Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Marathon-Reisen | Marathon-Kalender | Marathon Hamburg | Berlin-Marathon | Laufen

Marathon an der ElbeRegen und Kälte beim Dresden Marathon

Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

1 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich).

Den Bericht vom Rennen finden Sie hier.



2 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


3 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


4 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


5 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


6 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


7 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


8 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


9 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


10 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


11 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


12 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


13 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


14 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


15 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


16 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


17 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


18 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


19 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


20 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


21 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


22 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


23 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


24 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


25 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


26 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


27 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


28 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


29 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


30 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


31 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


32 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


33 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


34 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


35 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


36 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


37 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


38 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


39 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


40 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


41 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


42 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


43 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


44 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


45 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


46 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


47 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


48 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


49 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


50 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


51 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


52 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


53 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


54 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


55 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


56 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


57 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


58 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


59 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


60 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


61 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


62 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


63 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


64 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


65 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


66 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


67 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


68 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


69 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


70 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


71 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


72 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


73 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


74 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


75 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


76 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


77 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


78 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


79 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


80 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


81 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


82 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


83 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


84 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


85 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


86 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


87 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


88 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


89 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


90 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


91 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


92 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


93 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


94 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


95 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


96 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


97 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


98 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


99 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


100 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


101 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


102 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


103 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


104 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


105 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


106 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


107 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


108 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


109 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


110 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


111 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


112 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


113 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


114 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


115 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


116 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


117 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich)


118 / 118 Foto: Norbert Wilhelmi
7505 Läufer aktiv Dresden Marathon bei Kälte und Regen
Die 7505 gemeldeten Läufer mussten sich beim Dresden Marathon mit Kälte und Regen arrangieren. Hier sind die Fotos. Den Bericht vom Rennen finden Sie hier

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Schon fast sprichwörtlich war das optimale Läuferwetter beim Dresden Marathon. Bei der neunten Auflage erwischte das Wetterpech Sportler und Veranstalter dann aber so richtig. Bei Temperaturen von nur 4 Grad Celsius regnete es während der gesamten Veranstaltung.

Leonid Shvetsov und Krystyna Kuta siegten in 2:16:19 und 2:41:54 Stunden über die Marathondistanz. Unterstützt von drei Tempomachern rannte der 38-Jährige Shvetsov durch die Straßen Dresdens und passierte die Halbmarathonmarke in 1:06:42 Stunden. Doch nachdem er ab Kilometer 25 alleine an der Spitze unterwegs war, wurde Leonid Shvetsov deutlich langsamer.

Im Halbmarathon siegten Lennart Sponar (Brooks Running Team Berlin/67:45) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig/1:22:40), über 10 km waren die Dresdner Paul Schmidt (31:03) und Jana Bürgelt (37:47) erfolgreich).

Den Bericht vom Rennen finden Sie hier.



Zur Startseite
RUNNER’S WORLD Auf unserer Startseite finden Sie täglich aktuelle Berichte aus der Laufszene, dazu Artikel zum optimalen Lauftraining, Tests und Ernährungstipps.

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Dresden Marathon bei Kälte und Regen

Hier finden Sie weitere Informationen zum Dresden-Marathon 2017.

Kostenloser Newsletter
Sie sind hier: >> >> >>Regen und Kälte beim Dresden Marathon
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG