Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Marathon-Reisen | Marathon-Kalender | Marathon Hamburg | Berlin-Marathon | Laufen

Marathon Luxemburg 2017 Heißer Lauf durch das Großherzogtum

Beim Marathon Luxemburg starteten am Samstag, den 27. Mai ab 19 Uhr alleine über die Marathon- und Halbmarathondistanz über 8.000 Läufer.

Marathon Luxemburg 2017 Start +
Foto: Norbert Wilhelmi

Weit über 11.000 Läufer stürmten um 19 Uhr auf die Strecke.

Mit dem Start um 19 Uhr garantiert der Marathon Luxemburg eine ganz besondere Atmosphäre besonders gegen Ende des Marathons. Wenn auch die Temperaturen in der Dunkelheit abnahmen, stellte das sommerliche Wetter 2017 eine besondere Herausforderung für die Läufer dar. Dennoch können sich die Siegerzeiten der ostafrikanischen Läufer über die Marathon-Distanz sehen lassen. Edwin Kibet Kiptoo (Kenia) und Tsehay Gebre Getiso (Äthiopien) waren in 2:16:55 Stunden 2:46:08 Stunden als Erste zurück im Ziel. Lisa Hahner ließ unterdessen von den rund 7.000 Halbmarathon-Läufern in 1:18:11 Stunden nur vier Männern den Vortritt. Auch eine Vierer-Staffel, ein 5-km-Teamlauf, ein Roll & Run sowie Mini-Marathons für die Kleinsten wurden angeboten.

Für runnersworld.de war der Fotograf Norbert Wilhelmi beim Marathon Luxemburg 2017 vor Ort. Seine schönsten Impressionen vom Lauf finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Auf den sehr attraktiven, aber auch ebenso welligen Kurs wurden die Läufer um 19 Uhr auf dem Kirchberg-Plateau startend geschickt. Zwar schon abends, zeigte sich das Wetter dennoch von seiner sommerlichsten Seite und heizte den Läufern schon vor dem Start ordentlich ein. Die ohnehin nicht als unbedingt für Bestzeiten geeignete Strecke wurde somit um eine Herausforderung reicher. Dennoch ließen sich die alleine über die volle und halbe Marathon-Distanz sowie als Vierer-Teams gestarteten mehr als 10.000 Läufer den Spaß nicht nehmen und nahmen die zusätzliche Hürde gerne an.
Marathon Luxemburg 2017 Zieleinlauf +
Foto: Norbert Wilhelmi

Geschafft! Nach 42,195 Kilometer mit ausgelassener Stimmung, vielen Sehenswürdigkeiten und Licht-Effekten konnten sich die Läufer im Ziel feiern lassen.

Ostafrikanische Läufer beim Marathon Luxemburg 2017 siegreich

Erwartungsgemäß machten die vor allem aus Kenia und Äthiopien stammenden Läufer das Rennen um den Sieg unter sich aus. Trotz der warmen Temperaturen ging so die neunköpfige Spitzengruppe, bestehend aus fünf Kenianern und je zwei Äthiopiern und Ugandern, in schnellen 1:07:34 Stunden bei der Halbmarathon-Marke durch. Keiner von ihnen sollte das Tempo halten können. Edwin Kibet Kiptoo gelang so als einzigem, der die zweite Hälfte noch unter 70 Minuten laufen konnte, nach 2.16:55 Stunden der Sieg. Platz zwei ging genau zwei Minuten später nach 2:18:55 Stunden an seinen Landsmann John Komen. Dritter wurde der Ugander Alex Chesakit in 2:19:15 Stunden. Als schnellster Nicht-Afrikaner setzte sich der Deutsche Martin Husen in 2:42:10 Stunden als Neunter noch in der Top Ten fest und überholte gar einen nach der Strecken-Hälfte noch in der Spitzengruppe liegenden Läufer kurz vor dem Ziel.

1.146 Marathon-Läufer finishen Hitze-Rennen in Luxemburg

Das Frauen-Rennen konnte die Äthiopierin Tsehay Gebre Getiso nach 2:46:08 Stunden vor ihrer Landsfrau Beji Geletu Bekelu (2:51:25 Stunden) und der Kenianerin Jale Chelagat (2:52:53 Stunden) für sich entscheiden. Etwas defensiver mit 1:22:28 Stunden für die erste Hälfte ins Rennen gestartet, ging auch hier der Sieg mit Getiso an diejenige, die am Ende am wenigsten an Tempo verlor. Insgesamt erreichten beim Marathon Luxemburg 2017 1.146 Läufer das Ziel über die Königs-Distanz.

Halbmarathon mit 6.842 Finishern weiterhin unangefochtene Lieblings-Distanz

Fast sechs Mal so viele Läufer zog der Lauf über die halbe Marathon-Distanz an. Insgesamt 6.842 Finisher konnte der Veranstalter 2017 im Ziel registrieren. Im Gegensatz zum Marathon hatten hier die meisten Läufer mit weniger abkühlenden Temperaturen zu kämpfen und erreichen noch im Hellen das Ziel in der Haupthalle der Luxexpo. Nur acht Läufern gelang es, unter 1:20 Stunden zu bleiben. Bemerkenswert war daher der dritte Platz von Sebastian Hallmann. Vor drei Wochen erst noch den Wings for Life World Run in München mit 68,47 Kilometern gewonnen, zeigte sich der siebenfache Deutsche Meister wieder gut erholt beim Halbmarathon. Natürlich sichtlich ausgebremst von den Rahmenbedingungen, reichten ihm 1:14:56 Stunden für den Sprung aufs Podest. Vor ihm erreichten nur der Franzose Hissam Aissa und der Kenianer Cosmas Mutuku Kyeva das Ziel. Diese benötigten 1:13:47 Stunden sowie 1:11:03 Stunden. Nur weitere vier Männer konnten unter 80 Minuten das Ziel erreichen.
Marathon Luxemburg 2017 Lisa Hahner +
Foto: Norbert Wilhelmi

Einsam und mit konzentriertem Blick lief Lisa Hahner gegen ihren eigenen Streckenrekord.

Lisa Hahner läuft einsam vorneweg beim Marathon Luxemburg 2017

Ebenfalls ein gutes Rennen zeigte die Gengenbacherin Lisa Hahner. Während ihre Zwillingsschwester Anna zusammen mit den estnischen Luik-Drillingen die Marathon-Staffel in Angriff nahm, schrieb sie ihren eigenen Halbmarathon-Streckenrekord vom Vorjahr als Ziel aus. Doch auch ihr sollte eine schnellere Zeit verwehrt bleiben, sodass sie in 1:18:11 Stunden eine gute Minute über ihrer Zeit blieb. Mit über zehn Minuten Vorsprung auf die zweitplatzierte Yvonne Engel (1:28:22 Stunden) und nur vier Männern den Vortritt lassen müssend, ist die Leistung der Gengenbacherin dennoch als stark einzuordnen. Weniger auf der gegen Ende ansteigenden Strecke musste auch die Dritte, Pascale Schmoetten aus Luxemburg, liegen lassen. Mit fast konstantem Tempo belegte sie nach 1:29:39 Stunden den letzten freien Platz auf dem Podest der Frauen.

$(text:Rahmenwettbewerbe beim Marathon Luxemburg 2017 sehr beliebt)$ Auch die weiteren Wettbewerbe erfreuten sich großer Beliebtheit. So verzeichnete beispielsweise der Team-Marathon stolze 2.708 Finisher in 677 Vierer-Teams. Den 5-km-Teamlauf konnten 372 Läufer in 124 Dreier-Teams erfolgreich bestreiten. Auch der Mini-Marathon über 4,2 Kilometer und der Mini Mini-Marathon für die Kleinsten unter zehn Jahren über eine Länge von einem Kilometer zogen ab 19:40 Uhr wieder zahlreiche Nachwuchsläufer an den Start. Abgerundet wurde das bunte Strecken-Angebot beim Marathon Luxemburg vom Roll & Run. Somit fand erst in der Nacht auf den Sonntag eine stimmungsvolle, wenn auch sehr hitzige Austragung des beliebten Luxemburger Lauf-Spektakels sein Ende.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Patrick Brucker 29.05.2017

Hier finden Sie weitere Informationen zum Marathon Luxemburg 2017.

Lesen Sie auch: 15.500 laufen durch Stuttgart
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
2.292 waren bei der 10. Ausgabe am Start
Salzkotten-Marathon 2017

Foto: Käppelmann

Der Salzkotten-Marathon feierte 2017 einen neuen Rekord: So viele wie noch nie waren bei d... ...mehr

418 Finisher in der Südeifel
Eifelmarathon Waxweiler 2017

Foto: Peter de Winkel

Das 20. Jubiläum des familiären Landschaftslaufs in Waxweiler wurde mit Temperaturen um 30... ...mehr

Hitzerennen in Duisburg
Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg 2017

Foto: Claudia Steeg & Wolfgang Steeg

Bei bis zu 30 Grad im Laufe des Marathons erreichten 592 Marathonläufer das Ziel des 34. R... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Heißer Lauf durch das Großherzogtum
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG