Top Themen: Firmenlauf | Hindernisläufe | Individuelles Coaching | Laufkalender | Laufen | Lauf eintragen

Outdoor-Trophy 2015 Überlegener Berglauf-Sieger

Die Disziplinen Berglauf, Paragleiten, Kajak und MTB waren bei der Outdoor-Trophy 2015 zu bewältigen. Petro Mamu siegte nach nur 1:01:26 Stunden im Berglauf über eine Distanz von 12 km mit 1.116 Höhenmetern.

Outdoor-Trophy 2015 +
Foto: Markus Gmeiner

74 Athleten starteten in den vier Disziplinen Berglauf, Paragleiten, Kajak und MTB.

Insgesamt starteten 74 Athleten am 15. August 2015 bei der elften Auflage der Outdoor-Trophy in den vier Disziplinen Berglauf, Paragleiten, Kajak und MTB; nur zwei Wettkämpfer meldeten sich für den Einzelbewerb. Dabei holte sich der Tscheche Michal Krysta den Sieg und ließ mit einer Zeit von 5:26:04 Stunden auch einige der sieben gestarteten Profi-Teams und elf Amateur-Teams, zwei davon reine Damen-Teams, hinter sich.

Um 10 Uhr fiel am Dorfplatz in Egg in Vorarlberg am 15. August 2015 der Startschuss zum Bergsportspektakel. Mit am Start war auch einer der besten Bergläufer der Welt, Petro Mamu, der sich innerhalb kürzester Zeit von seinen Konkurrenten absetzte. Nach nur 1:01:26 Stunden hat der Berglauf-Weltmeister eine Distanz von 12 km auf 1.116 Höhenmeter zurückgelegt und war somit auch als erster im Ziel. Damit war Mamu mehr als sechs Minuten schneller als der tschechische Spitzenläufer Ondrej Fejfar und lag acht Minuten vor Berglauf-Marathon-Weltmeister Markus Hohenwarter aus Österreich.

Für alle Teamsportler warteten in der Ebene bereits die Teamkollegen mit ihren Paragleitern. Aufgrund des dichten Nebels konnten die Paragleiter nicht starten und absolvierten stattdessen mit ihrem Equipment die ca. 7,5-km-lange Laufstrecke. Patrick Hörhager aus Österreich konnte in 23:29 Minuten mit 45 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Tobias Wechselberger diese Disziplin für sich entscheiden und Punkte für sein Team holten.

Ausgehend vom Kraftwerk Andelsbuch stürzten sich die Kajakfahrer mit einem 4-Meter-Klippenstart in den Wettkampf und kämpften sich im Slalom mit Eskimorolle weiter durch Stromschnellen. In nur 36:17 Minuten gelangte der Tscheche Kamil Mruzek vor Manuel Filzwieser (37:34 min) und Dominik Veigl (38:14 min) mit einer guten Minute Vorsprung ins Ziel.

Abschließend starteten vom Bahnhof Lingenau aus die Mountainbiker auf die 31,2-km-lange Strecke mit 1.636 Höhenmetern. Diese bestritt der Italiener Juri Ragnoli in 1:42:27 Stunden, siegte mit einer Minute Vorsprung und verhalf somit seinen Teamkollegen Petro Mamu, Lorenz und Manuel Filzwieser zum Team-Sieg.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Sarah Baumgartner 19.08.2015
Lesen Sie auch: Mit dem Lauftreff "Lustige Schleicher" durch Essen laufen
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Echte Cross-Bedingungen forderten die Läufer
Chiemgau-Thermen-Crosslauf

Foto: Veranstalter

Nach Dauerregen am Vortag war die Strecke beim Chiemgau-Thermen-Crosslauf besonders anspru... ...mehr

Einmaliges Etappen-Rennen durch Marokko
Trans Atlas Marathon 2016

Foto: Max Lawrence

Der Trans Atlas Marathon führt die Läufer ab dem 15. Mai 2017 über sechs Tage durch einmal... ...mehr

Halbmarathon-Meldungen ab sofort möglich
BARMER Women’s Run Halbmarathon München

Foto: Norbert Wilhelmi

Das Women's Run-Feeling kann beim Lauf in München erstmals auch als Halbmarathon genossen ... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Überlegener Berglauf-Sieger
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG