Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Frankfurt-Marathon | Marathon-Reisen | Berlin-Marathon | Marathon-Kalender | Laufen

Studie der TU München Zentrum für Prävention und Sportmedizin sucht 250 Läufer

Die TU München führt einen Wissenschafts-Marathon durch. Teilnehmer erhalten Untersuchungen auf höchstem Niveau.

München_Wissenschaftsstudie_Aufruf +
Foto:

„Ein regelmäßiges Lauftraining stärkt das Herz und verbessert den Stoffwechsel“, sagt Dr. Johannes Scherr vom Zentrum für Prävention und Sportmedizin der TU München. „Das haben schon viele Studien bewiesen. Wie sich dagegen die Extrembelastung eines Marathons auf das Herz-Kreislauf-System auswirkt, ist bisher nur unzureichend untersucht. “Dies möchten die Sportmediziner der TU München ändern.

Ab sofort suchen sie 250 motivierte männliche Läufer. Nach einer umfassenden Check-up-Untersuchung werden diese an einem Marathon teilnehmen. „Für Gruppe eins organisieren wir am 5. Juli einen Münchner Wissenschaftsmarathon, Gruppe zwei läuft beim regulären München Marathon am 11. Oktober mit“, informiert Dr. Scherr. Ein dreidimensionaler Herzultraschall unmittelbar nach dem Lauf und weitere große Untersuchungen bis eine Woche nach der Veranstaltung sollen Forschungsergebnisse von weltweiter Bedeutung liefern. „Für die Teilnehmer ist unsere Studie eine ideale Gelegenheit, fundierten Aufschluss über ihren Gesundheitsstatus zu erlangen. Derartige Untersuchungen sind normalerweise Spitzenathleten vorbehalten und mit hohen Kosten verbunden“, erklärt Dr. Scherr, der die Studie gemeinsam mit Dr. Henner Hanssen und Professor Martin Halle betreut.
München_Wissenschaftsstudie_Aufruf +
Foto:

DAS ZIEL: Risikoanalysen vor Marathons optimieren
„Ein Marathon löst vorübergehende Veränderungen des Entzündungs- und Herz-Kreislauf-Status aus, die wir genauer untersuchen möchten“, konkretisiert Dr. Scherr. Zudem möchten die Mediziner herausfinden, inwiefern Ernährung Entzündungsreaktionen bremsen kann. Risikoanalysen im Vorfeld von Marathons sollen durch die Ergebnisse künftig optimiert werden. Zur Umsetzung der Studie stellt die Firma Philips modernste Ultraschallgeräte zur Verfügung.

Männer zwischen 20 und 60 Jahren
Gesucht werden für die Marathonstudie und insbesondere den Wissenschaftsmarathon am 5. Juli ab sofort Männer zwischen 20 und 60 Jahren. Vom drahtigen bis zum übergewichtigen Läufer – teilnehmen kann, wer schon möglichst mindestens einen Halbmarathon absolviert hat.
München_Wissenschaftsstudie_Aufruf +
Foto:

Das erwartet die Teilnehmer:
- professionelle, kompetente und kostenlose Betreuung auf höchstem Niveau (auch individuelle Trainingsempfehlungen/ -beratung). Langjährige Erfahrung der Sportmediziner durch Betreuung zahlreicher Profisportler und Nationalmannschaften.
- in der Woche vor, direkt nach dem Zieleinlauf, einen Tag und drei Tage nach dem Marathon: eingehende medizinische Untersuchung mit Schwerpunkt Herz-Kreislauf inklusive dreidimensionalem Ultraschall des Herzens in der Werner von Linde-Halle im Olympiapark.

Anforderungen an die Teilnehmer:
- Bereitschaft zu umfassenden medizinischen Checks
- Bereitschaft für Training und Teilnahme am Marathon

Anmeldung ab sofort unter marathon@sport.med.tum.de oder Telefon: 089 / 289 244 19.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

08.05.2009
Lesen Sie auch: Kenias und Äthiopiens Funktionäre lassen Top-Läufer zu Hause
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Herzkranke Kinder laufen Marathon als Staffel
Herzstaffel beim Düsseldorf-Marathon 2016

Foto: privat

Was sie alleine nicht geschafft hätten, wurde im Team möglich. In Düsseldorf teilten sich ... ...mehr

14.000 Läufer starten in Luxemburg
Marathon Luxemburg

Foto: Norbert Wilhelmi

14.000 Läufer haben für den Nachtmarathon durch Luxemburg gemeldet. Rund 150.000 Zuschauer... ...mehr

Ukrainische Läufer dominieren
Gutenberg-Marathon Mainz 2016

Foto: Josef Rüter

Yurij Rusyuk sorgte für einen ukrainischen Sieg beim Gutenberg-Marathon 2016 Mainz. Auch b... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Zentrum für Prävention und Sportmedizin sucht 250 Läufer
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG