Top Themen: Firmenlauf | Hindernisläufe | Individuelles Coaching | Laufkalender | Laufen | Lauf eintragen

Kärnten läuft - Wörthersee-Halbmarathon Philipp Pflieger egalisiert Halbmarathon-Bestzeit in Kärnten

Drei Tage lang war Kärnten im Lauffieber. Beim Höhenpunkt, dem Halbmarathon, kam Philipp Pflieger hinter sieben Kenianern auf Rang acht.

20082017 Kärnten läuft - Wörthersee-Halbmarathon 2017 (3) +
Foto: Traussning/Raunig/Kärnten Läuft

Peter Kirui und Viola Kibiwot gewannen den Wörthersee-Halbmarathon 2017.

Am Wochenende vom Freitag, den 18. August, bis zum Sonntag, den 20. August, feierten Läufer und Zuschauer in Kärnten in Österreich ein ganzes Wochenende lange ihren Lieblingssport, das Laufen. Das Wochenende stand dabei ganz unter dem Motto „Kärnten läuft!“. Über drei Tage hinweg gingen so mehrere interessante Rennen über die Bühne. Das Highlight darunter war der abschließende Halbmarathon, bei dem auch der deutsche Topläufer Philipp Pflieger, der Deutschland 2016 beim Olympischen Marathon vertreten hatte, an den Start ging. Ganz vorne dominierten wie erwartet jedoch die Läufer Kenias.

Die schönsten Fotos von Kärnten läuft - Wörthersee-Halbmarathon 2017 finden Sie in der Bildergalerie unter und über diesem Artikel.

Das Wochenende begann bereits am Freitagmittag als die Sportmesse um 14:00 Uhr öffnete. Fünf Stunden später ging es dann auch erstmals sportlich rund. Neben dem Sporthilfe Charity Run ging der ebenfalls vier Kilometer lange Wörthersee Night Run über die Bühne. Am Samstagmorgen folgte der Hundelauf, bei dem Hundebesitzer gemeinsam mit ihren Hunden teilnahmen. Am Nachmittag fanden dann diverse Kinder-, Jugend- und Familienläufe statt, an denen alles in allem rund 750 Läufer teilnahmen. Auch wenn nicht wenige Nachwuchssportler bereits in jungen Jahren großen Ehrgeiz entwickelten, stand der Spaß hier zu jeder Zeit im Vordergrund. Nicht viel anders sah es auch beim um 19:00 Uhr gestarteten 4-Kilometer-Frauenlauf aus. Über 600 Frauen ließen sich von den Zuschauern ordentlich feiern und hatten dabei ihren Spaß. Als schnellste wurde der gut vier Kilometer lange Kurs dabei von Marlies Penker (RC MTB Möllbrücke) durchlaufen. Sie benötigte 15:57 Minuten und blieb so noch vor Anna Moitzi (HSV Triathlon Kärnten/Club 261/16:26 Minuten) und Petra Leidorfer (Running Team Lannach/16:39 Minuten).

Hartinger und Oberbichler vorn

Bevor es am Sonntagmorgen um 9:00 Uhr zum Showdown der Topläufer kommen sollte, wurden um 8:00 Uhr die Teilnehmer des Viertelmarathons auf die Strecke geschickt. Als Erster überquerte der Österreicher Markus Hartinger (PSV Graz) nach 34:51 Minuten und 10,55 gelaufenen Kilometern die Ziellinie. Ihm folgten Patrick Oberrauer (LC Villach/35:01 Minuten) und Michael Kügerl (LTV Köflach/35:07 Minuten). In der Damenkonkurrenz siegte Andrea Oberbichler (Union Lienz) in 40:42 Minuten. Auf Rang zwei kam Susanne Aumair (ASICS Frontrunner Austria) nach exakt 42 Minuten ins Ziel. Dritte wurde Petra Leidorfer (Running Team Lannach/42:40 Minuten), die am Vorabend bereits beim Frauenlauf auf den dritten Gesamtrang gelaufen war. Nun, nachdem zahlreiche spannende und interessante Läufe zurücklagen, bei denen es die Läufer mit unterschiedlichen Wetterbedingungen zu tun hatten, stand das große Finale an: der Wörthersee-Halbmarathon.

Pflieger bester Europäer

Neben den favorisierten Kenianern um Vorjahressieger Peter Kirui hatte auch der deutsche 2:12-Marathonläufer Philipp Pflieger gemeldet. Von Velden nach Klagenfurt entwickelte sich auf der schnellen und nahezu flachen Punkt-zu-Punkt-Strecke ein interessantes Rennen. Philipp Pflieger lag dabei lange Zeit auf Bestzeitkurs und positionierte sich rasch als erster Europäer. Die Favoriten aus Kenia musste er jedoch ziehen lassen. Am Ende gewann Peter Kirui (Volare Sports) in 1:00:29 Stunden erneut. Hinter ihm sortierten sich seine Landsmänner Moses Kibet (Run Fast/1:00:43 Stunden) und Laban Korir (Global Sports/1:01:44 Stunden) ein. Philipp Pflieger, der vor wenigen Wochen noch die Berliner City Night auf dem Kurfürstendamm gewonnen hatte, musste derweil weiteren drei Kenianern den Vortritt lassen und kam am Ende auf einen starken achten Gesamtrang. In 1:03:50 Stunden egalisierte er seine persönliche Bestzeit. Als erster Österreicher kam wenige Sekunden später Peter Herzog vom LC Saalfelden (1:04:42 Stunden) ins Ziel. Die Kärntner Meisterschaften gewann Edwin Kemboi in 1:06:20 Stunden. Schnellste Österreicherin und gleichzeitig Kärntner Meisterin wurde Michaela Zwerger (LC Villach/1:21:23 Stunden). Über zehn Minuten vor ihr lief mit Viola Kibiwot bereits nach 1:10:14 Stunden die ebenfalls favorisierte Kenianerin ins Ziel und gleichzeitig zum Sieg. Zweite wurde Stellah Barsosio in 1:10:36 Stunden, Dritte Lucy Wambui Murigi (1:13:51 Stunden).

OK-Chef Michael Kummer bedankte sich im Nachhinein bei den vielen Teilnehmern, Zuschauern und Sponsoren. Einer weiteren Auflage steht so aus seiner Sicht nichts im Wege.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Jonas Müller 21.08.2017

Hier finden Sie weitere Informationen zum Kärnten läuft - Wörthersee-Halbmarathon Klagenfurt 2017.

Lesen Sie auch: Survival-Run meets RALLE K.!
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Survival-Run meets RALLE K.!
Survival-Run im Serengeti-Park Hodenhagen

Foto: RALLE

Ausrutschen und bis zur Brust in der Pampe sitzen ... was ein Schlammassel! Ehrlich herrli... ...mehr

Wettergott hatte ein Einsehen mit den 5.000 Läufern
Tegernseelauf 2017

Foto: Veranstalter

Insgesamt 5.000 Läufer starteten beim Tegernseelauf 2017 und genossen dabei die tolle Land... ...mehr

Gelungenes Hindernisrennen im Eventpark Luhmühlen
Mud Masters Hamburg 2017

Foto: Veranstalter

Mehrere tausend Läufer überwanden beim Mud Masters Hamburg 2017 mit Geschick und Kraft die... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Philipp Pflieger egalisiert Halbmarathon-Bestzeit in Kärnten
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG