Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Marathon-Reisen | Marathon-Kalender | Marathon Hamburg | Berlin-Marathon | Laufen

Toronto-Marathon 2015 19-jährige Shure Demise gewinnt

In hochklassigen 2:23:37 Stunden gewann die Äthiopierin Demise den Toronto-Marathon.

Toronto-Marathon 2015 Siegerin Shure Demise +
Foto: photorun.net

Die erst 19-jährige Shure Demise gewann den Toronto-Marathon.

THEMEN

Marathon

Die erst 19-jährige Shure Demise sorgte für Furore über die Marathondistanz. Bei sehr kaltem Wetter gewann die Äthiopierin den Toronto-Marathon in 2:23:37 Stunden und erzielte damit das hochwertigste Resultat des Tages. Zu Jahresbeginn hatte Shure Demise beim Dubai-Marathon mit einem inoffiziellen Juniorinnen-Weltrekord auf sich aufmerksam gemacht. Damals lief sie 2:20:59 Stunden und belegte in dem hochkarätigen Feld Rang vier. Nun gewann sie in Kanada ihren ersten Marathon.

Zwischen Kilometer 35 und 40 hatte sich Shure Demise in Toronto von ihren beiden verbliebenen Konkurrentinnen gelöst. Zweite wurde schließlich in 2:24:16 Stunden die Kenianerin Sharon Cherop, die in einem Sprint-Finish knapp vor der zeitgleichen Fatuma Sado (Äthiopien) im Ziel war.

Knappe Entscheidung im Männer-Rennen des Toronto-Marathons 2015

Einen spannenden Kampf um den Sieg gab es im Männerrennen: Hier setzte sich der Kenianer Ishimael Chemtan mit 2:09:00 Stunden mit nur einer Sekunde vor seinem Landsmann Gilbert Kirwa durch. Dritter wurde mit Laban Korir in 2:09:20 Stunden ein weiterer Kenianer. Chemtan ist 24 Jahre alt und hat eine Bestzeit von 2:08:25 Stunden. Damit hatte er vor einem Jahr den Ljubljana-Marathon gewonnen.

Kenianer dominieren den Lissabon-Marathon

Ebenfalls nicht günstig waren die Wetterbedingungen beim Lissabon-Marathon, wo böiger Wind die Läufer behinderte. Bei den Männern dominierten die Kenianer das Geschehen. Asbel Kipsang gewann schließlich mit 2:09:26 Stunden vor seinen Landsleuten Samuel Theuri (2:09:56 Stunden) und Daniel Limo (2:12:14 Stunden). Bei den Frauen setzte sich Purity Rionoripo mit flotten 2:25:09 Stunden deutlich vor ihrer kenianischen Landsfrau Margaret Agai (2:29:12 Stunden) und der Äthiopierin Beshadu Bekele (2:42:16 Stunden) durch.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: race-news-service.com 20.10.2015

Hier finden Sie weitere Informationen zum Toronto Waterfront Marathon 2017.

Lesen Sie auch: Kenenisa Bekele: „Der Weltrekord ist möglich“
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Kenenisa Bekele: „Der Weltrekord ist möglich“
Kenenisa Bekele blickt auf die Skyline von Dubai.

Foto: Standard Chartered Dubai Marathon / Giancarlo Colombo

Kenenisa Bekele erklärte im Interview vor der angekündigten Weltrekordjagd beim Dubai-Mara... ...mehr

Mary Keitany fordert Olympiasiegerin Jemima Sumgong heraus
Mary Keitany, hier bei ihrem Sieg beim New York-Marathon 2016, startet in London.

Foto: photorun.net

Olympiasiegerin Jemima Sumgong, Weltmeisterin Mare Dibaba und Afrika-Rekordlerin Mary Keit... ...mehr

Veronicah Wanjiru sorgt für das Highlight
Veronicah Wanjiru sorgt für das Highlight in Houston

Foto: photorun.net

Beim Houston-Marathon sorgte die Siegerin des parallel veranstalteten Halbmarathons für di... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>19-jährige Shure Demise gewinnt
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG