Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Marathon-Reisen | Marathon-Kalender | Marathon Hamburg | Berlin-Marathon | Laufen

München-Marathon 2017 Zwei Bayern siegen in München

Rund 21.000 Läufer aus 118 Nationen feierten in München ein Lauffest. Die letzten Meter fanden traditionell im Olympiastadion von 1972 statt. Bayrische Läufer gewannen verdient.

08102017 München-Marathon 2017 (1) +
Foto: Norbert Wilhelmi

Trotz windiger Bedingungen nahmen sich die Läufer die gute Laune nicht nehmen.

Bei der 32. Auflage des traditionellen München-Marathons gingen über verschiedene Distanzen rund 21.000 Läufer an den Start, womit ein Teilnehmerplus von 1.000 Sportlern verbucht werden konnte. Sowohl auf der Königsdistanz, dem Marathon, als auch über die halbe Distanz setzten sich bayrische Läufer durch. Während Bianca Meyer den Marathon in 2:49:35 Stunden mit 15 Minuten Vorsprung gewann, lief Mario Wernsdörfer in 2:27:50 Stunden zum Sieg. Über die knapp 21,1 Kilometer setzte sich das Ehepaar Schreindl aus Passau durch. Tobias Schreindl gewann in 1:08:13 Stunden, Frau Susanne mit ihrer ersten Zeit unter 1:20 Stunden rund neuneinhalb Minuten hinter ihrem Mann.

Für runnersworld.de war unser Fotograf Norbert Wilhelmi beim München-Marathon 2017 vor Ort. Seine schönsten Bilder vom Lauf finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Nachdem am Samstag nicht nur 800 Trachtenträger verschiedenster Kulturen und Nationen über dreieinhalb Kilometer im Olympiapark gestartet waren und das Wochenende über 50.000 Menschen die Marathonmesse besucht hatten, startete der Lauftag am ersten Sonntag nach dem Oktoberfest für die Marathonläufer bereits ab 10:00 Uhr im Herzen des Olympiaparks. Die 5.455 gemeldeten Marathon-Läufer wurden dabei aufgeteilt auf fünf Startwellen im Abstand von fünf Minuten auf die Strecke geschickt.

Wernsdörfer und Meyer siegen beim München-Marathon 2017

Als Erster erreichte der Bamberger Mario Wernsdörfer (LG Bamberg) nach 2:27:50 Stunden das Ziel. Mit eineinhalb Minuten Abstand folgte Florian Stelzle (LG Passau) in 2:29:20 Stunden auf Rang zwei. Dritter wurde Eivind Flugstad Østberg aus Norwegen, der die Strecke in 2:33:31 Stunden absolvierte. Mit einem deutlich größeren Vorsprung lief Bianca Meyer, Gründerin der Running Company, nach 2:49:35 Stunden ins Ziel. Trotz störendem Wind und suboptimaler Bedingungen konnte sie ihre beiden Verfolgerinnen um mehr als eine Viertelstunde distanzieren. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die beiden aus der Schweiz stammenden Läuferinnen Nicole Battaglia-Kubli (3:05:16 Stunden) und Karin Etter-Quabeck (3:11:52 Stunden).

Schreindl und Schreindl als Erste im Olympiastadion

Über die Halbmarathon-Distanz setzte sich der Vorjahreszweite Tobias Schreindl (LG Passau) in 1:08:13 Stunden durch. Ihm folgten Iven Moise und Darko Tesic (SSV Ulm 1846) in 1:11:27 Stunden bzw. 1:12:01 Stunden auf den weiteren Plätzen. Das Damen-Rennen gestaltete sich hingegen deutlich knapper. Der Name der Siegerin war hingegen der gleiche. Susanne Schreindl, Ehefrau von Tobias Schreindl, die ebenfalls für die LG Passau startet, lief in München erstmals unter 1:20 Stunden und überquerte die Ziellinie vor der Haupttribüne des altehrwürdigen Olympiastadions nach 1:19:54 Stunden als erste Frau. Mit lediglich 35 Sekunden Rückstand folgte Franziska Rachowski (LAZ Gießen) auf dem zweiten Platz. Dritte wurde die Britin Fleur Swaney in 1:21:31 Stunden.

Bleistein läuft 30 Minuten auf zehn Kilometer beim München-Marathon 2017

Ein hochklassiges Rennen sahen die Zuschauer auch über die klassische Distanz von zehn Kilometern. In einer sehr schnellen Zeit von 30:37 Minuten setzte sich der für die LG Stadtwerke München startende Clemens Bleistein souverän durch. Zweiter wurde Erik Hille (LG Telis Finanz Regensburg) in 31:44 Minuten, Dritter Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846) in 32:10 Minuten. Bei den Damen gewann Andrea Meier aus der Schweiz (35:47 Minuten). Zweite wurde ihre Vereinskollegin Andreina Schwarz (LC Uster) in 37:10 Minuten. Die Russin Olga Sokolova wurde in 37:52 Minuten Dritte. Erste Deutsche wurde Lisa Mehl in 38:15 Minuten.

Zahlreiche Läufer starteten für die Hilfsorganisation CARE. Neben CARE-Mitarbeitern und Ehrenamtlichen freute sich das Team vor allem über die Unterstützung des Jemeniten Sami Al-Karimi sowie der 30 Geflüchteten, die im Zuge der Aktion „Laufend integrieren“ am Marathon teilnahmen. Das CARE-Laufteam sammelte zusammen über 2.500 Euro an Spenden.

Steigende Teilnehmerzahlen, bayrische Sieger und großer Spaß trotz starkem Wind, so lässt sich der München-Marathon 2017 recht treffend zusammenfassen. Viele Teilnehmer freuen sich schon jetzt auf die 33. Auflage, wenn es erneut durch die bayrische Landeshauptstadt gehen wird.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Jonas Müller 08.10.2017

Hier finden Sie weitere Informationen zum München-Marathon 2018.

Lesen Sie auch: Deutscher Towerrunning Cup entschieden
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Fast 6.700 glückliche Sightseeing-Tour-Finisher
22102017 Dresden-Marathon 2017 - 2

Foto: Norbert Wilhelmi

Der Kenianer Dickson Kurui und Tereza Durdiaková aus Tschechien gewannen souverän den 19. ... ...mehr

55 Sekunden entscheiden nach 61,2 Kilometern
22102017 Transruinaulta 2017 - 2

Foto: OK Transviamala/Reiner Schilling

Unterschiedliche Wetterbedingungen und zwei intensive Trailrunning-Tage liegen hinter den ... ...mehr

Spannende Rennen im Sauerland
Rothaarsteig-Marathon 2017

Foto: Wolfgang Steeg

Trotz überschaubarer Starterfelder und vielen Höhenmetern blieben die Wettbewerbe beim Rot... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Zwei Bayern siegen in München
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG