Top Themen: Firmenlauf | Hindernisläufe | Individuelles Coaching | Laufkalender | Laufen | Lauf eintragen

Nike Winterlaufserie des ASV Duisburg 2016 Spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet

Die Duisburger Winterlaufserie 2016 geht am kommenden Samstag in die zweite Runde. In der Kleinen Serie wird ein spannender Zweikampf zwischen Sophie Fröhling und Katarina Wehr erwartet.

Winterlaufserie Duisburg II 2015 +
Foto: Heinz Schier

Die zweite Runde der Duisburger Winterlaufserie startet am 20. Februar.

Sportlich sind die Weichen für den zweiten Lauf der Winterlaufserie in Duisburg am 20. Februar gestellt. Allein die Aussichten auf das unbeständige Wetter bereiten den Organisatoren Kopfschmerzen. Auch wenn weder Schnee und Frost zu erwarten sind, Regen und Wind machen nicht nur die Läufer mürbe, sondern trüben auch die ansonsten gute Laune aller Veranstaltungsteilnehmer.

Mit dem bunten Programm neben der Rennstrecke können Läufer und Zuschauer jedoch dem Wetter trotzen. Auf der Masurenallee in Höhe der Sportanlage des ETUS Wedau wird ein DJ mit fetziger Discomusik gleich doppelt für Stimmung und Motivation sorgen. Die Laufstrecke des 15-Kilometer-Laufs führt nämlich sowohl auf dem Hin-, als auch auf dem Rückweg, am Zelt des DJ vorbei. Für den letzten Kilometer liefert wieder die Sambaband „Die Trommelköppe“ aus Dinslaken den nötigen Ansporn. Sie wird am Kopfende im Wendehammer der Friedrich-Alfred-Straße stehen und auch die Läufer der Kleinen Serie über 7,5 Kilometer zum Endspurt motivieren.

Zeitgleiche Frauen bei der Duisburger Winterlaufserie

Die beiden führenden Damen in der Kleinen Serie liegen mit 18:30 Minuten zeitgleich in der Serienwertung vorne. Vorjahressiegerin Sophie Fröhling vom SV Sonsbeck und die Duisburgerin Katarina Wehr vom TV Wanheimerort zeigten bei der Auftaktveranstaltung der diesjährigen Serie ein beherztes Rennen und lieferten sich auf der Stadionrunde ein selten zuvor gesehenes spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Lediglich eine Schrittlänge war Sophie Fröhling vor Katarina Wehr über die Ziellinie gespurtet und wurde deshalb offiziell als Siegerin des 5-km-Laufes gewertet und geehrt.

Bereits im letzten Jahr lieferten sich die beiden Damen einen spannenden Zweikampf, den Sophie Fröhling aber noch mit exakt einer Minute Vorsprung in der Gesamtwertung für sich entscheiden konnte. In diesem Jahr scheint die Form von Wehr jedoch deutlich nach oben zu zeigen und es dürfte bei normalem Verlauf sehr eng für die erst vierzehnjährige Sophie werden. Einen ersten Eindruck vom Geschehen können sich alle Zuschauer bereits rund sieben Minuten nach dem Startschuss machen. Dann kommt das Läuferfeld mit rund zweitausend Läufern nach der Schleife um die MSV-Arena nämlich wieder am Start vorbei, bevor es auf die restlichen fünfeinhalb Kilometer entlang der Regattabahn geht.

Etwas weniger spannend dürfte das Rennen in der Männerwertung der Kleinen Serie werden. Bereits dreißig Sekunden beträgt der Vorsprung des Siegers über die fünf Kilometer, Edwin Wissema vom Team Polizei Duisburg, vor dem Zweitplatzierten, Luca Fröhling vom SV Sonsbeck. Edwin Wissema benötigte 16:11 Minuten und der zwei Jahre ältere Bruder von Sophie lief nach 16:41 Minuten ins Ziel. Eine Zeitdifferenz, die unter normalen Umständen auf siebeneinhalb Kilometer nicht aufgeholt werden kann. Aber der für die deutsche Triathlon-Nationalmannschaft der U 16 startende Fröhling ist für seine Willensstärke bekannt und immer für eine Überraschung gut.

Klare Verhältnisse in der Großen Serie bei der der Duisburger Winterlaufserie

Eine klare Angelegenheit ist dagegen die Entscheidung bei den Herren der Großen Serie. Seriendauersieger Manuel Meyer vom TV Wattenscheid führt nach den zehn Kilometern mit 33:06 Minuten schon 46 Sekunden vor dem Zweiten, Robert Tausewald von der LG Coesfeld, der 34:02 Minuten benötigte. Und eine Überraschung wird Tausewald bei Meyer nicht landen können, kennen sich beide doch als langjährige Vereins- und Trainingspartner aus dem Eff-Eff. Noch deutlicher sind die Verhältnisse bei den Frauen geregelt. Annika Vössing von der LAV Oberhausen siegte nach 37:13 Minuten vor Carina Fierek, vom TUS Xanten, die 39:24 Minuten benötigte.

Bildergalerie von der Duisburger Winterlaufserie geht online

Unser Fotograf Heinz Schier ist wieder vor Ort. Seine schönsten Fotos vom zweiten Lauf der Duisburger Winterlaufserie finden Sie schon am Samstagabend auf runnersworld.de. Wenn Sie bis dahin die Atmosphäre der Winterlaufserie erschnuppern wollen, können Sie sich durch die Bildergalerien der vergangenen Läufe unter diesem Artikel klicken.

Der Startschuss für die dritte und letzte Runde der Duisburger Winterlaufserie fällt am 19. März 2016.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

18.02.2016

Hier finden Sie weitere Informationen zum Winterlaufserie Duisburg III 2017.

Lesen Sie auch: Kurz, schnell, steil
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Kurz, schnell, steil
Neureuth Sprint Tegernsee 2016

Foto: BERG Outdoor

Der Neureuth Sprint am Tegernsee fand 2016 zum ersten Mal statt. Bei der Bergsprint-Laufve... ...mehr

5.000 Läufer rennen um den Tegernsee
Tegernseelauf 2016

Foto: Felix Wolf

Leichter Nieselregen und 13 Grad konnten 5.000 Läufer nicht davon abhalten, beim Tegernsee... ...mehr

800 Läufer in Herten-Bertlich
Bertlicher Straßenläufe 2016

Foto: Wolfgang Steeg

Dreimal im Jahr finden die Bertlicher Straßenläufe statt. Im November feiert die Veranstal... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG