Lauf eintragen

Nature Island Challenge 2015 Größte mentale Herausforderung an Tag 3

Der vorletzte Tag der Nature Island Challenge begann mit einem kollektiven Verlaufen aller Teams. Später mussten sich die Athleten im traditionellen Tanz versuchen.

An Tag drei liefen wieder Andi und ich. Wir lieferten uns zu Anfang ein Duell mit Team Barbados Yellow. Sie überholten uns, wenn es bergauf ging, und wir rannten fast blind über Wurzeln springend an ihnen vorbei wenn es hinunter ging, bis wir sie irgendwann erfolgreich abschütteln konnten. Laut unserem Betreuer und erfahrenem Adventure-Sportler Ian Adamson war es der Tag mit der größten mentalen Herausforderung. Die spürten wir gleich zu Anfang, denn da verliefen sich zunächst alle Teams gemeinsam. Auch eine Art von Zusammenhalt.

Erst als das führende Team einfach nicht mehr weiter konnte, weil sie überall nur noch das scharfkantige Razor-Gras umgab, drehten wir gemeinsam um und liefen diesen schwer erstiegenen Berg wieder herunter, bevor es auf dem richtigen Pfad natürlich wieder hinauf ging. Das Ganze war herausfordernd, weil der größte Teil der Strecke gleich am Anfang immer nur hinauf ging und es nicht zu enden schien. Es war mehr eine Kletterpartie, denn ein wandern oder gar laufen. Es war sehr heiß, und teilweise führte der Waitukubuli National Trail an diesem Tag an einer gepflasterten Straße entlang, die keinerlei Schutz vor der prallen Sonne bot.
Bele Pitche +
Foto: privat

Beim Bele Pitche kann man auch in Trailausrüstung eine gute Figur machen.

THEMEN

Trailrunning

Die Mini Challenges während des Laufs waren ein traditioneller Tanz, Bele Pitche, den wir aufführen mussten. Sehr unterhaltsam war auch die Aufgabe gleich zu Beginn des Laufs. Ich musste Andi blind führen, während er eine Ziege mit sich zu führen hatte.

Die ein oder andere Ziege weigerte sich zu gehorchen und so manch eine wurde kurzerhand auf dem Arm genommen und ins Ziel getragen. Eine allgemein sehr belustigende kleine Aktion, die vor allem für gute Bilder Kamera Aufnahmen sorgen sollte. Die Major Challenge an Tag drei bestand aus einem traditionellen Kajak Rennen, bei dem wir uns letztendlich die Punkte mit Team USA Blue teilten, weil es organisatorische Schwierigkeiten gegeben hatte.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Olga Bergmiller 13.05.2015
WEITERLESEN
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die Hitzeschlacht am letzten Tag

Seite 1: Ein karibisches Lauf-Abenteuer der etwas anderen Art
Seite 2: Tag 1 im Regenwald
Seite 3: Tag 2 mit Zieleinlauf durch einen Wasserfall
Seite 4: Größte mentale Herausforderung an Tag 3
Seite 5: Die Hitzeschlacht am letzten Tag

Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Halbmarathon-DM 2018 erneut in Hannover
Sabrina Mockenhaupt wurde 2017 in Hannover deutsche Halbmarathon-Meisterin.

Foto: Norbert Wilhelmi

Hannover wird am 8. April 2018 im Rahmen des Hannover-Marathons erneut Schauplatz der Deut... ...mehr

Hellen Obiri entthront Almaz Ayana über 5.000 Meter
Hellen Obiri ist die neue Weltmeisterin über 5.000 m.

Foto: photorun.net

Die Kenianerin Hellen Obiri gewann das 5.000-m-Finale nach einem Zweikampf mit der äthiopi... ...mehr

Rund 9.000 Teilnehmerinnen feiern Women’s-Run-Jubiläum in Köln
Barmer Women's Run Köln 2017 5 km

Foto: Norbert Wilhelmi

Beim 10. Barmer Women's Run in Köln trotzten 8.750 Motivationswunder mit bester Laune und ... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Größte mentale Herausforderung an Tag 3
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG