Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Marathon-Reisen | Marathon-Kalender | Marathon Hamburg | Berlin-Marathon | Laufen

Eindhoven-Marathon 2015 Stephen Chebogut läuft Weltklassezeit

Der Kenianer Stephen Chebogut konnte den Eindhoven-Marathon 2015 in 2:05:52 Stunden für sich entscheiden. Die drei Podest-Platzierten kamen innerhalb von acht Sekunden ins Ziel.

Stephen Chebogut Eindhoven-Marathon 2015 +
Foto: DLL Marathon Eindhoven

Stephen Chebogut steigerte seine Bestzeit beim Eindhoven-Marathon deutlich.

THEMEN

Marathon

Den Eindhoven-Marathon in den Niederlanden gewann der Kenianer Stephen Chebogut in der Weltklassezeit von 2:05:52 Stunden mit nur sechs Sekunden Vorsprung vor dem Äthiopier Deriba Robi. Als Dritter folgte Mark Kiptoo (Kenia), der im vergangenen Jahr den Frankfurt-Marathon gewonnen hatte, mit 2:06:00 Stunden.

Bei Halbmarathon noch auf Streckenrekord-Kurs

Geführt von Tempomachern schien die Spitzengruppe im ersten Teil des Rennens sogar auf dem Weg zu noch schnelleren Zeiten. Die Halbmarathonmarke passierten die Läufer in 62:23 Minuten. Dieses Tempo konnten die afrikanischen Topläufer dann zwar nicht ganz halten, doch es blieb schnell und spannend bis in die Endphase des Rennens. Am 40-km-Punkt waren Chebogut, Robi und Kiptoo immer noch zusammen. Dann konnte sich der 30-jährige Chebogut lösen und gewann in 2:05:52 Stunden. Damit verpasste er im drittschnellsten Rennen der Veranstaltungs-Geschichte den Streckenrekord um lediglich sechs Sekunden. Sein Landsmann Dickson Chumba, der am Sonntag einige Stunden später den Chicago-Marathon gewinnen sollte, hatte diesen vor drei Jahren mit 2:05:46 Stunden aufgestellt.

Chebogut pulverisiert seine persönliche Bestzeit beim Eindhoven-Marathon

Stephen Chebogut unterbot seine bisherige Bestzeit von 2:08:01 Stunden, die er in Hamburg im Frühjahr als Dritter aufgestellt hatte, deutlich. Mit seiner Eindhoven-Siegzeit erzielte der Kenianer zudem die achtschnellste in diesem Jahr in der Welt gelaufene Zeit. Hinter Robi und dem bereits 39-jährigen Kiptoo, die beide ebenfalls eine persönliche Bestzeit aufstellten, liefen auch noch Abayneh Woldegiorgis (Äthiopien/2:07:15 Stunden) sowie die Kenianer Edwin Kibet (2:08:15 Stunden) und Stephen Chemlany (2:09:03 Stunden) Zeiten von unter 2:10 Stunden.

Els Rens gewinnt den Eindhoven-Marathon 2015

Im deutlich schwächer besetzten Frauenfeld setzte sich die Belgierin Els Rens mit 2:38:16 Stunden vor Marthe Myhre (Norwegen/2:41:54 Stunden) und Eeva Sajanti (Finnland/2:45:19 Stunden) durch.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: race-news-service.com 13.10.2015

Hier finden Sie weitere Informationen zum Eindhoven-Marathon 2017.

Lesen Sie auch: Spannende Duelle beim Wien-Marathon
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Spannende Duelle beim Wien-Marathon
Nancy Kiprop gewann den Wien-Marathon 2017 (Vienna City Marathon) knapp vor Rebecca Chesir

Foto: photorun.net

Bei starkem Wind haben die Kenianer Albert Korir und Nancy Kiprop nach spannenden Zweikämp... ...mehr

Zweitschnellste Marathonzeit aller Zeiten in London
Mary Keitany läuft beim London-Marathon 2017 Afrika-Rekord in 2:17:01 Stunden

Foto: Virgin Money London Marathon

Mary Keitany lief in London mit 2:17:01 die zweitschnellste Marathonzeit aller Zeiten in L... ...mehr

Mekonnen und Augusto gewinnen in Hamburg
Tsegaye Mekonnen beim Hamburg-Marathon 2017

Foto: Norbert Wilhelmi

Bei typisch norddeutschem Wetter gewannen Tsegaye Mekonnen und Jessica Augusto den Maratho... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Stephen Chebogut läuft Weltklassezeit
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG