Top Themen: Firmenlauf | Hindernisläufe | Individuelles Coaching | Laufkalender | Laufen | Lauf eintragen

Tierparklauf Berlin 2012 Tierparklauf Berlin 2012 feiert Premiere

Zur Premiere des Berliner Tierparklaufes 2012 kamen mehr als 3.000 Teilnehmer. RUNNER'S-WORLD-Redakteur Urs Weber lief mit und berichtet von seinen Erlebnissen.

RUNNER'S-WORLD-Redakteur Urs Weber war bei der Premierenveranstaltung vom Berliner Tierparklauf 2012 vor Ort und hat sich zwar nicht ins Gehege, dafür aber auf die Laufstrecke gewagt. Was er dort erlebt hat und was es mit Vögel in Lauftights auf sich hat, berichtet er hier:

Der Tiger hat mich bemerkt. Er wendet seinen mächtigen Kopf, guckt mit seinen scharfen Augen in meine Richtung. Was tun? Weglaufen? Auf den Baum klettern? Mit einem mächtigen Satz rette ich mich in den Wassergraben. Als ich ins Wasser eintauche, werde ich wach. Puh, nur ein Traum. In der Nacht vor einem Lauf schlafen viele Läufer nicht besonders gut. Geradezu friedlich und wohlgeordnet geht es bei der Premiere des Tierparklaufs in Berlin Friedrichsfelde zu.
Tierparklauf Berlin 2012 +
Foto: Urs Weber

Waren nicht beim Berliner Tierparklauf 2012 gemeldet, liefen trotzdem mit - und frei umher: Pelikane im Park in der gepflegten Gartenanlage des Schlosses Friedrichsfelde.

Start und Ziel sind am Schloss Friedrichsfelde, tolle Kulisse. Der Wetterbericht fürs Wochenende war gut, so meldeten sich viele Berliner Läufer noch schnell nach – und Ruck-Zuck war die Premiere mit über 3.000 Läufern ausverkauft. Passend zum Tierpark-Thema – der Park ist übrigens der größte seiner Art in Europa und immer einen Besuch wert – gab es neben dem Kinderlauf ein reiches Kinder-Vergnügungs- und Sportangebot, viele Läufer kamen mit Familie.

Und beim 5-km-Lauf waren sogar mehr Frauen als Männer am Start – bislang noch eine absolute Ausnahme in Deutschland. Um das Feld beim 10-km-Hauptlauf zu entzerren - und damit es keine Staus vor dem Tigerkäfig gibt - haben die Veranstalter von "Berlin läuft" zwei Starts in zweistündigem Abstand durchgeführt. Eine kluge Entscheidung, wie sich herausstellte. Denn auf der ersten, kürzeren Einführungsrunde gab es einige enge Kurven, und schließlich wollen alle Zoobesucher die Panzernashörner und Hyänen sehen, an deren Gehege die Strecke vorbeiführt.

Bei einem Käfig stutze ich, als ich von weitem reinschaue: Haben sie da einem Vogel Lauftights angezogen? - Bei näherem Hinsehen, ich lasse die kleine Laufgruppe hinter mir passieren und bleibe kurz stehen, fällt mir das Schild auf: Sekretäre. Die Vögel sehen tatsächlich aus wie ein Buchmacher – oder als hätten sie Halftights an. Schnell weiter.

Das Feld zieht sich auf den ersten zwei Kilometern bereits weit auseinander. Es folgen dann zwei Laufrunden durch den Tierpark – der übrigens für Besucher selbstverständlich geöffnet ist. Bei Pommes, Berliner Buletten und Cola klatscht uns eine Familie, die sich beim Imbiss kurz hinterm Affenhaus direkt in die erste Reihe gesetzt hat, Beifall (jedenfalls die Eltern, die Kinder futtern weiter Pommes).

Wer wie ich das erste Mal diesen weitläufigen, mit großen Bäumen und schönen Grünflächen angelegten Tierpark besucht, wird an einigen Gehegen unweigerlich etwas langsamer. Etwa gleich nach dem Buletten-Imbiss, bei den Kaffernbüffeln: Die stehen in der ersten Runde da wie in Stein gemeißelte Monumente, die geschwungenen Prachthörner sehen unwirklich aus - bis einer der Büffel zu uns rüber glotzt. Die Strauße hingegen nehmen kaum Notiz von uns – wahrscheinlich lachen die über unsere schneckenhafte Laufgeschwindigkeit, ein Strauß schafft locker mal 60 km/h, wir schleichen hier mit knappen 15 km/h, lächerlich, aber bei dem warmen Spätsommerwetter ächzen viele Läufer und freuen sich über den reichlichen Schatten.

Ganz anders die Somali Wildesel: Die scheinen sich über die Sonne und die Action vor ihrem Gehege zu freuen – und nutzen den weiten Auslauf zum Esel-Trab in der Gruppe. Gänzlich ungerührt sind die Pelikane, die frei im Park umherlaufen, direkt in der gepflegten Gartenanlage des Schlosses Friedrichsfelde, an die der Tierpark angrenzt. Fazit: Geglückte Premiere, zufriedene Läufer, keine Zwischenfälle mit wilden Tieren: Berlin hat eine weitere Lauf-Attraktion.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Urs Weber 09.09.2012
Lesen Sie auch: Bornaer Marathon - ein etwas anderer Lauf
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
2.662 Läufer über die Halbmarathon-Distanz
Nikolauslauf Tübingen

Foto: Tomás Ortiz Fernandez

Schon in die 41. Runde ging der Nikolauslauf Tübingen 2016. Sabrina Mockenhaupt und Jens Z... ...mehr

Lokalmatadoren tauschen Streckenrekorde
Nikolauslauf Regensburg 2016 Philipp Pflieger, Florian Orth, Simon Boch

Foto: Norbert Wilhelmi

Die beiden Läufer der LG Telis Finanz Regensburg, Philipp Pflieger und Simon Boch entrisse... ...mehr

Tolle Stimmung bei Jubiläumsveranstaltung
Kölner Nikolauslauf 2016

Foto: Wolfgang Steeg

Über 2.500 Teilnehmer liefen beim 20. Kölner Nikolauslauf bei frostigen Temparaturen durch... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Tierparklauf Berlin 2012 feiert Premiere
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG