Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Frankfurt-Marathon | Marathon-Reisen | Berlin-Marathon | Marathon-Kalender | Laufen

Frankfurt-Marathon 2015 Arne Gabius geht am Main auf Rekordjagd

Beim Frankfurt-Marathon 2015 am 25. Oktober stehen hochklassige Elitefelder an der Startlinie. Arne Gabius will einen neuen deutschen Marathonrekord laufen.

Frankfurt-Marathon 2014 +
Foto: photorun.net

Ein breites Elitefeld geht auch am Sonntag in Frankfurt an den Start.

Mit einem viel versprechenden, hochklassigen Elitefeld wird am Sonntag der Frankfurt-Marathon gestartet. Gleich ein Dutzend Läufer gehen mit Bestzeiten von unter 2:10 Stunden an den Start, acht Athletinnen rannten bereits unter 2:30. Damit bestätigt der Frankfurt-Marathon seine Position unter den weltweit führenden internationalen Herbstrennen über die 42,195 Kilometer.

RUNNER'S WORLD wird natürlich aktuell vom Frankfurt-Marathon berichten. Auch unsere Fotografen Norbert Wilhelmi, Wolfgang Steeg und Tomas Ortiz-Fernandez sind vor Ort. Ihre Fotos präsentieren wir noch am Sonntagabend in drei umfangreichen Bildergalerien.

Während der Äthiopier Bazu Worku mit einer Weltklasse-Bestzeit von 2:05:16 Stunden der schnellste Läufer auf der Startliste ist, führt auch bei den Frauen eine Äthiopierin die Liste an: Koren Jelela Yal kann eine Zeit von 2:22:43 Stunden vorweisen. Doch keiner steht vor dem Start so sehr im Mittelpunkt wie Arne Gabius: Der 34-jährige Stuttgarter will am Sonntag den 27 Jahre alten deutschen Rekord brechen. Jörg Peter lief 1988 in Tokio 2:08:47 Stunden. Der Frankfurt-Marathon ist neben dem Lauf in Berlin das einzige deutsche Gold Label-Rennen des internationalen Leichtathletik-Verbandes IAAF und gehört damit zur höchsten Kategorie der Straßenrennen weltweit. In das Rennen sind auch die Deutschen Meisterschaften integriert. Die Veranstalter rechnen am Sonntag mit rund 15.000 Teilnehmern, wobei kurzfristig noch Anmeldungen angenommen werden.

Favoritenrolle für den 25-jährigen Bazu Worku

Kenias Läufer haben bisher die bedeutenden internationalen Herbst-Marathonrennen dominiert. Sowohl in Berlin als auch in Chicago und zuletzt in Amsterdam kamen beide Sieger jeweils aus Kenia. Vielleicht können die Äthiopier nun am Sonntag am Main ein Zeichen setzen. Mit dem erst 25-jährigen Bazu Worku kommt der ehemalige Junioren-Weltrekordler nach Frankfurt zurück. Als 18-Jähriger lief er in Paris 2009 bei seinem Marathondebüt bereits 2:06:15 Stunden. Ein Jahr später steigerte sich der Äthiopier in Berlin auf 2:05:25 Stunden, und 2012 lief er in Frankfurt bei eiskaltem Wetter ein starkes Rennen und belegte Rang fünf in 2:08:35 Stunden.

Das Jahr 2015 begann gut für Bazu Worku: Beim hochklassigen Dubai-Marathon wurde er Sechster in 2:07:09 Stunden und war so schnell wie seit über vier Jahren nicht mehr. Einen Platz vor Worku kam in Dubai ein Athlet ins Ziel, dem man zutrauen kann, den Anschluss an die Weltspitze zu schaffen: Sisay Lemma Kasaye steigerte sich in dem Wüsten-Emirat auf 2:07:06 Stunden. Noch eindrucksvoller war jedoch seine Leistung beim Wien-Marathon im April, wo er lange Zeit alleine an der Spitze lief und trotzdem noch mit 2:07:31 Stunden gewann – mit rund fünf Minuten erreichte Lemma den größten Vorsprung in der Geschichte des Traditionslaufes. Ziel des 24-Jährigen ist es, im nächsten Jahr für die Olympischen Spiele in Rio nominiert zu werden. Dafür könnte er jetzt in Frankfurt einen wichtigen Schritt machen.

Arne Gabius will beim Frankfurt-Marathon 2015 an der Spitze mitlaufen

Während Philip Kimutai (2:06:07 Stunden), der frühere 10-km-Weltrekordler Micah Kogo (2:06:56 Stunden) und Alfers Lagat (2:07:11 Stunden) ein starkes kenianisches Trio bilden, will Arne Gabius so lange wie möglich ganz vorne mitlaufen. „Der Frankfurt-Marathon kann kommen, ich bin bereit“, sagte Arne Gabius, nachdem er vor zehn Tagen in Berlin seine 10-km-Bestzeit auf 28:07 Minuten gesteigert und in dem hochkarätigen Rennen Rang vier belegt hatte. Der deutsche Marathonrekord (2:08:47 Stunden) ist das erklärte Ziel von Arne Gabius, der in seinem Debüt vor einem Jahr in Frankfurt mit 2:09:32 Stunden überraschte und nun auch sein zweites Rennen über die klassische Distanz am Main laufen wird. Die deutsche Olympia-Norm von 2:12:15 Stunden sollte unter normalen Umständen für Arne Gabius nur eine Formsache sein.

Fünf äthiopische Läuferinnen stehen ganz oben auf der Startliste

Zumindest bei den Frauen spricht eigentlich alles für einen äthiopischen Sieg. Vier Äthiopierinnen gehen mit Bestzeiten im Bereich von 2:22 bis 2:25 Stunden an den Start. Koren Jelela Yal will nach einer Babypause an ihre Bestzeit von 2:22:43 Stunden herankommen. Die frühere Toronto-Marathon-Siegerin trifft unter anderen auf ihre Landsleute Meseret Mengistu Biru, die im Frühjahr den Paris-Marathon mit 2:23:26 Stunden gewann, Ashete Bekero Dido (2:23:43 Stunden) und Dinknesh Mekash Tefera (2:25:09 Stunden). Außerdem ist die äthiopische Rom-Marathon-Siegerin dieses Jahres, Meseret Kitata Tolwak, im Rennen.

Für Lisa Hahner (Run2Sky) geht es bei ihrem Marathon-Comeback-Rennen nach einer Kette von Verletzungen um die Olympia-Norm von 2:28:30 Stunden. Vor zwei Jahren erreichte sie in Frankfurt 2:30:17 Stunden. Seitdem konnte sie keinen Marathon mehr beenden.
Ausgewählte Topläufer beim Frankfurt-Marathon

Männer
Bazu Worku ETH 2:05:16
Philip Kimutai KEN 2:06:07
Micah Kogo KEN 2:06:56
Sisay Lemma Kasaye ETH 2:07:06
Alfers Lagat KEN 2:07:11
Jose Uribe Marino MEX 2:08:55
Henry Chirchir KEN 2:09:24
Arne Gabius GER 2:09:32
Estifanos Tewelde ERI 2:09:33
Allan Kiprono KEN 2:09:38
Anthony Maritim KEN 2:09:39
Kaleb Keshebo ETH 2:09:44
Lani Rutto KEN 2:10:01
Fikre Assefa Robi ETH 2:10:01
Artur Kozlowski POL 2:10:58
John Cheruiyot KEN 2:10:59
Andom Berhe Mulue ERI 2:11:03
El Hassane Ben Lkhainouch FRA 2:11:06
Mariusz Gizynski POL 2:11:20
Arkadiusz Gardzielewski POL 2:11:34
Benjamin Malaty FRA 2:12:00

Frauen
Koren Jelela Yal ETH 2:22:43
Meseret Mengistu Biru ETH 2:23:26
Ashete Bekero Dido ETH 2:23:43
Dinknesh Mekash Tefera ETH 2:25:09
Meseret Kitata Tolwak ETH 2:27:26
Sardana Trofimova RUS 2:28:18
Gulume Tollesa Chala ETH 2:29:40
Makiba Abdela Wordofa ETH 2:29:43
Lisa Hahner GER 2:30:17
Agnes Mutune KEN 2:30:19
Andrea Mayr AUT 2:30:43
Vianey De La Rosa Rojas MEX 2:32:01
Estela Navascues ESP 2:32:38
Mona Stockhecke GER 2:33:50
Risper Gesabwa KEN Debüt
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: race-news-service.com 21.10.2015

Hier finden Sie weitere Informationen zum Frankfurt-Marathon 2017.

Lesen Sie auch: Die Favoriten kommen aus der Türkei
Frankfurt-Marathon 2015
Frankfurt-Marathon 2015Altersklassen-Favoriten der Marathon-DM

Für die Alterklassen-Läufer geht es am kommenden Sonntag beim Frankfurt-Marathon um die Titel des Deutschen Meisters. Eine Übersicht über Favoriten, Vorjahressieger und Rekordhalter. ...mehr

Foto: Norbert Wilhelmi
Frankfurt-Marathon 2015Zwei äthiopische Hochkaräter im Elitefeld

Sisay Lemma und Koren Jelela zählen am 25. Oktober beim Frankfurt-Marathon zu den Favoriten. ...mehr

Foto: photorun.net
Frankfurt-Marathon 2015Mona Stockhecke und Lisa Hahner am Start

Das starke internationale Frauenfeld beim Frankfurt-Marathon verspricht eine Siegerzeit unter 2:23 Stunden. Lisa Hahner und Mona Stockhecke sind das deutsche Top-Duo .  ...mehr

Foto: Frankfurt Marathon
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Arne Gabius läuft Hannover-Marathon
Frankfurt-Marathon 2015 Arne Gabius

Foto: photorun.net

Der deutsche Marathon-Rekordler Arne Gabius wird sein nächstes Rennen über die 42,195-km-D... ...mehr

Bornaer Marathon - ein etwas anderer Lauf
Leserreporter Günter Schmidt Bornaer Marathon 2016

Foto: Günter Schmidt

Unser Leserreporter Günter Schmidt lief den 11. Bornaer Marathon 2016. Das Besondere: der ... ...mehr

Frühlingsmarathon im Februar
Sevilla-Marathon

Foto: Juan Jose Ubeda

Für alle, die früh im Jahr einen Marathon laufen wollen, ist der Sevilla-Marathon im Febru... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Arne Gabius geht am Main auf Rekordjagd
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG