Top Themen: Triathlon-Kalender | Triathlon-Schuhe | Schwimmtraining | Ironman-Training | Kurzdistanz-Training | Volkstriathlon-Training

T3 Triathlon Düsseldorf 2013 Jan Frodeno gewinnt das Bundesliga-Rennen beim T3 Triathlon in Düsseldorf

Jan Frodeno hat drei Wochen vor dem ITU-Rennen in Hamburg das Bundesliga-Rennen im Rahmen des T3 Triathlons in Düsseldorf gewonnen.

Am 30. Juni fand der T3 Triathlon in Düsseldorf statt, bei dem auch Jan Frodeno am Start war. Der Olympia-Sieger von Peking startete im Bundesliga-Rennen, das er mit einer eindrucksvollen Laufleistung gewann. Für die abschließenden 4,8 Kilometer brauchte der Triathlet 13:39 Minuten.

Für runnersworld.de war Thomas Koch beim T3 Triathlon in Düsseldorf vor Ort und hat das Rennen mit seiner Kamera festgehalten. Seine besten Bilder finden Sie in der umfangreichen Fotogalerie weiter oben.
T3 Triathlon Düsseldorf 2013 +
Foto: Thomas Koch

Schwimmen, Radfahren, Laufen beim T3 Triathlon in Düsseldorf.

THEMEN

Triathlon

Jan Frodeno hatte gut lachen, als er nach 53:39 Minuten die Ziellinie überquerte. Nach überstandenem Verletzungspech und unglücklichen Rennen in den letzten Monaten lieferte der Olympia-Sieger von 2008 eine mit Blick auf den ITU Triathlon Hamburg am 20. Juli zuversichtlich stimmende Vorstellung ab. Bereits das Schwimmen über 750 Meter lief nach dem Geschmack des Kölners ab, denn zusammen mit dem Russen Ivan Vasiliev und Christian Prochnow stieg er an der Spitze des Feldes aus dem Wasser. Auf dem Rad formierte sich schnell eine sechs Mann starke Spitzengruppe, die der Verfolger-Gruppe während der 19,5 Kilometer um mehr als eine halbe Minute enteilen konnte. Nach der zweiten Wechselzone machte „Frodo“ dann ernst und zeigte mit seinen 13:39 Minuten über 4,8 Kilometer, dass beim ITU-Rennen in Hamburg mit ihm zu rechnen ist.

Den Sieg im Klassement der Frauen sicherte sich wie im Vorjahr die Britin Jodie Stimpson in 59:59 Minuten vor der Deutschen Rebecca Robisch (1:00:03 Stunden), die am Wochenende beim WM-Rennen in Kitzbühl starten wird. Während nach dem Radfahren beide Triathletinnen nahezu gleichauf waren, hatte die Britin die besseren Laufbeine. Für die abschließenden 4,8 Kilometer benötigte sie 15:21 Minuten, sechs Sekunden weniger als ihre deutsche Kontrahentin, die 15:27 Minuten lief.

Ebenfalls im Veranstaltungsprogramm war die Olympische Distanz mit 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen, die in der offenen Wertung von insgesamt 526 Athleten gefinisht wurde. Bei den Männern siegte Carsten Speike vom Tus Griesheim in der Gesamtzeit von 2:01:00 Stunden. Im Frauenrennen hatte Christa Tichelkamp vom Tri Team FS Düsseldorf die Nase vorn nach 2:17:44 Stunden.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

30.06.2013
Lesen Sie auch: Konstanze Klosterhalfen bricht Rekord
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Triathlon
Favoritensieg im Allgäu durch Frodeno und Ryf

Während sich Daniela Ryf beim 35. Allgäu-Triathlon in Topform präsentierte, gewann in Imme... ...mehr

Schweizer siegen bei 20. Jubiläum erneut

Samuel Hürzeler und Nina Brenn gewannen den vielleicht schönsten Triathlon in den Schweize... ...mehr

Das Trainingsgeheimnis des Ironman-Weltmeisters
Frodeno 0817

Foto: FX_MAKESAPICTURE

Wenn er startet, steht der Sieger meist schon fest - Jan Frodeno ist der Triathlon-Superst... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Jan Frodeno gewinnt das Bundesliga-Rennen beim T3 Triathlon in Düsseldorf
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG