Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Marathon-Reisen | Marathon-Kalender | Marathon Hamburg | Berlin-Marathon | Laufen

Einstein-Marathon Ulm 2014 12.000 liefen beim Jubiläums-Einstein-Marathon

12.000 Läufer erreichten beim Einstein-Marathon in Ulm, der Geburtsstadt Albert Einsteins, das Ziel. Der Lauf feierte seine 10. Ausgabe.

Einstein-Marathon Ulm Start +
Foto: Josef Rüter

Start des 10. Einstein-Marathon in Ulm.

Wegen eines Verkehrsunfalls verschob sich der Start der Jubiläums-Ausgabe Einstein-Marathons in Ulm um bis zu 45 Minuten nach hinten verschoben. Bereits zum 10. Mal startete der Einstein-Marathon in Ulm. Knapp 12.000 Läufer erreichten das Ziel. Giovanna Ricotta und Anton Kosmac gewannen.

Der Fotograf Josef Rüter war für runnersworld.de in Ulm. Seine schönsten Fotos vom Einstein-Marathon finden Sie oberhalb dieses Artikels.

Für die 13.000 angemeldeten Sportler standen eine Vielzahl von Disziplinen und Distanzen bereit. Neben der klassischen Marathon-Distanz und dem Halbmarathon konnten die Teilnehmer auch bei der Marathon-Staffel, dem 10-Kilometer-Lauf, dem Inline-Halbmarathon und beim 5-Kilometer-Gesundheitslauf an den Start gehen.

Zum Jubiläum erwischte der Veranstalter des Einstein-Marathons kein gutes Wetter. Nebelschwaden hingen vor dem Start auf der Strecke und verzogen sich nur langsam. Auch die Thermometer-Anzeige kletterte nicht allzu weit nach oben. Trotzdem ließen sich die meisten Läufer die Laune nicht verderben und sorgten für eine gute Stimmung und selbst vom Streckenrand kam von zahlreichen Zuschauern motivierende Anfeuerungsrufe.

Ergebnisse des Einstein-Marathons

Am besten kam der Slowene Anton Kosmac mit den Bedingungen zurecht. Er benötigte 2:20:07 Stunden bis er als Erster die Ziellinie überquerte. Es dauerte ganze 17 Minuten bis der Zweitplatzierte das Ziel erreichte. Clive Brown lief eine Zeit von 2:37:42 Stunden. Dritter wurde Ralf Gottheil in 2:40:12 Stunden.

Bei den Frauen war Giovanna Ricotta erfolgreich. Sie lief den Einstein-Marathon in 2:50:39 Stunden und war damit die Schnellste. Knapp drei Minuten nach ihr erreichte Katharina Becker das Ziel und belegte so den zweiten Rang. Ihre Uhr blieb 2:53:07 Stunden stehen. Dritte wurde Svenja Mann in 2:55:36 Stunden.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

28.09.2014

Hier finden Sie weitere Informationen zum Einstein-Marathon Ulm 2017.

Lesen Sie auch: Sturz statt Weltrekord für Bekele
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Sturz statt Weltrekord für Bekele
Der Anfang vom Ende für Kenenisa Bekele in Dubai: Der dreimalige Olympiasieger liegt auf der Straße.

Foto: Standard Chartered Dubai Marathon / Giancarlo Colombo

Beim Dubai-Marathon stürzte der dreimalige Olympiasieger Kenenisa Bekele unmittelbar nach... ...mehr

Kenenisa Bekele: „Der Weltrekord ist möglich“
Kenenisa Bekele blickt auf die Skyline von Dubai.

Foto: Standard Chartered Dubai Marathon / Giancarlo Colombo

Kenenisa Bekele erklärte im Interview vor der angekündigten Weltrekordjagd beim Dubai-Mara... ...mehr

Mary Keitany fordert Olympiasiegerin Jemima Sumgong heraus
Mary Keitany, hier bei ihrem Sieg beim New York-Marathon 2016, startet in London.

Foto: photorun.net

Olympiasiegerin Jemima Sumgong, Weltmeisterin Mare Dibaba und Afrika-Rekordlerin Mary Keit... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>12.000 liefen beim Jubiläums-Einstein-Marathon
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG