Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Marathon-Reisen | Marathon-Kalender | Marathon Hamburg | Berlin-Marathon | Laufen

Tokio-Marathon im Februar Haile Gebrselassies letzte Chance

Beim Tokio-Marathon will sich Haile Gebrselassies für den olympischen Marathon in London im kommenden Jahr qualifizieren.

Haile Gebrselassies letzte Chance +
Foto: photorun.net

Noch steht Haile Gebrselassie - der hier beim Berlin-Marathon aus dem Rennen gegangen ist - im Wettbewerb um die Olympia-Startplätze mit leeren Händen da. Er stützt seine Hoffnungen nun auf den Tokio-Marathon.

Es ist Haile Gebrselassies letzte Chance: In Tokio will sich der 38-jährige äthiopische Ausnahmeläufer für den olympischen Marathon in London im kommenden Jahr qualifizieren. Der Traum des zweifachen 10.000-m-Olympiasiegers ist es, seine Karriere mit der Marathon-Goldmedaille bei den Spielen zu krönen. Doch alleine die Qualifikation wird schon schwer genug angesichts der starken Konkurrenz in Äthiopien. Am 26. Februar muss Haile Gebrselassie in Japan eine Weltklassezeit erreichen, um eine Chance zu haben, einen der drei äthiopischen Startplätze zu ergattern. Die Veranstalter des Tokio-Marathons bestätigten am Freitag die Verpflichtung von Haile Gebrselassie. Kurz danach schrieb der Läufer über Twitter: „Ich freue mich darauf, meine japanischen Freunde wiederzusehen und will versuchen, mich in Tokio für Olympia zu qualifizieren.“

Der Start in Tokio kommt bezüglich der Olympia-Qualifikation überraschend. Denn eigentlich bietet der Dubai-Marathon Ende Januar die deutlich besseren Möglichkeiten für die sehr schnelle Zeit, die Haile Gebrselassie benötigt. Der Kurs in Dubai ist extrem flach, das Wetterrisiko deutlich geringer als bei dem Rennen durch Tokio, wo der Streckenrekord des Schweizers Viktor Röthlin seit 2008 bei 2:07:23 Stunden steht. Haile Gebrselassie lief in Dubai die Kursbestzeit von 2:04:53 ebenfalls 2008. Der Äthiopier wollte ursprünglich bereits in diesem Februar in Tokio starten, musste jedoch nach einem Sturz im Training absagen. Da er dann beim Berlin-Marathon Ende September aufgrund einer Entzündung der Bronchien vorzeitig aus dem Rennen ging, ist Tokio seine letzte Olympia-Qualifikationschance.

„Die Strecke ist nicht einfach in Tokio. Aber Hailes Ziel ist eine Zeit um 2:05 Stunden, denn er will die äthiopischen Funktionäre vor der Nominierung für London beeindrucken. Haile ist sehr zuversichtlich, dass er es schafft“, erklärte Jos Hermens, der Manager des Serien-Weltrekordlers.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: race-news-service.com 22.11.2011

Hier finden Sie weitere Informationen zum Tokio-Marathon 2018.

Lesen Sie auch: 7.190 Finisher am See
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Spanier dominieren auf der Baleareninsel

Beim Marathon in Palma triumphierten 2017 vor allem spanische Läufer. Bei den Herren gewan... ...mehr

Lawrence Cherono gewinnt mit Streckenrekord
Amsterdam Marathon 2017

Foto: TCS Amsterdam Marathon

Cherono finishte in Amsterdam den Marathon in 2:05:09 h und war somit eine Sekunde schnell... ...mehr

Dreifach-Sieger Wilson Chebet trifft auf Tesfaye Abera
Wilson Chebet

Foto: TCS Amsterdam Marathon

Dreimal hat Wilson Chebet den Amsterdam-Marathon bereits gewonnen. Am kommenden Sonntag wi... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Haile Gebrselassies letzte Chance
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG