Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Marathon-Reisen | Marathon-Kalender | Marathon Hamburg | Berlin-Marathon | Laufen

Kiogora, Weidlinger, Fitschen Spannender Marathon in Düsseldorf

Afrikanische Eliteläufer, aussichtsreiche Europäer und das Debüt von Jan Fitschen – der Marathon in Düsseldorf hat am Sonntag vieles zu bieten.

Jan Fitschen und André Pollmächer starten beim Düsseldorf-Marathon +
Foto: photorun.net

Jan Fitschen (links) und André Pollmächer wollen den deutschen Männer-Marathonlauf wieder nach vorne bringen.

Während die Favoriten bei den Männern und Frauen die Kursrekorde jagen, wollen Österreichs Rekordhalter Günther Weidlinger und die russische Vorjahressiegerin Natalya Volgina möglichst weit vorne mitmischen. Jan Fitschen (TV Wattenscheid) strebt währenddessen eine Zeit von unter 2:15 Stunden an. Zudem startet André Pollmächer (Rhein-Marathon Düsseldorf) als Tempomacher und wird dabei mit einer Halbmarathonzeit gewertet.

„Wir haben eine perfekte Mischung im Elitefeld, so dass wir ein interessantes Rennen erwarten. Ich hoffe aber, dass es nicht zu warm wird“, erklärte Jan Winschermann. Vorhergesagte hohe Temperaturen und Wind könnten die Leistungen am Sonntag beeinflussen. Rahmenwettbewerbe hinzugerechnet, haben sich für den Düsseldorf-Marathon rund 14.000 Läufer angemeldet.

Noch am Rennabend ab etwa 20 Uhr finden Sie hier die schönsten Fotos des Düsseldorf-Marathons.

Drei Läufer gehen im Männerrennen mit Bestzeiten von unter 2:10 Stunden an den Start: Stephen Kiogora (Kenia/2:08:24), Chala Lemi (Äthiopien/2:08:49) und Jonathan Yego (Kenia/2:09:57). Nachdem er im Januar eine Verletzung erlitten hatte, plante Kiogora nicht für einen Marathon im April sondern im Mai. So kam der 36-Jährige nach Düsseldorf. „Ich konnte gut trainieren und hoffe auf eine gute Zeit. Ich werde versuchen, den Kursrekord zu brechen und deswegen ist die geplante Halbmarathon-Durchgangszeit von 64 Minuten für mich in Ordnung“, erklärte Stephen Kiogora, der 2006 beim New York-Marathon Platz zwei belegte. Während der für die Eliteläufer zuständige Christoph Kopp auch den Äthiopier Chala Lemi stark einschätzt, sind sieben weitere Athleten mit Bestzeiten von unter 2:12 im Rennen. Den Streckenrekord hält seit dem vergangenen Jahr Iaroslav Musinschi (Moldawien) mit 2:08:32.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: race-news-service.com 07.05.2011

Hier finden Sie weitere Informationen zum Düsseldorf-Marathon 2018.

WEITERLESEN
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Der Geheimfavorit

Seite 1: Spannender Marathon in Düsseldorf
Seite 2: Der Geheimfavorit
Seite 3: Fitschens Marathondebüt
Seite 4: Pollmächer Tempomacher
Seite 5: Die Favoritinnen

Lesen Sie auch: Kenias Läufer dominieren am Arlberg
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Anna Hahner und Mona Stockhecke starten
Anna Hahner will sich in Berlin zurückmelden.

Foto: photorun.net

Der Berlin-Marathon 2017 soll Anna Hahners erster Start über die 42,195 km nach Olympia in... ...mehr

Tirunesh Dibaba fordert Florence Kiplagat heraus
Bank of America Chicago Marathon

Foto: Bank of America Chicago Marathon

Beim Chicago-Marathon am 8. Oktober strebt Florence Kiplagat einen „Hattrick“ an. Tirunesh... ...mehr

Herbstwetter statt Hitzeschlacht
Monschau-Marathon 2017

Foto: Norbert Wilhelmi

Beim 41. Monschau-Marathon schien zwar keine Sonne, die Läufer konnten sich aber dafür übe... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Spannender Marathon in Düsseldorf
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG