Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Frankfurt-Marathon | Marathon-Reisen | Berlin-Marathon | Marathon-Kalender | Laufen

Fakten, Daten, Stars Alles über die Marathon-Hochsaison im Frühjahr

Im April könnte jedes Wochenende ein Streckenrekord fallen: Die Weltelite startet bei den Frühjars-Marathons unter anderem in London, Hamburg, Boston und Wien.

Dennis Kimetto läuft 2015 den London-Marathon +
Foto: photorun.net

Weltrekordler Dennis Kimetto startet in London.

Ganz im Zeichen des Marathons steht der April 2015 für den internationalen Laufsport. In diesem Monat hat das Rennen über die klassischen 42,195 Kilometer Hochsaison. Rund 200.000 Läufer haben für die rund ein Dutzend hochklassigsten internationalen Marathonläufe gemeldet. Und auf den Starterlisten von Rotterdam, Paris, Wien, Boston oder London finden sich viele der besten Straßenläufer der Welt.

Vier Frauen mit Bestzeiten unter 2:20 Stunden beim London-Marathon

Das Highlight dieser Kette von Klassikern ist einmal mehr der London-Marathon, der am 26. April stattfinden wird. Gleich neun Läufer mit absoluten Weltklasse-Bestzeiten von unter 2:05 Stunden stehen derzeit auf der Starterliste des Rennens. Angeführt wird diese Liste vom Weltrekordler Dennis Kimetto. Der Kenianer steigerte im vergangenen Herbst in Berlin die Bestzeit auf 2:02:57 Stunden. Vier Frauen sind im Rennen an der Themse, die bereits unter 2:20 Stunden gelaufen sind. Hier steht die Kenianerin Mary Keitany – mit 2:18:37 die drittschnellste Läuferin aller Zeiten – im Fokus.

Sabrina Mockenhaupt startet in Hamburg, Anna Hahner in Wien

Der hochklassigste deutsche Frühjahrs-Marathon findet in Hamburg statt. Hier startet auch Sabrina Mockenhaupt. In der Breite der Spitze so gut besetzt wie nie zuvor ist das Rennen in Hannover. Ein halbes Dutzend Läufer mit Bestzeiten von unter 2:08 Stunden wurden verpflichtet. In Düsseldorf läuft André Pollmächer, jedoch fehlt in diesem Jahr aus finanziellen Gründen ein Elitefeld der gewohnten Klasse. Mehr im internationalen Blickpunkt steht Anna Hahner, die zur Titelverteidigung in Wien antritt. Waren es im vergangenen Jahr die Debütanten Kenenisa Bekele, Tirunesh Dibaba und Mo Farah, die im Vorfeld die Schlagzeilen bestimmten, so sind es dieses Mal etablierte Marathonläufer, die im Mittelpunkt stehen werden. Weder Bekele (Achillessehnenprobleme) noch Dibaba (Schwangerschaft) und Farah, der vorerst keinen Marathon mehr laufen wird, gehören dazu.

Die Marathon-Termine im Frühjahr 2015 in der Übersicht

12. April:
Rotterdam, Paris, Wien
19. April:
Hannover, Zürich, Enschede, Nagano
20. April:
Boston
26. April:
London, Hamburg, Düsseldorf

Streckenrekorde im Vergleich

Männer Frauen
Boston 2:03:02 (G. Mutai) 2:18:57 (R. Jeptoo)
Rotterdam 2:04:27 (Kibet/Kwambai) 2:18:58 (Gelana)
London 2:04:29 (Kipsang) 2:15:25 (WR)(Radcliffe)
Paris 2:05:04 (Bekele) 2:21:06 (Tadese)
Hamburg 2:05:30 (Kipchoge) 2:24:12 (Achamo)
Wien 2:05:41 (Feleke) 2:23:47 (Viceconte)


Die besten Zeiten aller Zeiten

MÄNNER
2:02:57 Dennis Kimetto KEN Berlin 28.09.2014
2:03:13 Emmanuel Mutai KEN Berlin 28.09.2014
2:03:23 Wilson Kipsang KEN Berlin 29.09.2013
2:03:38 Patrick Makau KEN Berlin 25.09.2011
2:03:42 Wilson Kipsang KEN Frankfurt 30.10.2011
2:03:45 Dennis Kimetto KEN Chicago 13.10.2013
2:03:52 Emmanuel Mutai KEN Chicago 13.10.2013
2:03:59 Haile Gebrselassie ETH Berlin 28.09.2008
2:04:05 Eliud Kipchoge KEN Berlin 29.09.2013
2:04:11 Eliud Kipchoge KEN Chicago 12.10.2014
2:04:15 Geoffrey Mutai KEN Berlin 30.09.2012
2:04:16 Dennis Kimetto KEN Berlin 30.09.2012
2:04:23 Ayele Abshero ETH Dubai 27.01.2012
2:04:26 Haile Gebrselassie ETH Berlin 30.09.2007
2:04:27 Duncan Kibet KEN Rotterdam 05.04.2009
2:04:27 James Kwambai KEN Rotterdam 05.04.2009
2:04:28 Sammy Kitwara KEN Chicago 12.10.2014
2:04:29 Wilson Kipsang KEN London 13.04.2014
2:04:32 Tsegaye Mekonnen ETH Dubai 24.01.2014
2:04:32 Dickson Chumba KEN Chicago 12.10.2014

FRAUEN
2:15:25 Paula Radcliffe GBR London 13.04.2003
2:17:18 Paule Radcliffe GBR Chicago 13.10.2002
2:17:42 Paula Radcliffe GBR London 17.04.2005
2:18:20 Liliya Shobukhova RUS Chicago 09.10.2011
2:18:37 Mary Keitany KEN London 22.04.2012
2:18:47 Catherine Ndereba KEN Chicago 07.10.2001
2:18:56 Paula Radcliffe GBR London 14.04.2002
2:18:58 Tiki Gelana ETH Rotterdam 15.04.2012
2:19:12 Mizuki Noguchi JPN Berlin 25.09.2005
2:19:19 Irina Mikitenko GER Berlin 28.09.2008
2:19:19 Mary Keitany KEN London 17.04.2011
2:19:26 Catherine Ndereba KEN Chicago 13.10.2002
2:19:31 Aselefech Mergia ETH Dubai 27.01.2012
2:19:34 Lucy Kabuu KEN Dubai 27.01.2012
2:19:36 Deena Kastor USA London 23.04.2006
2:19:39 Yingjie Sun CHN Peking 19.10.2003
2:19:41 Yoko Shibui JPN Berlin 26.09.2004
2:19:44 Florence Kiplagat KEN Berlin 25.09.2011
2:19:46 Naoko Takahashi JPN Berlin 30.09.2001
2:19:50 Edna Kiplagat KEN London 22.04.2012

Boston-Marathon
Die Zeiten des Boston-Marathons können nicht offiziell als Rekorde anerkannt werden, da die Strecke nicht die entsprechenden Kriterien erfüllt (max. Gefälle von einem Meter pro Kilometer, Start und Ziel dürfen max. 50 % der Streckenlänge auseinander liegen).

MÄNNER
2:03:02 Geoffrey Mutai KEN Boston 18.4.2011
2:03:06 Moses Mosop KEN Boston 18.4.2011

FRAUEN
2:18:57 Rita Jeptoo KEN Boston 21.4.2014
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: race-news-service.com 08.04.2015

Hier finden Sie weitere Informationen zum Marathon Hamburg 2017.

WEITERLESEN
Lesen Sie auf der nächsten Seite: London: Kimetto gegen Kipsang

Seite 1: Alles über die Marathon-Hochsaison im Frühjahr
Seite 2: London: Kimetto gegen Kipsang
Seite 3: Boston: Makau trifft auf Desisa
Seite 4: Rotterdam: Drei mit Bestzeiten unter 2:05 Stunden
Seite 5: Paris: Angriff auf den Streckenrekord
Seite 6: Wien: Titelverteidiger am Start
Seite 7: Hamburg: Deutsche Top-Läufer starten
Seite 8: Hannover: Starkes Startfeld
Seite 9: Düsseldorf: Pollmächer am Start

Lesen Sie auch: 2.662 Läufer über die Halbmarathon-Distanz
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Heißer Winter-Marathon in der Karibik
Jamaika-Marathon 2016

Foto: Ingo Kutsche

Der Raggae-Marathon auf Jamaika ging am Freitag, den 2. Dezember in seine 16. Auflage. 135... ...mehr

Yemane Tsegay schlägt Patrick Makau
Fukuoka-Marathon 2016 Sieger Yemane Tsegay

Foto: Helmut Winter

Bei der 70. Jubiläumsausgabe des Fukuoka-Marathons verwies der 31-jährige Äthiopier Yemand... ...mehr

Patrick Makau strebt Hattrick an
Patrick Makau will zum dritten Mal in Folge den Fukuoka-Marathon gewinnen.

Foto: photorun.net

Titelverteidiger Patrick Makau ist der Star beim letzten hochkarätigen Marathonrennen des ... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Alles über die Marathon-Hochsaison im Frühjahr
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG