Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Marathon-Reisen | Marathon-Kalender | Marathon Hamburg | Berlin-Marathon | Laufen

Rhein-Ruhr-Marathon 2016 Hitzeschlacht in Duisburg

6.108 Läufer sorgten bei hitzigen und schwülen Wetterbedingungen für einen neuen Rekord beim Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg. Enrico Dietrich siegte in 2:37 Stunden.

Teilnehmerrekord in Duisburg +
Foto: Wolfgang Steeg

Die positive Teilnehmerentwicklung des 33. Rhein-Ruhr-Marathons in Duisburg hing mit dem Ausfall des Marathonlaufs im benachbarten Mönchengladbach zusammen.

THEMEN

Marathon

Die 33. Auflage des Rhein-Ruhr-Marathons 2016 am 5. Juni in Duisburg konnte mit 6.108 Startern einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen. Da am Tag zuvor eigentlich der Marathonlauf in Mönchengladbach stattfinden sollte, der jedoch wegen Unwetterwarnung abgesagt wurde, wichen 370 Nachmelder auf die Veranstaltung im rund 50 Kilometer entfernten Duisburg aus. Die Nachmelder konnten sich über einen Rabatt von 20 Euro freuen, den die Duisburger Veranstalter gewährten. Bei sommerlichen und schwül-warmen Wetterbedingungen mit bis zu 35 Grad konnte sich Enrico Dietrich den Sieg in 2:37:29 Stunden sichern.

Für runnersworld.de war Wolfgang Steeg vor Ort und hat die schönsten Momente des Rhein-Ruhr-Marathons 2016 in Bildern für Sie festgehalten. Eine Auswahl seiner schönsten Fotos finden Sie in der umfangreichen Bildergalerie über und unter diesem Artikel.

Enrico Dietrich aus Lintorf überquerte nach 2:37:29 Stunden als Erster die Ziellinie des Rhein-Ruhr-Marathons 2016. Sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten Magnus Kreth (2:39:10 Stunden/ASV Duisburg) betrug rund zwei Minuten. Matthias Graute (TLV Germania Überruhr), der das Rennen nach einer schnellen ersten Hälfte in 1:16:06 Stunden bis Kilometer 26 noch anführte, musste sich am Ende mit Rang drei begnügen. Seine Uhr stoppte stoppte im Ziel nach 2:40:44 Stunden.

Spannendes Duelle beim Rhein-Ruhr-Marathon 2016 um Platz zwei

Bei den Frauen gelang nur einer Frau der Sprung unter die 3-Stunden-Marke. Die Luxemburgerin Karin Schank überquerte konkurrenzlos in 2:58:38 Stunden die Ziellinie und brummte ihrer Verfolgerinnen satte 17 Minuten auf. Nur 21 Sekunden trennten am Ende Silke Niehues (2. Platz/3:15:34 Stunden) und Claudia Maria Henneken (3. Platz/3:15:45 Stunden).

Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

06.06.2016

Hier finden Sie weitere Informationen zum Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg 2017.

Lesen Sie auch: Sturz statt Weltrekord für Bekele
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Sturz statt Weltrekord für Bekele
Der Anfang vom Ende für Kenenisa Bekele in Dubai: Der dreimalige Olympiasieger liegt auf der Straße.

Foto: Standard Chartered Dubai Marathon / Giancarlo Colombo

Beim Dubai-Marathon stürzte der dreimalige Olympiasieger Kenenisa Bekele unmittelbar nach... ...mehr

Kenenisa Bekele: „Der Weltrekord ist möglich“
Kenenisa Bekele blickt auf die Skyline von Dubai.

Foto: Standard Chartered Dubai Marathon / Giancarlo Colombo

Kenenisa Bekele erklärte im Interview vor der angekündigten Weltrekordjagd beim Dubai-Mara... ...mehr

Mary Keitany fordert Olympiasiegerin Jemima Sumgong heraus
Mary Keitany, hier bei ihrem Sieg beim New York-Marathon 2016, startet in London.

Foto: photorun.net

Olympiasiegerin Jemima Sumgong, Weltmeisterin Mare Dibaba und Afrika-Rekordlerin Mary Keit... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Hitzeschlacht in Duisburg
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG