Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Frankfurt-Marathon | Marathon-Reisen | Berlin-Marathon | Marathon-Kalender | Laufen

Bienwald-Marathon Kandel 2016 Lisa Hahner knackt Halbmarathon-Streckenrekord

Der Bienwald-Marathon 2016 in Kandel hatte es in sich: Streckenrekorde fielen, ein Weltrekord ebenfalls und Lisa Hahner rannte spontan die halbe Distanz mit.

Bienwald-Marathon +
Foto: Michael Ripberger

Durch die topfebene Topographie können die Läufer beim Bienwald-Marathon Kandel schnell und gleichmäßig laufen.

1.648 Läufer in der Startaufstellung zeigten die unverminderte Attraktivität des 41. Bienwald-Marathons am 13. März 2016 in Kandel. So bunt die Läuferoutfits am Start, so unterschiedlich war auch die Motivation der Marathonläufer. Das Spektrum reichte von einfach einen schönen Tag verleben, über Bestzeit laufen, bis hin zu ehrgeizigen Zielen wie der Qualifikation zur Europameisterschaft oder sogar dem Erreichen eines Weltrekords. Dieses Jahr war das Starterfeld mit vielen hochkarätigen Läufern besetzt und lieferte noch zusätzlich eine große Überraschung: Spontan entschied sich Lisa Hahner, eine Hälfte der schnellsten Zwillingen Deutschlands, für einen Start in Kandel. Frisch zurückgekehrt aus dem Trainingslager in Südafrika, nutzte sie den Bienwald-Marathon Kandel für eine Formüberprüfung.

Simon Stützel gab auf der Halbmarathon-Distanz das Tempo vor

Mit dem hochkarätigen Starterfeld war es mehr als wahrscheinlich, dass der 2008 aufgestellte Streckenrekord fallen würde. Bei den Männern blieben gleich drei Läufer unter der bisherigen Bestmarke von 1:06:19. Vom Start weg gab Simon Stützel von der Landau Running Company das Tempo vor. Unterstützung bei seinem Ziel der EM-Qualifikation bekam er von Habtom Weldu und Frank Unewiese, beide von der LG Region Karlsruhe. Bei doch sehr windigen Verhältnissen war es umso wichtiger, Mitstreiter zu haben, die neben Motivation auch Windschatten spendeten. Mit einem fulminanten Endspurt konnte sich Simon Stützel drei Sekunden vor Habtom Weldu den Sieg sichern. Mit einer Zeit von 1:05:14 konnte er zwar einen neuen Streckenrekord aufstellen, verfehlte aber leider die EM-Qualifikationsnorm um 1:30 Minuten. Verärgert zeigte er sich im Ziel über die seiner Meinung nach ungünstige Beschilderung an der Wendestelle, die ihn 5 Meter zu früh wenden lies. Die Korrektur dieses Fehlers kostete ihn etwas Zeit, aber weit weniger als die besagten 1:30 Minuten. Der Veranstalter wird die Wendestelle nächstes Jahr eindeutiger gestalten. Dritter im Ziel, der mit einer Zeit von 1:06:01 auch noch unter dem alten Streckenrekord blieb, war Endisu Getachew von der LAC Quelle Fürth.

Lisa Hahner stellt Streckenrekord beim Bienwald-Marathon auf

Die Frauenkonkurrenz stand natürlich im Zeichen von Lisa Hahner. Begleitet von ihrem Pacemaker, machte die aktuelle deutsche Marathon-Meisterin vom Start weg ordentlich Tempo. Tanja Griesbaum konnte nicht widerstehen, die ersten Kilometer mit Lisa mitzulaufen, musste dem Tempo gegen Ende hin aber Tribut zollen. Lächelnd mit neuem Streckenrekord durchlief Lisa in 1:14:28 die Ziellinie und war sich auch nicht zu schade zahllose Interviews zu geben und für Fotos bereit zu stehen. „Kapstadt, Kandel, Rio“ gab sie in Anspielung auf ihre Olympiateilnahme freudig zu Protokoll.

Nur knapp eine Minute später kam, nicht weniger gut gelaunt, Tanja Grießbaum von der LG Rülzheim ins Ziel. Gezogen von dem letztjährigen Bienwald-Marathon-Sieger Oliver Trauth (TV Herxheim), ging sie mit einer Zeit von 1:15:36 durchs Ziel. Ihre bisherige Bestzeit, gelaufen in Cardiff, konnte sie damit um mehr als 5 Minuten verbessern.

Weltrekord in Feuerwehrmontur für Lars Kegler

In Karlsruhe letztes Jahr noch gescheitert, konnte Lars Kegler in Kandel sein großes Ziel realisieren. In voller Feuerwehrausrüstung, zusammen ca. 13 Kilogramm schwer, absolvierte er den Halbmarathon in 1:38:59 und war damit 10 Minuten schneller als der bisherige Rekordhalter. Erschöpft, klatschnass aber überglücklich ließ er sich im Ziel feiern. Damit wird er als Rekordhalter im World Guiness Buch der Rekorde aufgeführt. Ihm kam, neben der guten Vorbereitung, sicher auch das erfrischende Wetter zugute.

Richard Schuhmacher entschied den Bienwald-Marathon für sich

Kaum war der Weltrekordjubel verklungen, lief mit Richard Schuhmacher vom Sparda Team Rechberghausen der Marathonsieger ein. Mit seinem ersten Start in Kandel konnte er den Lauf vom Start weg für sich entscheiden. Mit 2:30:49 war er damit 9 Minuten schneller als der Zweitplatzierte Raphael Grotti (engelhorn sports team –TV Schriesheim).

Wie bei den Männern, gewann auch bei den Frauen eine Kandeler Debütantin den Lauf. Mit 2:59:08 erstmals unter 3 Stunden, bedeutete das für Manishe Sina persönliche Bestzeit. Die aus Frankfurt stammende Läuferin startete für den Trampelpfad.de/LG Seligenstadt. Auf den zweiten Platz verwies sie niemand Geringeres als die zweimalige Bienwald-Marathon-Siegerin (2012 und 2013) Pamela Veith. Sie hat sich vor allem als erfolgreiche Ultraläuferin einen Namen gemacht und war über ihren zweiten Platz überhaupt nicht traurig. „Sind ja auch 10 Jahre Unterschied“ ihr lächelnder Kommentar.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

15.03.2016

Hier finden Sie weitere Informationen zum Bienwald-Marathon Kandel 2017.

Lesen Sie auch: Weihnachtsstimmung im Laufschritt
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Patrick Makau strebt Hattrick an
Patrick Makau will zum dritten Mal in Folge den Fukuoka-Marathon gewinnen.

Foto: photorun.net

Titelverteidiger Patrick Makau ist der Star beim letzten hochkarätigen Marathonrennen des ... ...mehr

Christian Hottas tritt zu Marathon Nummer 2.500 an
Christian Hottas

Foto: Christopher Busch

Christian Hottas tritt am 4. Dezember in Hannover am Maschsee zu seinem 2.500. Marathon an... ...mehr

Sabrina Mockenhaupt ist jetzt Hamburgerin
Sabrina Mocki Mockenhaupt Wechsel LT Haspa Marathon Hamburg

Foto: Veranstalter

Sabrina Mockenhaupt wechselt zum Lauf Team Haspa Marathon Hamburg und erklärt: "Im Maratho... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Lisa Hahner knackt Halbmarathon-Streckenrekord
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG