Top Themen: Firmenlauf | Hindernisläufe | Individuelles Coaching | Laufkalender | Laufen | Lauf eintragen

Airport Race Hamburg 2017 Über 2.200 Läufer laufen um den Hamburger Flughafen

Beim 10-Meilen-Rennen um den Hamburger Flughafen setzte sich der Hamburger Marathonmeister durch. Michaela Sarman-Lein gewann derweil deutlich.

03092017 Airport Race Hamburg (3) +
Foto: Thomas Sobczak

Der Lieblingsabschnitt der meisten Läufer war der schattige Wald.

THEMEN

Meilenlauf

Über die Distanz von zehn Meilen gingen zahlreiche Läufer am Sonntag, den 3. September beim Airport Race Hamburg an den Start. Bei strahlendem Sonnenschein und gut 20 Grad umrundeten rund 1.800 Läufer den Hamburger Flughafen, über 400 Nachwuchsläufer starteten zudem beim Mini Airport Race Hamburg über 400 Meter bzw. eine Meile. Den Tagessieg sicherten sich der Hamburger Marathonmeister Mourad Bekakcha und Michaela Sarman-Lein.

Unser Fotograf Thomas Sobczak war in Hamburg vor Ort. Seine schönsten Fotos vom Airport Race Hamburg finden Sie in der Galerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Die abwechslungsreiche Strecke sorgte derweil dafür, dass es den Läuferinnen und Läufern zu keinem Zeitpunkt langweilig werden konnte. Der erste Streckenabschnitt führte entlang der Flughafenterminals, wo auch ein Parkhaus durchlaufen wurde. Sichtlich anstrengen mussten sich viele Läufer beim Anstieg aus dem auf das Parkhaus folgenden Kronstiegtunnel. Über naturnahe Wege ging es weiter, was schon fast das Gefühl eines Waldlaufs bei den Teilnehmern aufkommen ließ. Bevor die Strecke die letzten rund zwei Kilometer durch schattige Wohnstraßen führte, hatten die Läufer noch recht tückische Kilometer entlang der Start- und Landebahnen zu bewältigen. Gerade hier wurde das Rennen zu einem Kampf gegen die Wärme.

Hamburger Marathonmeister gewinnt

Als erster Teilnehmer näherte sich bereits gut 53 Minuten nach dem Start Mourad Bekakcha (hamburg running) der Ziellinie. Wenige Sekunden später hatte er es nach 53:32 Minuten geschafft und konnte sich über seinen Sieg freuen. Christian Hiller (Laufwerk Hamburg) folgte im nach 53:52 Minuten, Jack Okel (Manx Harriers) nach 55:10 Minuten. Nach der kurzfristigen verletzungsbedingten Absage von Isabell Teegen war der Weg in der Damenkonkurrenz frei für Michaela Sarman-Lein. Die Hamburgerin gewann in 1:02:55 Stunden mit über drei Minuten Vorsprung vor Gaby Klinkhardt (Hamburger Laufladen, 1:06:21 Stunden), die wiederum Annika Uckel (1:06:32 Stunden) knapp auf den dritten Platz verwies.
Ebenfalls im Teilnehmerfeld vertreten war mit Christoph Holstein auch der Hamburger Sport-Staatsrat. Mit dem Zieleinlauf der letzten Läufer ging nicht nur das 34. Airport Race Hamburg zu Ende, sondern gleichzeitig auch der erste Lauf des diesjährigen hella-Laufcups.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Jonas Müller 03.09.2017

Hier finden Sie weitere Informationen zum Airport-Race Hamburg 2017.

Lesen Sie auch: Halbmarathon und Staffelmarathon ausgebucht
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Ostafrikaner füllen die Top 10 in Luxemburg
Route du Vin Halbmarathon Remich 2017

Foto: Christof Czajka

Beim traditionellen Route du Vin Halbmarathon in Remich zeigten ostafrikanische Läufer ihr... ...mehr

Großer Teamgeist im Schlamm
Tough Mudder Süddeutschland 2017

Foto: Veranstalter

Großen Spaß hatten die Teilnehmer des Tough Mudder Süddeutschland, der dieses Mal über 13 ... ...mehr

1.836 Finisher im Alstertal
Volkslauf durch das schöne Alstertal 2017

Foto: Thomas Sobczak

Insgesamt 2.500 Laufbegeisterte hatten sich für den 27. "Volkslauf durch das schöne Alster... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Über 2.200 Läufer laufen um den Hamburger Flughafen
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG