Top Themen: Marathon-Trainingspläne | Frankfurt-Marathon | Marathon-Reisen | Berlin-Marathon | Marathon-Kalender | Laufen

Swissalpine-Marathon 2014 Achter Sieg in Folge für Jonas Buud

Beim Swissalpine-Marathon am 26. Juli 2014 war Jonas Buud unschlagbar: Zum achten Mal in Folge gewann der Schwede die 79-km-Distanz. Schnellste Frau war Denise Zimmermann.

Swissalpine-Marathon Davos +
Foto: Tomás Ortiz Fernandez

Trotz Anstrengung bester Laune: Die Teilnehmer des Swissalpine-Marathon Davos mussten bis zu 2.660 Höhenmeter überwinden.

Dauerregen beim Swissalpine-Marathon

Am 26. Juli 2014 ging der Swissalpine-Marathon Davos in seine 29. Runde. Insgesamt zehn verschiedene Distanzen wurden angeboten. Los ging es mit dem K78, dem größten Berg-Ultramarathon der Welt. Diesen konnte Jonas Buud zum achten Mal in Folge für sich entscheiden. Für die 79 Kilometer lange Strecke mit 2.660 Höhenmetern benötigte der Schwede 6:30:18 Stunden und ließ die Konkurrenz trotz Dauerregen und schwierigen Bedingungen über acht Minuten hinter sich. Zweiter wurde der Schweizer Beat Ritter mit einer Zeit von 6:38:51 Stunden. Die Bronzemedaille sicherte sich der erst 20-jährige Deutsche Mirco Berner in 6:53:39 Stunden.

Bei den Frauen entschied Denise Zimmermann das Rennen für sich. Die Schweizerin erreichte nach 7:47:57 Stunden das Ziel. Claudia Kahl aus Deutschland sicherte sich mit 8:12:50 den zweiten Platz vor Ornella Poltéra (8:33:38) aus der Schweiz.

Für RUNNER'S WORLD war der Fotograf Tómas Ortiz Fernandez vor Ort. Seine schönsten Bilder vom Swissalpine-Marathon finden Sie oberhalb dieses Artikels.

Im Anschluss an den K78 gingen um 10.30 Uhr die Teilnehmer des K42, dem höchstgelegenen Marathon Europas, an den Start. Seine Auf- und Abstiege, die Höhenlage sowie die teilweise rauen Bergtrails machten den Läufern ordentlich zu schaffen. Am Ende konnte Gion-Andrea Bundi (SUI) den Bedingungen dieses anspruchsvollen Berglaufs am besten trotzen und gewann den Lauf in 3:30:06 Stunden. Zweiter wurde der Schweizer Lukas Gehring mit einer Zeit von 3:41:14. Den dritten Platz erlangte Timo Zeiler aus Deutschland mit 3:47:49. Bei den Damen gingen die ersten drei Plätze an Schweizerinnen: Jessica Burkhart (4:21:38) wurde Erste vor Monika Oberlin, die mit 4:23:01 Stunden, den zweiten Platz belegte. Den dritten Rang sicherte sich Samira Schnüringer in 4:36:09.

Swissalpine Davos: Spannung pur beim K21

Beim Swissalpine-Marathon in Davos beteiligten sich beim K21 mehrere Angehörige des Schweizer Langlauf-Kaders. Am Ende konnte Jonas Baumann das Rennen für sich entscheiden. Mit einer Zeit von 1:28:02 kam er als Erster ins Ziel. Zweiter wurde Arnold Aemisegger aus Liechtenstein mit 1:28:13 vor dem Dritten Lukas Marti (SUI, 1:30:15).
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Annemarie Manthei 26.07.2014
Lesen Sie auch: Sansar gewinnt zum zweiten Mal in Folge
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Marathon
Sansar gewinnt zum zweiten Mal in Folge
Remmers-Hasetal-Marathon 2016

Foto: Wolfgang Steeg

Beim 14. Remmers-Hasetal-Marathon in Löningen kämpften die Läufer mit starkem Regen. Rekor... ...mehr

3.000 Läufer im Hasetal
Löningen

Foto: Wolfgang Steeg

Rund 3.000 Läufer gehen beim 14. Hasetal-Marathon in Löningen an den Start. Nachmeldungen ... ...mehr

454 Läufer in der Hansestadt
Biggesee-Marathon 2016

Foto: Wolfgang Steeg

Rund 930 Höhenmeter verteilt auf 42 Kilometern Laufstrecke mussten die Läufer im nordrhein... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Achter Sieg in Folge für Jonas Buud
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG