Top Themen: Firmenlauf | Hindernisläufe | Individuelles Coaching | Laufkalender | Laufen | Lauf eintragen

Venloop 2015 Partystimmung am Streckenrand

Über 25.000 starteten beim 10. Venloop in Venlo. Der Kenianer Alfers Legat siegte über 21,1 km in 60:32 Minuten. Schnellster Deutscher war Philipp Pflieger auf Platz 9 in 63:26 Minuten.

Venloop 2015 +
Foto: Catfun-Foto

Beim Venloop im niederländischen Venlo waren auch deutsche Läufer am Start.

Über 25.000 Läufer und tausende Zuschauer strömten am Sonntag, den 22. März, ins niederländische Venlo, das nahe an der deutschen Grenze liegt. Zum zehnten Mal startete dort der Venloop, ein Halbmarathon-Rennen mit hochklassigem Starterfeld und atemberaubender Zuschauerkulisse. „Immerhin regnet es nicht“, hörte man viele Läufer vor dem Start sagen. Tatsächlich waren die Bedingungen bei Temperaturen um die fünf Grad und bedecktem Himmel nicht perfekt. Die Läufer und vor allem die Zuschauer ließen sich davon aber nicht beirren und wurden belohnt: Im Verlaufe des Laufes klarte es auf und der Venloop wurde nach und nach zum Frühlingslauf.

Der Fotograf Wolfgang Steeg von Catfun-Foto war für runnersworld.de im niederländischen Venlo. Seine schönsten Bilder vom Venloop finden Sie oberhalb dieses Artikels.

Top-Läufer aus Kenia gewinnen den Venloop

Die Titelanwärter beim Venloop kamen aus Afrika und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Allen voran der Kenianer Alfers Legat, der das Männer-Rennen in einer Zeit von 60:32 Minuten für sich entscheiden konnte. Sein Landsmann Ezrah Sang folgte ihm knapp. Er überquerte die Ziellinie nach 60:35 Minuten. Der Top-Favorit Nguse Amlosom, dessen persönliche Bestzeit bei 59:39 Minuten liegt, belegte nur den dritten Platz. Er benötigte 61:18 Minuten. Bester deutscher Läufer war Philipp Pflieger auf dem neunten Platz. Er lief den Halbmarathon in starken 63:26 Minuten.

Durch ihre Siege beim Venloop 2013 und den zweiten Platz im vergangenen Jahr war Jane Moraa Top-Favoritin im Damenfeld. Die Kenianerin wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann in 70:40 Minuten. Nedi Bekele aus Äthiopien lief in 72:28 Minuten auf den zweiten Platz. Dritte wurde die Kenianerin Mary Njoki Wanjiku in 74:13 Minuten.

Partystimmung am Streckenrand des Venloops

Die Strecke des Venloops verlief durch die Straßen der Stadt und durch die umliegenden Dörfer. Start- und Zielbereich lagen im Stadtzentrum vor dem Limburgs-Museum von Venlo. Tausende Zuschauer sorgten an der Strecke für Unterstützung. An vielen Stellen standen sie in bis zu fünf Reihen an der Strecke. Diverse Bands und DJs sorgten unterdessen für Partystimmung an vielen Teilen der Strecke.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

22.03.2015

Hier finden Sie weitere Informationen zum Venloop 2017.

Lesen Sie auch: Kenenisa Bekele: „Der Weltrekord ist möglich“
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Laufpremiere in Oberhausen
Pressekonferenz für den VIACTIV-Firmenlauf Oberhausen 2017

Foto: Carsten Walden

Am 23. Mai 2017 geht in Oberhausen eine interessante Laufpremiere an den Start. Beim 1. VI... ...mehr

Beim Winterlauf kam Freude auf
ALB-GOLD Winterlauf-Cup 2017

Foto: Benjamin Lau

Wintergefühle pur gab es beim ersten Lauf der Winterlauf-Serie 2017. Denn in der Nacht vor... ...mehr

1.393 Runden zur Premiere in Hamburg absolviert
Annika Krull, die schnellste Frau, auf der Wilhelmsburger Runde.

Foto: Heiko Dobrick

Über 350 Läufer kamen zur Premiere der Winterlaufserie Inselpark Wilhelmsburg in Hamburg u... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Partystimmung am Streckenrand
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG