Top Themen: Firmenlauf | Hindernisläufe | Individuelles Coaching | Laufkalender | Laufen | Lauf eintragen

Matterhorn Ultraks-Trail 2017 Weltklasseleistungen am Matterhorn

Beim Ultraks-Trail in Zermatt durften sich die Starter 2017 über viel Sonnenschein freuen. Marco De Gasperi meldete sich mit einem Sieg zurück.

Matterhorn Ultraks-Trail 2017 +
Foto: Mario Colonel

Der Matterhorn Ultraks-Trail fand 2017 bei Sonnenschein statt.

Der Matterhorn Ultraks-Trail am 26. August 2017 bot ein komplettes Erlebnispaket – sportliche Höchstleistungen, spektakuläre Kulisse und glückliche Gesichter auf und neben dem Trail. Mit einem legendären Sieg im «46K» Rennen schrieb sich Marco De Gasperi (ITA) in die Ultraks Geschichtsbücher. Ragna Debats (NED) gewann bei den Damen ebenfalls mit einer eindrucksvollen Leistung. Zusammen mit den Erfolgen von Schweizer Stephan Wenk (SUI) und Neuseeländerin Ruth Croft (NZL) auf der «30K» unterstrich Matterhorn Ultraks einmal mehr die internationale Klasse und Relevanz des Events. Die Titel der «16K» Rennen gingen an Cesar Costa (POR) und Victoria Kreuzer (SUI).

Matterhorn Ultraks-Trail 2017 mit neuem Teilnehmerrekord

Mit offiziell 2.099 erwachsenen Teilnehmern verzeichnete der Matterhorn Ultraks-Trail eine neue Bestmarke in der Geschichte der Veranstaltung. Der Matterhorn Ultraks «VZS» Vertical Zermatt Sunnegga ist speziell: 655 Höhenmeter bei nur 1,2 Kilometer Streckenlänge. Klar, dass sich damit die Lokalmatadoren mit Streckenkenntnis für die ersten Plätze schon angemeldet hatten. Martin Anthamatten (SUI) zeigte einmal mehr, dass er seine Berge kennt und gewann in beeindruckenden 20:06 min und bereitete damit schon einmal den Weg für seine Freundin Victoria Kreuzer (SUI), die nach nur in 23:45 min als erste Frau auf Sunnegga ankam.

Marco de Gasperi gewinnt in 4:42:31 h das 46-km-Rennen beim Matterhorn Ultraks-Trail

Der Sieg am Matterhorn ist für Mountain Running Legende Marco De Gasperi (ITA) ein ganz besonderer. Seit 2011 ohne Sieg bei einem großen Rennen, zeigte sich der Italiener im Alter von 40 Jahren wieder in allerbester Form. In einem engen «46K»-Rennen packte De Gasperi auf den letzten Kilometern den Hammer aus und lief zum sensationellen Sieg in 4:42:31 h. Der Spanier Eugeni Gil Ocaña (ESP) wurde Zweiter und Martin Anthamatten (SUI) Dritter. Die Niederländerin Ragna Debats wurde schon vor Rennbeginn hoch gehandelt und bestätigte jede dieser Prognosen. Mit einer enorm schnellen Zeit von 5:52:05 h erlief sie sich einen ausreichend großen Vorsprung, um ihre kleine Tochter die letzten Meter über die Ziellinie zu tragen und gemeinsam den Sieg zu feiern. Die Plätze zwei und drei gingen an die Spanierinnen Laia Andreu Trias (5:53:22 h) und Sheila Avilés Castañi (6:00:17 h).

Sieg über 30 km in 2:47:06 h für Stephan Wenk

Durch einen zusätzlichen Anstieg und einem spektakulären letzten Downhill haben die Streckenplaner aus dem «30K» Rennen ein echtes Highlight mit atemberaubenden Panorama gemacht. Der Schweizer Stephan Wenk wusste die tolle Aussicht bestimmt zu schätzen, das hielt ihn jedoch nicht von einem extrem schnellen Rennen und einem starken Sieg in 2:47:06 h ab. Zwar nur auf dem dritten Platz, zeigte Gavin Mulholland (IRE) aber eine der aufopferungsvollsten Leistungen des Tages und kam fast krabbelnd ins Ziel. Die Neuseeländerin Ruth Croft knüpfte nahtlos an ihre starken Ergebnisse der letzten Rennen an. Mit einem eindrucksvollen Vorsprung von sechs Minuten machte sie klar, dass nach dem Sieg in 2016 auch 2017 sie die unangefochtene Königin des Matterhorn Ultraks «30K» ist.

Cesar Costa gewinnt 16-km-Distanz beim Matterhorn Ultraks-Trail

Für die einen ist er der Einstieg in die Trailrunning Szene, für Profis ist er gleichzeitig die Herausforderung, um sich mit anderen Weltklasseathleten zu messen. Auf dem anspruchsvollen Kurs rund um das berühmte Bergdorf Zermatt führten schnelle Beine aber auch Kletterfähigkeiten zum Erfolg. Letztendlich hatte der Portugiese Cesar Costa das beste Finish und kam weniger als eine Minute vor Mohammed Boulama (SUI) und Alexandre Jodidio (SUI) ins Ziel, die ihrerseits nur sieben Sekunden auf der Ziellinie trennten.

Nächster Termin für den Matterhorn Ultraks-Trail steht bereits fest

Dieses Jahr war das «16K» Rennen zugleich die Walliser Berglaufmeisterschaft. Somit durften sich der in Martigny/Wallis lebende Cesar Costa (POR) und Victoria Kreuzer (SUI) ebenfalls diese Meistermedaille umhängen lassen. Nach einem Wochenende voller Emotionen und Erfahrungen freut sich Matterhorn Zermatt schon jetzt auf nächstes Jahr und lädt alle Läufer zum Matterhorn Ultraks-Trail 2018 am 24./25. August 2018 herzlich ein.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

27.08.2017
Lesen Sie auch: Die vier Herbst-Marathon-Höhepunkte
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Jody goes Berlin - Vlog 4
Midnight Runners Greg Drach

Foto: Daniel Varga

Die Midnight Runners sind die größte Laufcrew Londons. Nun möchte Jody Bragger einen Ableg... ...mehr

Survival-Run meets RALLE K.!
Survival-Run im Serengeti-Park Hodenhagen

Foto: RALLE

Ausrutschen und bis zur Brust in der Pampe sitzen ... was ein Schlammassel! Ehrlich herrli... ...mehr

Wettergott hatte ein Einsehen mit den 5.000 Läufern
Tegernseelauf 2017

Foto: Veranstalter

Insgesamt 5.000 Läufer starteten beim Tegernseelauf 2017 und genossen dabei die tolle Land... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Weltklasseleistungen am Matterhorn
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG