Top Themen: Firmenlauf | Hindernisläufe | Individuelles Coaching | Laufkalender | Laufen | Lauf eintragen

Inselparklauf Hamburg 2015 Spannende Entscheidungen beim Inselparklauf Hamburg

Beim Inselparklauf 2015 in Hamburg-Wilhelmsburg starteten 531 Wettkämpfer bei optimalen Bedingungen. Die Strecke führte über das ehemalige Gartenschau-Gelände.

Start zum Inselparklauf 2015 +
Foto: Heiko Dobrick

Zeigen sich von Beginn an vorne: Marcel Schlag von der LG HNF Hamburg (2. von li.), Patrick Brucker von den Roadrunners Südbaden (482) und dahinter Jean-Pierre De Lannoy (TriEndurance Germany).

THEMEN

Volkslauf

Am 19. August starteten 531 Läufer bei der dritten Ausgabe des Wilhelmsburger Inselparklaufs. Gelaufen wurde am frühen Abend auf einem attraktiven und schnellen Rundkurs von drei Kilometern. Pünktlich zur Veranstaltung endete tagelanger Dauerregen und bereitete so angenehme und optimale Bedingungen für die Läufer.

Die schönsten Bilder des Laufes von Heiko Dobrick finden Sie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Um 18:35 Uhr fiel der Startschuss für den Elitelauf über die exakt vermessene 3000-Meter-Runde durch das Gelände der Internationalen Gartenschau 2013. Da zu großen Teilen asphaltiert und flach mit vielen langen Geraden, zählt die Strecke des Inselparklaufs zu den schnellsten in Hamburg.

Stig Rehberg gewinnt den Elitelauf beim Inselparklauf 2015

Als Favorit galt vor dem Start der ehemalige Junioren-EM-Teilnehmer im Crosslauf Stig Rehberg (SG TSV Kronshagen/Kieler TB), der Bruder der ebenso sehr bekannten Läuferin Maya Rehberg. Eine spannende Entscheidung wurde es dennoch, da am Ende Tim Hönig vom Hamburger SV (8:35 Minuten) nur wenige Schritte hinter Rehberg ins Ziel lief, der mit einer Zeit von 8:32 Minuten knapp gewinnen konnte. Drittplatzierter wurde Rehbergs Vereinskollege Tim Edzards mit 8:39 Minuten. Bei den Frauen ging es weniger eng zu, sodass Charlotta Schlund (ATS Buntentor Bremen) mit 10:32 Minuten über eine Minute Vorsprung auf die dahinterliegenden Linn Ladewig (11:40 Minuten) und Emma Dieterich (11:55 Minuten) vom Hamburger SV hatte.

Die Jugendwertung beim 3000-Meter-Elitelauf ging mit 9:10 Minuten an Yahyhe Ahmed (HSV), der damit neun Sekunden vor Simon Bäcker (TuS Harsefeld) lag. Schnellste Jugendliche war mit 13:17 Minuten Carolin Ritter vom SC Urania.

Kopf-an-Kopf-Rennen über zwölf Kilometer beim Inselparklauf 2015

Um 19 Uhr startete dann das große Teilnehmerfeld auf die ein bis vier Runden. Die volle Distanz zählte hierbei als zweiter Wertungslauf für den Elbinselcup, dessen Abschluss der Lichterlauf am 18. September bildet. An die Spitze des Feldes setzte sich U20-Läufer Jonas Kresse (Triathlon Team Buxtehude), der in 9:37 Minuten die drei Kilometer für sich entschied. Schon zwölf Sekunden später folgte allerdings das Führungstrio über vier Runden. Der Hamburger Marathon-Vizemeister Marcel Schlag von der LG HNF, Jean-Pierre De Lannoy (TriEndurance Germany) und Sergej Lehmann (Hamburger Laufladen) schenkten sich nichts. Lehmann, am Ende Drittplatzierter mit 40:30 Minuten, fiel später ab und verlor eine gute Minute auf die beiden Führenden.

Während vorne um den Elbinselcup und den Tagessieg über zwölf Kilometer gekämpft wurde, liefen die Sieger über sechs und neun Kilometer ins Ziel. Schnellster Mann über die zwei Runden war hierbei mit 21:08 Minuten Florian Thieben vom LAV Husum. Alexandra Krueger benötigte als schnellste Frau 23:56 Minuten.

Junger Südbadener beim Inselparklauf auf neun Kilometern nicht zu schlagen

Auf den neun Kilometern ging es weniger eng zur Sache. Hier sicherte sich der 18-Jährige Patrick Brucker von den Roadrunners Südbaden souverän den ungefährdeten Sieg in 31:41 Minuten und lief so der Konkurrenz fast zwei Minuten davon. Die Frauen-Wertung gewann Martina Dannheimer vom LT Haspa Marathon Hamburg in 36:35 Minuten.

Die letzte Entscheidung ging schließlich im hart umkämpften Zweikampf zwischen Schlag und De Lannoy an den Letztgenannten, der mit drei Sekunden Vorsprung in 39:16 Minuten vor Schlag gewinnen konnte. Im Elbinselcup liegt aber Schlag noch mit vier Sekunden in Führung, sodass das Finale eine Menge Spannung verspricht. Bei den Frauen gewann Annika Krull (Hamburger Laufladen) mit 45:31 Minuten deutlich vor der Britin Juliet Champion (47:49 Minuten) und Jana Zilich (SWC Regensburg), die 49:47 Minuten benötigte.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Patrick Brucker 20.08.2015

Hier finden Sie weitere Informationen zum Inselparklauf Hamburg-Wilhelmsburg 2016.

Lesen Sie auch: Marathon am Limit
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
330 Kilometer – 6 Tage Zeit
Tor des Geants 2016

Foto: Jeantet Stefano

Der Tor des Géants ist ein Trailwettbewerb in Italien. Das Besondere ist das hohe Maß an A... ...mehr

Firmenlauf-Finale mit Meisterschaft
B2RUN Berlin

Foto: Veranstalter

Die Firmenlauf-Serie B2RUN ging mit dem Finale in Berlin zu Ende. Dabei wurden auch die De... ...mehr

Wiesn-Atmosphäre beim Oktoberfest-Lauf
Oktoberfest-Lauf München 2016

Foto: Veranstalter

450 Läufer machten beim Oktoberfest-Lauf mit und rannten auf den flachen Kursen über 5, 10... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Spannende Entscheidungen beim Inselparklauf Hamburg
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG