Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Marathon-Reisen | Marathon-Kalender | Marathon Hamburg | Berlin-Marathon | Laufen

38. Monschau-Marathon 2014 Laufend durch die malerische Eifel

Am 10. August 2014 fiel der Startschuss zum 38. Monschau-Marathon. Insgesamt 1.300 Starter ließen sich das Lauf-Spektakel in der Eifel nicht entgehen.

Monschau-Marathon 2014 +
Foto: Heinz Schier

Die Strecke des Monschau-Marathon führte durch die historische Altstadt vorbei an alten Fachwerkhäusern.

THEMEN

Marathon

Am 10. August 2014 ging es in der Eifel wieder sportlich zu: Beim 38. Monschau-Marathon gingen insgesamt 1.300 Sportler an den Start. Schon zum dritten Mal fand in diesem Jahr der Ultra-Marathon über 56 km statt. Hierfür waren über 200 Frühaufsteher gemeldet, denn der Startschuss fiel bereits um 6.00 Uhr morgens. Über die traditionelle Marathon-Distanz mit 750 Höhenmetern starteten rund 550 vorangemeldete Marathonläufer. Diese wurden um 8 Uhr auf die Strecke durch die malerische Eifellandschaft geschickt.

Für RUNNER'S WORLD war der Fotograf Heinz Schier vor Ort. Seine schönsten Bilder finden Sie oberhalb dieses Artikels.

Über die klassische Marathon-Distanz konne Andre Collet das Rennen für sich entscheiden. Er finishte nach 2:39:09 Stunden. Zweiter wurde Markus Werker in 2:41:30 Stunden vor dem Dritten Christian Niessen (2:47:03 Stunden). Bei den Frauen gewann Svitlana Smitiukh (UKR). Mit einer Zeit von 3:15:06 Stunden durfte sie aufs Siegertreppchen steigen. Nur knapp 33 Sekunden langsamer war Eva Offermann (3:15:39 Stunden) und sicherte sich somit den zweiten Platz. Dritte wurde Iris Walter in 3:32:02 Stunden.

Die schnellsten Männer und Frauen beim 3. Monschau-Ultramarathon

Über die 56 Kilometer lange Ultra-Distanz gewann Markus Mey mit einer Zeit von 3:54:34 Stunden. Florian Dunst wurde mit 3:56:08 Stunden Zweiter. Den dritten Rang sicherte sich Markus Breuer (4:08:04 Stunden). Bei den Damen gewann Mieke Dupont. Die Belgierin erreichte nach 4:36:43 Stunden das Ziel des Monschau-Ultramarathons. Zweitschnellste Frau wurde Marion Braun (4:53:22 Stunden). Sandra Fätsch belegte mit einer Zeit von 5:06:59 Stunden den dritten Platz.

Das Sportangebot des Monschau-Marathons reichte auch in diesem Jahr von Mini-Marathon für die Kleinen über Walking bis hin zur Mountainbiketour für alle Nicht-Läufer. Im Rahmenprogramm fanden wie jedes Jahr die Nudelparty am Vorabend und die Marathonfete zum Ausklang auf dem Dorfplatz statt.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Annemarie Manthei 10.08.2014

Hier finden Sie weitere Informationen zum Monschau-Marathon.

Lesen Sie auch: Sturz statt Weltrekord für Bekele
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Sturz statt Weltrekord für Bekele
Der Anfang vom Ende für Kenenisa Bekele in Dubai: Der dreimalige Olympiasieger liegt auf der Straße.

Foto: Standard Chartered Dubai Marathon / Giancarlo Colombo

Beim Dubai-Marathon stürzte der dreimalige Olympiasieger Kenenisa Bekele unmittelbar nach... ...mehr

Kenenisa Bekele: „Der Weltrekord ist möglich“
Kenenisa Bekele blickt auf die Skyline von Dubai.

Foto: Standard Chartered Dubai Marathon / Giancarlo Colombo

Kenenisa Bekele erklärte im Interview vor der angekündigten Weltrekordjagd beim Dubai-Mara... ...mehr

Mary Keitany fordert Olympiasiegerin Jemima Sumgong heraus
Mary Keitany, hier bei ihrem Sieg beim New York-Marathon 2016, startet in London.

Foto: photorun.net

Olympiasiegerin Jemima Sumgong, Weltmeisterin Mare Dibaba und Afrika-Rekordlerin Mary Keit... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Laufend durch die malerische Eifel
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG