Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Frankfurt-Marathon | Marathon-Reisen | Berlin-Marathon | Marathon-Kalender | Laufen

München-Marathon 2014 Teilnehmerrekord beim München-Marathon

Mehr als 21.000 Läufer starteten beim München-Marathon. Tobias Schreindl und Steffi Volke wurden Deutsche Marathon-Meister, Tobias Sauter kürzte ab und wurde disqualifiziert.

München Marathon +
Foto: Norbert Wilhelmi

Ein Rekord-Teilnehmerfeld startete bei der 29. Ausgabe des München Marathons auf die Strecke durch die bayerische Landeshauptstadt.

Das größte Läuferfeld in der Geschichte des München-Marathons schickte Stadträtin Kristina Frank mit ihrem Startschuss auf die Strecke durch die bayerische Landeshautstadt. Bei tollem Marathon-Wetter standen 21.128 Teilnehmer aus 101 Ländern am Start der 29. Ausgabe der Laufveranstaltung – ein neuer Teilnehmerrekord.

Weißblauer Himmel beim München-Marathon

Weißblau triumphierte auf der gesamten Linie beim München-Marathon und den darin integrierten Deutschen Marathon-Meisterschaften. Bei idealen Laufbedingungen setzten sich mit Tobias Schreindl (LG Passau) und Steffi Volke (LG Regensburg) schon früh zwei Titelanwärter ab. Sie waren schließlich auch die Sieger im altehrwürdigen Olympiastadion. Insgesamt 21.128 Meldungen verzeichneten die Veranstalter für vier verschiedene Wettbewerbe.

Für runnersworld.de war der Fotograf Norbert Wilhelmi in München vor Ort. Eine umfangreiche Bildergalerie mit seinen schönsten Fotos finden Sie oberhalb dieses Artikels. Weiter unten finden Sie eine zweite Galerie vom Trachten-Lauf, der am Samstag im Rahmen des München-Marathons im Olympiapark startete.

„Der Alleingang war natürlich so nicht geplant“, sagte der 26-jährige Tobias Schreindl im Ziel. „Ich bin mein Tempo losgelaufen, das ich im Prinzip vom Training her gewohnt war. Es hat mich schon erstaunt, dass keiner mitlaufen wollte.“ Anfangs lag der Passauer zusammen mit dem Russen Vadim Drozdov gleichauf, doch schon am Siegestor in Schwabing begann nach knapp 5 km sein Alleingang. „Nach der Halbmarathonmarke lief es zwar etwas schleppender, aber zum Glück wurde es nach 38 km erst richtig hart. Und ich habe gehofft, dass ich diesmal durchkomme.“ Der Lohn für den Maschinenbauer einer Zwieseler Firma: Mit 2:21:50 Stunden lief er erstmals zum Gewinn einer Deutschen Meisterschaft. Zudem erzielte er auch eine persönliche Bestmarke.

Eine dreiviertel Minute danach folgte mit dem stark aufkommenden Tobias Sauter (Marathon Hamburg) zwar schon der Zweite ins Olympiastadion, doch
inzwischen war bekannt, dass der frühere WM-Starter wegen mehrfachen Abkürzens disqualifiziert worden war. Dominik Fabianowski (ASV Köln) und der gebürtige Äthiopier Ybekal Daniel Berye (PSV Kassel) kamen so auf die Ränge zwei und drei in 2:23:19 beziehungsweise 2:24:06 Stunden.

Steffi Volke Siegerin beim München-Marathon

„Ich habe mich zunächst riesig gefreut, dass ich gesund an der Startlinie stehen konnte“, sagte Steffi Volke. Nach ihrem sturzbedingten Bänderriss am Marienplatz 2012 und dem Ausfall 2013 stand sie gewiss selbst unter erheblichem Zugzwang, zeigte sich aber bereits nach 20 km als die „Chefin“ auf dem Münchener Terrain. Vorjahressiegerin Silke Optekamp kämpfte mit muskulären Problemen ebenso wie mit Seitenstechen und konnte das Tempo der Frauen mit Steffi Volke, Julia Galuschka, Tinka Uphoff (Spiridon Frankfurt) und vor allem der anfangs zumeist Tempo laufenden Sandra Klein (SG Wenden) nicht recht mitgehen.

„Ich habe natürlich versucht, ruhig zu bleiben und mein Rennen zu laufen" erklärte Volke. „Am Ende ist es auch für mich sehr hart geworden. Auch wenn ich mit 2:44:40 Stunden Bestzeit gelaufen bin, enttäuscht mich die Zeit. Ich bin hierher gefahren, um eine 2:40 zu laufen.“ Eine Stunde später war diese leichte Enttäuschung vollends verflogen, denn in der Pressekonferenz zeigte sie sich glücklich und zufrieden: „Auch wenn man häufig von der zweiten Reihe spricht, die hier in München um die Meisterschaft gelaufen ist, muss man eines festhalten: Wir sind alle voll berufstätig und trainieren leistungssportmäßig in unserer Freizeit nach Feierabend.“

Dies gilt natürlich auch für die zweitplatzierte Monika Heiß (LG Regensburg), die in 2:48:15 Rang zwei belegte. Wie im Vorjahr wurde Sandra Klein Dritte (2:49:08), gefolgt von Tinka Uphoff (2:50:34) und der entthronten Titelverteidigerin Silke Optekamp (2:52:35).

Teilnehmerrekord in der bayrischen Landeshauptstadt

Insgesamt meldeten am Marathonwochenende 21.128 Läufer über vier Distanzen – ein neuer Teilnehmerrekord für den München-Marathon. 7.760 Läufer für die Marathon-Strecke, 7.000 waren es beim ausgebuchten Halbmarathon und 4.000 beim ebenfalls ausgebuchten 10-KM-Lauf. In den Marathonstaffeln meldeten insgesamt 2.368 Läuferinnen und Läufer.

Die Finisherzahlen beim München-Marathon


4.926 Männer und 1.276 Frauen finishten in München über die Marathondistanz, 3.215 Männer und 1.449 Frauen liefen die halbe Marathonstrecke erfolgreich bis über den Zielstrich und 1.734 Läufer und 1.543 Läuferinnen schafften die 10-km-Strecke.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: race-news-service.com / Wilfried Raatz, Redaktion 12.10.2014

Hier finden Sie weitere Informationen zum München-Marathon 2016.

Lesen Sie auch: Marathon bei den Stadtmusikanten
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Marathon bei den Stadtmusikanten
Bremen-Marathon

Foto: Thomas Sobczak

Beim Bremen-Marathon 2016 werden knapp 8.000 Läufer beim Marathon, beim Halbmarathon oder ... ...mehr

Jübiläums-Marathon in der Karnevals-Hochburg
Girls beim Köln-Marathon 2015

Foto: Norbert Wilhelmi

Am Sonntag, den 2. Oktober 2016 fällt um 10 Uhr der Startschuss für die 20. Ausgabe des Kö... ...mehr

Marathon am Limit
Dolomiten-Marathon Brixen 2016

Foto: Veranstalter

Eine doppelte Herausforderung war in diesem Jahr der Dolomiten-Marathon in Brixen. Zu den ... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Teilnehmerrekord beim München-Marathon
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG