Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Marathon-Reisen | Marathon-Kalender | Marathon Hamburg | Berlin-Marathon | Laufen

London-Marathon Irina Mikitenko: „London ist wie eine Weltmeisterschaft“

Die deutsche Spitzenläuferin spricht vor dem London-Marathon über ihre Vorbereitung und ihre Erwartungen.

Irina Mikitenko 220 +
Foto: photorun.net

Irina Mikitenko

Irina Mikitenko (TV Wattenscheid) wird am Sonntag, den 25. April 2010, als Titelverteidigerin beim London-Marathon an den Start gehen. Die 37-Jährige könnte sogar einen "Hattrick" schaffen, denn auch 2008 hatte sie den bestbesetzten City-Marathon des Jahres gewonnen. Vor ihrem Start an den Themse gab die deutsche Marathon-Rekordlerin (2:19:19 Stunden in Berlin 2008) das folgende Interview:

Dreimal sind Sie bisher bei Straßenrennen in London an den Start gegangen und immer hieß die Siegerin Irina Mikitenko – neben zwei Marathonsiegen gewannen Sie 2008 auch ein 10-km-Rennen in London. Mit welchen Gefühlen werden Sie nun in die britische Metropole zurückkehren?

Irina Mikitenko: London gefällt mir. Die Organisation der Rennen ist perfekt und ich bin dort immer gut gelaufen. Deswegen freue ich mich darauf, nach London zurückzukehren. Zugleich gibt es aber auch ein Gefühl von Spannung: Wie werden zum Beispiel die Wetterbedingungen sein, wie stark ist die Konkurrenz und wie wird sich das Rennen entwickeln? Jeder Marathon ist anders – es passiert immer irgendetwas, womit man vorher nicht rechnen kann.

Mit welchem Ziel gehen Sie in London an den Start?

Irina Mikitenko: Natürlich möchte ich gerne wieder gewinnen – wenn du dieses Ziel nicht hast, brauchst du gar nicht erst an den Start gehen. Aber da spielen natürlich viele Faktoren eine Rolle. Der Virgin London-Marathon ist der bestbesetzte City-Marathon des Jahres. Das ist in etwa so wie eine Weltmeisterschaft. Auch wenn man in solch einem Wettbewerb ein sehr gutes Rennen läuft, kann es passieren, dass es nicht zum Sieg reicht.

Ist es ein Vorteil, wenn Sie sich auf ein Rennen vorbereiten, das Sie gut kennen?
Irina Mikitenko: Es ist natürlich einerseits gut, wenn man sich auskennt. So kann man zum Beispiel das Training im Vorfeld auch nach den Gegebenheiten der Strecke ausrichten. Andererseits aber weiß man, wie gesagt, nie genau, wie es wird.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

23.04.2010

Hier finden Sie weitere Informationen zum London-Marathon 2017.

WEITERLESEN
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Widrige Umstände gemeistert

Seite 1: Irina Mikitenko: „London ist wie eine Weltmeisterschaft“
Seite 2: Widrige Umstände gemeistert
Seite 3: Respekt gewonnen

Lesen Sie auch: Halbmarathon-DM 2018 erneut in Hannover
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Herbstwetter statt Hitzeschlacht
Monschau-Marathon 2017

Foto: Norbert Wilhelmi

Beim 41. Monschau-Marathon schien zwar keine Sonne, die Läufer konnten sich aber dafür übe... ...mehr

Rostocker Tautorat feiert erneuten Marathon-Heimsieg
08082017 Rostocker Marathon-Nacht 2017 (2)

Foto: André Pristaff

Bei bestem Sommerabendwetter gingen in Rostock 2.166 Läufer auf die Strecke. Die Marathond... ...mehr

Geoffrey Kirui gewinnt Marathon in London
06082017 Marathon Herren Leichtathletik WM 2017 (1)

Foto: photorun.net

Der Kenianer Geoffrey Kirui setzte die afrikanische Siegesserie bei WM-Marathons fort. Der... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Irina Mikitenko: „London ist wie eine Weltmeisterschaft“
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG